VG-Wort Pixel

Laut Studie: Das ist das wohlhabendste Sternzeichen

Frau mit Geldsegen
© pathdoc / Adobe Stock
Eine Studie, die verrät, welches Sternzeichen besonders hohe Chancen auf finanziellen Wohlstand hat? Das haben wir einmal genauer unter die Lupe genommen…

Reichtum verspricht zwar nicht automatisch ein erfülltes Leben, aber seien wir mal ehrlich: Ein prall gefülltes Bankkonto haben oder nicht haben. Und sicherlich hängt beruflicher Erfolg vor allem mit Ehrgeiz, Disziplin und Talent zusammen, aber könnte der vermeintliche Reichtum auch in den Sternen stehen? Die Daten legen einen Zusammenhang nahe, denn laut einer Studie ist es besonders ein Sternzeichen, das unter den 92 reichsten Menschen der Welt am häufigsten vertreten ist.

Laut Studie: Diesem Sternzeichen ist vorherbestimmt, reich zu werden

Ein Zusammenhang zwischen Sternzeichen und Reichtum? Es gibt Analysen, die anhand der “Forbes Rangliste der reichsten Menschen“ versuchen, das Sternzeichen mit den meisten Milliarden herauszufiltern. Den Erfolg schreiben Astrologie-Begeisterte den einzelnen Charaktereigenschaften der Sternzeichen zu. Laut diesen Ergebnissen fällt besonders ein Sternzeichen auf und das ist die: 

Waage

Insgesamt 14 der 92 reichsten Menschen der Welt wurden im Tierkreiszeichen Waage geboren. Das hat laut “harpersbazaar.de“ eine Aufstellung der “Forbes 100 Liste“ ergeben, die jedes Jahr die reichsten Menschen auszeichnet.

Als Hauptmerkmal ihrer zahlreichen Charaktereigenschaften wird diesem Sternzeichen eine besondere Ausgeglichenheit nachgesagt, die hinsichtlich ihres Kontostands ja scheinbar zutrifft. Aber mal Spaß beiseite. Das im Venus geborene Sternzeichen ist für seine hohe Anpassungsfähigkeit und seinen Perfektionismus bekannt. Zwei Eigenschaften, die in puncto Karriere in jedem Fall von großem Vorteil sein können. Dazu kommt noch ihr hohes Maß an Bodenständigkeit, welches ihr dabei hilft, nicht über ihre Verhältnisse zu leben und ihre Finanzen immer im Blick zu haben.

Verwendete Quellen: harpersbazaar.de, businessinsider.de, forbes.com

Brigitte

Mehr zum Thema