VG-Wort Pixel

13. Sternzeichen Was ist dran an der Theorie?

13. Sternzeichen: Sternzeichen
© Tatiana Kasyanova / Shutterstock
Regelmäßig flammt in der astrologischen Welt die Diskussion um das angebliche 13. Sternzeichen auf. Müssen wir alle umdenken? Wir haben recherchiert und das Ergebnis ist überraschend.

Woher kommt die Verwirrung um das 13. Sternzeichen?

Wenn du Horoskope liebst, hast du bestimmt eine feste Vorstellung von deinem Sternzeichen und seinen Charaktereigenschaften. Doch im Internet kursieren immer wieder Gerüchte darüber, dass diese Einteilung gar nicht richtig sei. Ein 13. Sternzeichen soll dazwischen funken und die restlichen Tierkreiszeichen kräftig durcheinanderbringen. Da müssen wir natürlich genauer hingucken.

Nicht die Astrologen, sondern die Astronomen – also die wissenschaftlichen Sternkundler – haben für die Aufregung gesorgt. Die US-Behörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft NASA hat beispielsweise vor einigen Jahren bekannt gegeben, dass es nicht zwölf, sondern dreizehn Sternbilder entlang der Tierkreissternbilder geben soll. Die Astrologie teilt aber die jährliche Tierkreisreise in zwölf gleich große Abschnitte ein. Ist diese Lehre über die Tierkreiszeichen also veraltet?

13. Sternzeichen: Stimmen die Einschätzung der Astronomen?

Auf der Faktenebene kommt nun ein eindeutiges Plus für die Astronomie. Es gibt tatsächlich 13 Sternbilder entlang des Tierkreises. Diese Erkenntnis ist aber nicht neu, sondern war schon bei den Babyloniern um 500 vor Christus bekannt. Zudem verändern sich die uns bekannten Zeiten der Sternzeichen regelmäßig, genau genommen alle 72 Jahre. Der Mond sorgt nämlich durch seine Anziehungskraft dafür, dass sich die Ausrichtung der Erdachse verschiebt – und damit auch seinen Lauf um die Sonne.

Horoskop: Eine verunsicherte Frau auf einer Brücke

Wie heißt dieses 13. Sternzeichen?

Dieses 13. Sternbild wird auch Schlangenträger genannt und hat seine Zeit von 29.11. bis 17.12. Dadurch verändern sich auch die restlichen Sternzeichen:

  • Steinbock: 21.01. bis 16.02.
  • Wassermann: 17.02. bis 12.03.
  • Fische: 13.03. bis 18.04.
  • Widder: 19.04. bis 14.05.
  • Stier: 15.05. bis 21.06.
  • Zwillinge: 22.06. bis 20.07.
  • Krebs: 21.07. bis 10.08.
  • Löwe: 11.08. bis 16.09.
  • Jungfrau: 17.09. bis 31.10.
  • Waage: 1.11. bis 23.11.
  • Skorpion: 24.11. bis 28.11.
  • Schlangenträger: 29.11. bis 17.12.
  • Schütze: 18.12. bis 20.01. 

Was bedeutet das für die "alten" Sternzeichen?

Keine Sorge, du musst dir die neue Einteilung der Sternzeichen nicht merken, wenn du nicht willst. Für die Astrologie sind die Erkenntnisse der Astronomie nämlich nicht wichtig. Sie behält weiterhin die bekannte 12er Einteilung der Tierkreiszeichen und beruft sich auf den sogenannten tropischen Tierkreis, der für sie statisch ist. Das begründet sie mit den Jahreszeiten. Denn für die Astrologie spielt der natürliche Kreislauf der Natur und sein gleichmäßiger Wechsel eine Rolle. Wie ist das gemeint?

Der tropische Tierkreis beginnt mit dem Frühlingsanfang und dem Sternzeichen Widder und endet mit dem Sternzeichen Fische. Alle zwölf Tierkreiszeichen stehen symbolisch für verschiedene, wichtige Themen im Leben. Natürlich funkeln am Himmel faktisch mehr Sterne, aber die Astrologen machen aus dem Sternbild Schlangenträger kein Sternzeichen. Sie halten den Schlangenträger nämlich nicht für relevant und lassen ihn einfach weg. Daher gibt es für sie kein 13. Sternzeichen.

Wenn du trotzdem von dem Sternzeichen namens Schlangenträger fasziniert bist, darfst du natürlich auch astrologisch an ihn glauben. Menschen, die in dieser Zeit geboren wurden, sollen übrigens diszipliniert, leidenschaftlich und weltoffen sein, sagen einige wenige Astrologen, die auch dafür offen sind. Und wer weiß, wer am Ende recht hat. 


Mehr zum Thema