Ägyptische Sternzeichen: Wie gut passt deins?

Lust auf einen kleinen Blick über deinen astrologischen Tellerrand? Was es für ägyptische Sternzeichen gibt und für welche Eigenschaften deines steht, verraten wir dir hier.

Ägyptische Sternzeichen: Kurze Einführung und Hintergrund

Das ägyptische Horoskop hat mit unserem genau zwei Dinge gemeinsam:

Davon abgesehen überwiegen die Unterschiede! Die ägyptischen Kategorien basieren nicht auf Sternbildern und Himmelsbetrachtungen, sondern auf Gottheiten (ähnlich wie indianische Sternzeichen sich an Tieren orientieren). Nach dem Glauben der alten Ägypter regieren zwölf unterschiedliche Götter über bestimmte Zeiträume im Jahr, sie teilen sich quasi den Kalender. Menschen, die während der Herrschaft eines Gottes geboren werden, bekommen von diesem als kleines Willkommensgeschenk im Leben ein paar seiner prägnantesten Eigenschaften mitgegeben.

Da so eine göttliche Regierung ziemlich anstrengend ist, ziehen die Gottheiten ihre Zeiträume allerdings nicht in einem Rutsch durch, sondern wechseln sich das ganze Jahr über ab (vielleicht sollten sich das unsere Politiker auch mal überlegen ...). Dadurch kommt es zu einer terminlichen Stückelung der ägyptischen Sternzeichen, d. h. sie folgen im Gegensatz zu unseren Tierkreiszeichen nicht stringent chronologisch im Kalender aufeinander. Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir die ägyptischen Kategorien mit den jeweils zugehörigen Zeitabschnitten im Überblick.

Ägyptische Sternzeichen im Überblick

  • Nil: 1. bis 7. Januar, 19. bis 28. Juni, 1. bis 7. September, 18. bis 26. November
  • Amun-Re: 8. bis 21. Januar, 1. bis 11. Februar
  • Mut: 22. bis 31. Januar, 8. bis 22. September
  • Geb: 2. bis 29. Februar, 20. bis 31. August
  • Osiris: 1. bis 10. März, 27. November bis 18. Dezember
  • Isis: 11. bis 31. März, 18. bis 29. Oktober, 19. bis 31. Dezember
  • Thot: 1. bis 19. April, 8. bis 17. November
  • Horus: 20. April bis 7. Mai, 12. bis 19. August
  • Anubis: 8. bis 27. Mai, 29. Juni bis 13. Juli
  • Seth: 28. Mai bis 18. Juni, 28. September bis 2. Oktober
  • Bastet: 4. bis 28. Juli, 23. bis 27. September, 3. bis 17. Oktober
  • Sakhmet: 29. Juli bis 11. August, 30. Oktober bis 7. November

Ägyptische Sternzeichen: Wie gut passt deins?

Nil 

  • 1. bis 7. Januar
  • 19. bis 28. Juni 
  • 1. bis 7. September 
  • 18. bis 26. November

Wer im Zeichen des Nil geboren ist, gilt als besonders friedfertig, harmoniebedürftig und kompromissbereit. Allerdings sind Nil-Geborene manchmal auch ziemlich launisch und ändern ihre Stimmungen zum Teil von einem Extrem ins andere – ähnlich wie der Fluss, der mal ein reißender Strom und mal eher ein ruhiger, vor sich hin plätschernder Bach ist ...

Amun-Re 

  • 8. bis 21. Januar 
  • 1. bis 11. Februar

Amun-Re ist der ägyptische Götterkönig. Schützlingen, die während seiner Herrschaft geboren werden, gibt er ein besonderes Talent zu führen mit auf den Weg, ebenso macht er sie optimistisch und schenkt ihnen eine gute Intuition.

Mut 

  • 22. bis 31. Januar
  • 8. bis 22. September

Der ägyptische Name "Mut" bedeutet "Mutter der Welt". Passend dazu sind Menschen, die im Zeichen von Mut geboren werden, typischerweise fürsorglich, verantwortungsvoll und verlässlich. Außerdem gelten sie als wertebewusst, zielstrebig, gut organisiert, ohne dabei jedoch die Fähigkeit zum Träumen einzubüßen ... 

Geb 

  • 2. bis 29. Februar
  • 20. bis 31. August

Geb ist gemäß der ägyptischen Mythologie der Gott der Erde, er gilt als gutmütig, warmherzig und ziemlich emotional – und meist sind das auch die Eigenschaften, die er seinen Schützlingen mitgibt. Geb-geborene sind in der Regel sehr zuverlässige, treue Freunde!

Osiris 

  • 1. bis 10. März 
  • 27. November bis 18. Dezember

Menschen, die unter der Herrschaft von Osiris geboren wurden, sind vor allem eines: Vielseitig! Intelligente, optimistische Energiebündel, die sich ungerne festlegen, doch stets an sich glauben und ihrem Weg folgen. Etwas unberechenbar, aber äußerst sympathisch!

Isis 

  • 11. bis 31. März 
  • 18. bis 29. Oktober 
  • 19. bis 31. Dezember

Isis ist die Gottheit der Natur, außerdem vertritt sie die besonders Schutzbedürftigen, d. h. Kinder, Arme und die Toten. Isis-Geborene sind offen und tolerant, sie pflegen und schätzen eine direkte, unkomplizierte Kommunikation mit ihren Mitmenschen. Darüber hinaus sind Schützlinge der Isis oft große Romantiker.

Thot 

  • 1. bis 19. April 
  • 8. bis 17. November

Der Gott Thot, so glauben die Ägypter, soll das Schreiben erfunden haben, er herrscht über Mond, Wissen und Weisheit. Kein Wunder, dass Leute, die während seiner Regentschaft geboren werden, helle Köpfe sind und mithilfe ihrer ausgeprägten Kreativität so gut wie jedes Problem in genialer Weise gelöst kriegen. 

Horus 

  • 20. April bis 7. Mai 
  • 12. bis 19. August

Wer Horus als ägyptischen Gott-Paten hat, ist in der Regel überaus mutig und selbstbewusst. Horus-Geborene können sich und andere sehr gut motivieren und aufbauen, deshalb sind sie oft großartige Führungskräfte und inspirierende Role Models.

Anubis 

  • 8. bis 27. Mai 
  • 29. Juni bis 13. Juli

Anubis ist im ägyptischen Glauben der Wächter der Unterwelt. Seine Schützlinge sind häufig introvertiert, dabei aber paradoxerweise leidenschaftlich und vertrauenserweckend. Anubis-Geborene können sich gut in andere hineinversetzen, sind allerdings auch gerne für sich.

Seth 

  • 28. Mai bis 18. Juni 
  • 28. September bis 2. Oktober

Seth ist den Ägyptern als Gott des Chaos bekannt. Wer unter seiner Herrschaft geboren wird, ist daher tendenziell unstet, unberechenbar und ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Abenteuern. Seth-Geborene machen in ihrem Leben zum Teil beeindruckende Entwicklungen durch – denn anders kämen sie niemals zur Ruhe ... 

Bastet 

  • 4. bis 28. Juli 
  • 23. bis 27. September 
  • 3. bis 17. Oktober

Bastet macht ihre Schützlinge besonders harmoniebedürftig und sensibel, denn sie ist die Göttin der Freude und der Liebe (und der Katzen ...). Menschen, die unter Bastets Regime geboren werden, sind sehr diplomatisch und einfühlsam. Unter anderem dadurch wirken sie auf ihre Mitmenschen sympathisch und ziemlich attraktiv.

Sakhmet 

  • 29. Juli bis 11. August 
  • 30. Oktober bis 7. November

Sakhmet kennen die Ägypter als Göttin des Krieges, aber auch der Heilung. Deshalb vereinigen Sakhmet-Geborene typischer Weise zwei Seiten in sich: Eine disziplinierte, ambitionierte Persönlichkeit und eine ruhebedürftige, die sich einfach nur treiben lassen möchte. Klar, dass diese zwei Teile hin und wieder in Konflikt geraten, doch Sakhmet-Schützlinge finden immer einen Weg, ihn zu bewältigen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum