Das ist die erotischste Eigenschaft deines Sternzeichens

Jedes Sternzeichen hat eine andere, besondere erotische Ausstrahlung. Wir sagen euch, womit ihr punkten könnt.

Steinbock (22.12 bis 20.1.)

Die Steinbock-Frauen wirken im Job eher kühl und erfolgsorientiert. Auch im Liebesleben sind ihnen Diskretion wichtig und sie werden ihre Gefühle garantiert nicht auf dem Marktplatz ausleben. Aber haben sie erst einmal Feuer gefangen, sind sie euphorisch und probieren gern ungewöhnliche Dinge aus. Sie wissen, was sie wollen und fordern das im Bett ein. Unterwerfen werden sie sich jedoch nie.

Sternzeichen: So seid ihr in einer Beziehung

Wassermann (21.1 bis 19.2)

Dieses Sternzeichen ist komplex. Wassermann-Frauen schwanken in der Erotik zwischen Abstand und Berührung, intensive Nähe macht ihnen Angst. Fühlen sie sich nicht emotional verwoben, sind sie aber für erotische Spielarten experimenteller Art sehr offen. Das sollte ihr Gegenüber wissen und nie versuchen, sie zu stark zu binden.

Fische (20.2 bis 20.3)

Diese Frauen wirken auf den ersten Blick weich und verständnisvoll. Sie träumen von der großen Liebe und wollen sich tief berühren lassen. Aber Vorsicht: Beim Sex suchen sie keinen Mann, der sich zart vortastet - der Geliebte darf gern die Regie übernehmen und das Ganze etwas animalischer gestalten. Auch für Tantra können sie sich begeistern.

Widder (21.3 bis 20.4)

Widder-Frauen lassen sich nur schwer einfangen, denn sie sind unabhängig und kämpferisch. Auch Liebe und Sex müssen für sie nicht zwingend zusammengehören. Ein spontaner Funkenschlag gefällt ihnen auf jeden Fall besser als ein liebevoller Akt im altbekannten Bett. Ein weiterer Pluspunkt: Mit ihrem starken, leidenschaftlichen Wesen können sie eine Zuversicht und eine Lebensbejahung auslösen, die exemplarisch ist.

Stier (21.4 bis 20.5)

Stier-Frauen sind die personifizierte Weiblichkeit. Mit ihrer Sinnlichkeit locken sie deshalb natürlich viele Männer an. Und die werden nicht enttäuscht. Stier-Frauen können verführen und brauchen Sex als Kraftquelle. Sie sind verschlingend, lieben wie im Rausch und binden dadurch ihr Gegenüber. Aber wehe dem, der ihre Fantasie nicht anregt!

Zwillinge (21.5 bis 21.6)

Zwillinge-Frauen faszinieren vor allem, weil sie nicht unbedingt den Partner fürs Leben suchen und wenig eifersüchtig sind. Dafür probieren sie gern aus - und brauchen mehr als die klassischen "Partnerspiele". Die Liebe soll nicht kompliziert, aber einfalls-und abwechslungsreich sein.

Krebs (22.6 bis 22.7)

Krebs-Frauen wirken zärtlich und liebevoll, aber das ist nur ein kleiner Ausschnitt ihres Charakters. Auf der dunklen Seite des Mondes sind sie wild und verzehrend. Mit ihrem Wollen können sie verschlingend sein und den anderen auch schon mal sexuell abhängig von sich machen. Ihre geheimnisvollen Tiefen machen ihren Magnetismus aus.

Löwe (23.7 bis 23.8)

Das erotischste Merkmal der Löwe-Frauen ist eindeutig ihr Selbstbewusstsein. Und das ist nicht geheim, sondern sehr offensichtlich. Das sollten Männer wissen und sich deshalb gleich etwas mehr engagieren. Aber sich nach der Eroberung auflösen vor Lust? Nein! Der Ästhetik-Anspruch der Löwe-Frauen gilt auch fürs Bett. Wer trotzdem mehr von ihr möchte, sollte sie ausgiebig bewundern und ihr unbedingt treu bleiben, denn teilen tut sie nicht.

Jungfrau (24.8 bis 23.9)

Jungfrauen wirken rational und selbstbeherrscht, aber unter der Oberfläche verbergen sich eine wilde und ungezähmte Gefühlslandschaft. In der Sexualität wollen sie all das ablegen, was sie beruflich als Erfolgsrüstzeug tragen: die Contenance, den kühlen Kopf, das Superkorrekte. Denn ganz tief in ihrer Seele sehnen sie sich nach rauschhafter Leidenschaft.

Waage (24.9 bis 23.10)

Wertschätzung ist Waage-Frauen manchmal wichtiger als Leidenschaft. Sie möchten bewundert werden und empfinden das als Bestätigung ihrer selbst. Erotisch fühlen sie sich wohl, wenn ihr Liebster zärtlich, verwöhnend und romantisch ist. Liebe soll spielerisch zelebriert werden. Wer hier gleich aufs Ganze geht, fällt in die Rubrik einfallslos und unkultiviert.

Skorpion (24.10 bis 22.11)

Die Liebeskraft von Skorpionen ist wie ein Erdbeben. Aber sie brauchen ein Gegenüber, dem sie vertrauen und der das zum Erblühen bringt, denn Skorpion-Frauen sind verletzlich und kränkbar. Sie können andere vollständig in ihren Bann ziehen und emotional besetzen. Unter Erotik verstehen sie einen Raum, in dem es weder richtig noch falsch gibt, sondern nur Lust.

Schütze (23.11 bis 21.12)

Das Zentrum ihres Lebens lassen sich Schütze-Frauen von niemand besetzen. Erotik ist ihnen wichtig, allerdings behalten sie als Jägerinnen und Amazonen das Heft in der Hand. Sie brauchen auch nicht unbedingt die große Liebe. Eine brandheiße Affäre oder ein hocherotischer Flirt haben für sie auch einen großen Reiz.

Texte aus "Sex ist nicht gleich Sex: Darauf stehen die Sternzeichen" von BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum