Mondzeichen: Was besagt deins?

Dein Mondzeichen prägt vor allem dein Unterbewusstsein und die Art, wie du fühlst. Wie du es berechnest und was deins über dich verrät, erfährst du hier.

Die meisten Menschen kennen ihr Sternzeichen und manchen hilft es dabei, sich selbst besser zu verstehen und einzuschätzen. Was viele aber nicht wissen: Wir alle haben außerdem auch noch ein Mondzeichen und das beeinflusst unsere Persönlichkeit mindestens genauso stark wie unser Stern-, d. h. unser Sonnenzeichen. Verwirrt? Okay, pass auf.

Mondzeichen: Wie kommt es zustande?

Dein Sternzeichen, das du allein mit deinem Geburtstag in die Wiege gelegt bekommst, beruht auf der Tatsache, dass die Sonne zum Zeitpunkt deiner Geburt im Zeichen des entsprechenden Sternbildes stand. Beispiel: Zwischen dem 24. September und dem 23. Oktober steht die Sonne ungefähr im Sternbild Waage. Wer in diesem Zeitraum geboren wird, bekommt deshalb das Sonnenzeichen Waage zugeordnet. 

Das Mondzeichen gibt wiederum an, in welchem Sternbild sich der Mond zum Zeitpunkt deiner Geburt befunden hat. Da sich der Mond anders und schneller durch das Universum bewegt als die Sonne, ist die Berechnung des Mondzeichens etwas komplizierter und du benötigst dazu neben deinem Geburtstag auch noch deine Geburtszeit (und deinen Geburtsort oder die zugehörige Zeitzone). Aber keine Sorge: Hast du deine Geburtsdaten parat, brauchst du sie einfach nur in ein geeignetes Online-Tool einzugeben und schon bekommst du dein Mondzeichen angezeigt. 

Mondzeichen: So prägt es deinen Charakter

Während dein Sonnenzeichen vor allem deine bewusste Seite beeinflusst (Freud würde sagen, dein "Ich"), prägt das Mondzeichen in erster Linie dein Unterbewusstsein (dein "Es"). Dein Aszendent wiederum wirkt sich maßgeblich auf deine Ausstrahlung, Außenwirkung und Vitalität aus (übrigens kannst du letzteren ganz einfach in unserem Aszendentenrechner ermitteln). Hier noch mal im Überblick:

  • Das Sonnenzeichen prägt die "helle", sichtbare Seite deiner Persönlichkeit, d. h. dein Bewusstsein (Wahrnehmungen, Urteile, rationale Entscheidungen ...)
  • Dein Mondzeichen beeinflusst die "dunkle", verborgene Seite deines Charakters, also dein Unterbewusstsein (Gefühle, Intuition, emotionale Entschlüsse und Reaktionen ...) 
  • Dein Aszendent wirkt sich am meisten auf dein Charisma und Handeln aus (Lebensenergie, Willenskraft, Motivation ...)

Heißt also: Gerade wenn du deine Bedürfnisse und Gefühle verstehen lernen möchtest, könnte (und sollte) dein Mondzeichen für dich eventuell von Interesse sein ...

Sternzeichen: Das sind deine schlimmsten Beziehungsmacken

Mondzeichen: Was besagt deins?

Steinbock

Stand der Mond bei deiner Geburt im Sternbild Steinbock, legst du großen Wert auf Selbstständigkeit und Kontrolle – zumindest unterbewusst. Du tust dich schwer damit, anderen Menschen zu vertrauen und um Hilfe zu bitten. Damit kommst du zwar meistens sehr, sehr weit – aber nicht immer ans Ziel ... 

Wassermann

Dein Mondzeichen ist der Wassermann? Dann hast du eine sehr gute Intuition! Im Wassermann-Mond geborene Menschen sind empfänglich für kosmische Energien und alles Übersinnliche. Gleichzeitig haben sie meist einen großen Freiheitsdrang und verfügen über viel Empathie.

Fische

Wer das Wasserzeichen Fische als Mondzeichen hat, ist äußerst einfühlsam und hat ein hervorragendes Gespür für seine Mitmenschen – noch mehr als jene, die vom Sonnenzeichen Fische sind. Natürlich ist das in erster Linie eine Stärke, doch sie birgt auch eine Herausforderung: Im Fische-Mond Geborene tun sich oft schwer damit, ihren eigenen Bedürfnissen und Emotionen gerecht zu werden, außerdem berücksichtigen sie für ihre Entscheidungen selten rationale Gesichtspunkte.

Widder

Widder im Mondzeichen? Dann erlebst du deine Gefühle sehr intensiv und bist extrem leidenschaftlich! Du kostest das Leben aus und überlässt am liebsten deinen Emotionen das Ruder. Das bringt dich zwar öfter mal in Konfliktsituationen, doch damit kommst du klar – lieber Stress als Langeweile! Nur deine Mitmenschen sehen das manchmal etwas anders ...

Stier

Das Sternzeichen Stier steht für Treue, Sicherheit und Wertebewusstsein – und das gilt sowohl für Sonnen- als auch Mondzeichen. Wenn dein Unterbewusstsein vom Stier dominiert wird, sehnst du dich im Leben nach Ruhe und Stabilität, findest aber auch Erfüllung in alltäglichen Kleinigkeiten und Routinen. 

Zwillinge

Zwillinge im Mondzeichen? Glückwunsch, dann bist du ein emotional sehr intelligenter Mensch! Du verfügst über eine hervorragende Beobachtungsgabe und gehst deinen Gefühlen immer erstmal auf den Grund, ehe du dich von ihnen aus der Ruhe bringen lässt. Davon abgesehen hast du ein Talent dafür, die positiven Seiten des Lebens aufzuspüren und stets aus allen Dingen das Beste zu machen. 

Krebs

Stand der Mond während deiner Geburt im Sternbild Krebs, bist du äußerst sensibel – sowohl deiner Umwelt als auch deiner Innenwelt gegenüber. Das bringt deine Gefühle leicht ins Ungleichgewicht, um nicht zu sagen Chaos. Doch keine Sorge: Mithilfe der Einflüsse deines Sonnenzeichens und Aszendenten, findest du sicher eine Balance und lernst, die Tiefe und Intensität deiner Gefühle zu schätzen.

Löwe

Der Löwe im Mondzeichen verleiht dir ein starkes Selbstvertrauen und Achtsamkeit. Du hörst auf deine inneren Bedürfnisse, stehst zu deinen Überzeugungen, bist offen und kommunizierst deine Gefühle sehr direkt. Das ist super und tut dir und deinem Umfeld gleichermaßen gut – wenn denn dein Sonnenzeichen nicht dazwischenfunkt ...

Jungfrau

Wenn die Jungfrau dein Unterbewusstsein beherrscht, hast du ein starkes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Zuspruch, stehst allerdings deinen Trieben und Bedürfnissen eher skeptisch gegenüber. Auf dein Handeln wirkst sich das zwar positiv aus – du bist rücksichtsvoll, diszipliniert, zuverlässig und sehr bedacht –, doch es stellt dir für dein Leben auch zwei sehr große Aufgaben: Selbstliebe lernen und Selbstwertgefühl stärken

Waage

Hat sich der Mond während deiner Geburt in der Waage herumgetrieben, verfügst du über einen Charme, dem man sich kaum entziehen kann! Zum Glück, denn auf die Meinung deiner Mitmenschen (über dich) legst du großen Wert. Deine Aufgeschlossenheit und dein Interesse an anderen machen dich sehr sympathisch, bergen allerdings zugleich die Gefahr, dass du den Bezug zu dir selbst dadurch verlierst. Wie gut, dass es dafür noch Sonnenzeichen und Aszendenten gibt ...

Skorpion

Skorpion im Mondzeichen? Na dann gute Reise! Deine Emotionen nehmen sehr viel Raum in deinem Leben ein (oder versuchen es zumindest) und lassen dich selten zur Ruhe kommen. Zufriedenheit hält bei dir meistens nicht besonders lange, für dich sollte es immer irgendwie vorangehen. Vorteil: Mit diesem Wasserzeichen im Mond erlebst du garantiert sehr viel und es wird nie langweilig. Nachteil: Auf Dauer kann deine emotionale Zielstrebigkeit ganz schön anstrengend sein ...

Schütze

Wer den Schützen im Sonnenzeichen hat, ist üblicherweise sehr optimistisch, lebensfroh, neugierig und harmoniebedürftig – und auf das Unterbewusstsein wirkt sich das Feuerzeichen in ähnlicher Weise aus. Menschen mit dem Geburtsmond im Schützen gehen Problemen und Konflikten zielstrebig aus dem Weg, sie verabscheuen Konfrontation. Allerdings macht sie das nicht nur relativ unzuverlässig, sondern bringt sie manchmal auch von ihrem Weg ab – wenn da nicht ihr Sonnenzeichen gegensteuert ...

Noch Fragen? In unserem Aszendenten-Check kannst du nachlesen, was deine persönliche Kombi aus Sternzeichen und Aszendent über dich aussagt. Außerdem erfährst du bei uns, wie sich ägyptische Sternzeichen berechnen lassen und was japanische Sternzeichen über dich verraten.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum