Jahreshoroskop 2019 - Langversion: Schütze

Was bringt das neue Jahr für den Schützen? BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath weiß es!

Schütze 23.11.-21.12.

Herrscher: Jupiter, begleitend auch Chiron
Element: Feuer
Mantra: Die Zeit verwandelt uns nicht, sie entfaltet uns

Einstimmung für alle Sternzeichen

2019 formiert sich langsam die epochale Dreifachkonstellation von Jupiter, Saturn und Pluto, die dann 2020 eine vollständig neue Ära einläutet. Und weil die Veränderungen so bedeutsam und tiefgreifend sind, dies explizit auch, weil das Treffen in sensiblen Endgraden des kardinalen Steinbockzeichens stattfindet, präsentiert sich das Jahr 2019 als Phase innerer Vorbereitung und als wohltuende Einstimmungszeit. An bestehenden Strukturen und Machtverhältnissen,- positionen wird 2019 stark gerüttelt, Wirtschaftssysteme werden in Frage gestellt, Staatenbunde und Bündnisse neugestaltet, Verträge evtl. gekippt; und: Zusammenschlüsse auseinanderdividiert, um sie dann neu zusammen zu setzen.

Assistenz kommt dabei von Uranus, der nun in Stier unterwegs ist und dort ein breites Spektrum bedient und Themenkomplexe, wie Sicherheit, Finanzen, Geborgenheit im Existenziellen anspricht. Und in der Geschichtsbetrachtung für spannende Entwicklungen, technische Innovationen, wissenschaftliche Neuerungen steht. Auch für neue Handelsmonopole, spektakuläre Regimewechsel ungewöhnlicher politischer Färbung.

Das hat sich teilweise schon 2018 abgebildet: Regierungswechsel in Italien, Aufkündigung von politischen Verträgen und Abmachungen (speziell durch Trump). Schöne Uranus in Stier Entsprechung ist auch die Machtkonsolidierung durch aus dem Rahmen fallende Hochzeiten. Da fällt mir spontan die Eheschließung von Prinz Harry und Meghan ein, die wahrlich einen Sprung in modernes, offenes, vorurteilsfreies, integratives Denken und Handeln abbildet. Und eine Festigung des Königshauses darstellen könnte. Das erste Papiergeld wurde auch in einer Uranus in Stier Phase - 1690 - eingeführt, und nun könnte an dieser Zahlungsart reformierend gearbeitet werden, die digitale Zahlung zur etablierten Variante werden.

Mundanes bildet sich automatisch im Persönlichen ab. Im individuellen Erleben sei 2019 ans Herz gelegt, aufzuräumen, emotional und in konkreten Lebensbereichen. Hinzuspüren, ob und wo Sie mit Ihren eigenen Lebensthemen noch übereinstimmen, ist Saturn-Pluto-Intention, sich bereitwillig neuen Erfahrungen zu öffnen, gedanklich zuzulassen, was bisher eher angstbesetzt vermieden wurde, erleichtert Ablöseprozesse in den Lebensbereichen, in denen Konstrukte und Konzepte lebendiges Agieren verhindert haben. Durchlässig zu werden für neue Impulse ist dabei die hilfreiche Inspiration von Uranus in Stier. Er ruft insbesondere auch auf, Beziehungsdenken- und verhalten aufzufrischen, ein neues Beziehungssetting zuzulassen oder zu forcieren. Auch Schattenthemen in Liebe und Lust aufzuspüren, aufzugreifen und heilsam zu bearbeiten, ist gewünscht. In Liebe frei und doch verbunden zu sein, und das alles bei hoher Verantwortlichkeit, denn zu letzterer rufen wiederum Saturn und Pluto auf, ist Jahresthema. Liebe, und dann tue was Du willst, ist Uranustenor aber mit der Unterbotschaft, und was Du verantworten kannst. Denn was auch immer Sie 2019 gestalten, verändern oder neu ausformen, steht 2020 unter Jupiter-Saturn-Pluto noch mal unter kritischer Betrachtung und im Bearbeitungsmodus. Das auch deswegen, weil Jupiter dann fast automatisch eine zusätzliche Ausdehnung, Ausweitung der Persönlichkeit und aller Lebensprozesse einfordert.

So wird das Jahr 2019 für den Schützen

Jupiters Liebling

Jupiter, Ihr Pate, nimmt Sie in die Arme und erinnert daran, dass dem unbegrenzte Möglichkeiten zur Verfügung stehen, der den Blick weit hebt und schweifen lässt, weder rote Linien, noch Begrenzungen wahrnimmt. Astrologisch gesehen ist 2019 Ihr Jahr der maximalen Ausweitung aller angedachten Projekte und Chancen, auch des Selbst- und Ichgefühls. Daraus keine Ich-Überblähung, keine manische Selbstüberschätzung werden zu lassen, ist immer im Blick zu behalten, Schützen neigen ohnehin ein bisschen zu Euphorie und Begeisterungsstürmen. Was zu Großartigem befähigt, aber mit Erdung abgerundet werden muss. Und dafür ist 2019 gesorgt, denn Saturn und Pluto besetzen das Haus des Eigenwertes, in materieller, aber auch emotioneller Sicht.

Ein gesundes Verhältnis zum Besitz und wie man sinnvoller Weise damit umgeht, hauszuhalten, statt der Verschwendung zu huldigen, ist fast versprochen. Der absteigende Mondknoten weilt ebenfalls in diesem Sektor. Sollten Sie in früheren Phasen bereits einmal über das Besitzen wollen, Anhäufen von Gütern, zu sehr vom Leben und dem Ausschmücken der Beziehung, abgehalten worden sein, werden 2019 Alarmglocken anschlagen, wenn Sie in altes Fahrwasser geraten. Und gerade, weil Sie so offensichtlich, von außen betrachtet, in der Gnade stehen, könnte auch der ein oder andere an Ihre Großzügigkeit appellieren und von Ihnen profitieren, teilhaben wollen am großen Gewinn, der scheint’s Ihr Privileg ist. Ein goldenes Herz haben Sie allemal, ein etwas selbstfürsorgliches Denken 2019 aber auch, denn Saturn und Pluto können Bedenken vor Durststrecken im Finanziellen, vor Engpässen im Pekuniären, Existenzeinbrüchen triggern. Wobei Existenz mehr beinhaltet, als materielles Ausgestattet sein. Trotz Jupiter-Verwöhnung kann das Gefühl aufkommen, dass die Lebensbasis nicht wirklich stabil dasteht. An diesem Punkt ist Eigenarbeit erwünscht, was nutzt das dick gepolsterte Bankkonto, wenn Ungeborgenheit förmlich zu den frühen Erfahrungen zählt, die heftige Einschärfungen hinterlassen haben.

Nicht im sicheren Nest geborgen zu sein, diese Prägung macht nun auch Neptun wieder lebendig, und egal, ob gefühlt oder real, diese Empfindung muss ernst genommen werden. Sie brauchen die liebevolle Umarmung eines verständnisvollen Wesens, Sie können sich aber auch mal selbst in die Arme nehmen und hinspüren, dass Sie heute eine in sich ruhende, starke Persönlichkeit sind. Und Ihr Reichtum eigentlich Ihre Ausstrahlung, Begeisterungs-, Visionsfülle darstellt, insbesondere aber das unverbrüchliche Vertrauen in einen Ihnen wohlgesonnenen, zugewandten Kosmos ist. Dieses Wissen trägt auch in unruhigen Zeiten. Jupiter fungiert 2019 parallel als Bote, und Überbringer guter Nachrichten, letztere finden 2019 gehäuft zu Ihnen. Und: Das Leben ist schön, ist auch Jupiter-Tenor.

Lust und Liebe:

Das Tao der Liebe zu entdecken, ist das Angebot von Jupiter, der 2019 Mäzen ist und auch in der Rolle eines großen Verführers in Ihrem Lebensbild erscheinen kann. Das in Gestalt eines fast menschlichen Wunderwesens, das all das abbildet, was in Ihnen als Musterfolie für Idealergänzung angelegt ist. Und so geht es dann auch im Januar gleich feurig los, Begegnung reiht sich an Begegnung, Sie werden gefeiert und wohlwollende Menschen schmiegen sich um Sie wie eine Haarspange, wie es im I-Ging so blumig heißt. Nur ist selbst unter Jupiter-Verheißung Liebesglück kein Selbstläufer, speziell im Mai könnte der Liebeshimmel kleine Eintrübungen aufweisen, was nicht so sehr einem sperrigen Partner und wenig zugeneigten Gegenüber anzulasten ist, sondern mehr in Ihrer Haltung verortet sein könnte. Vielleicht ufert Ihre Anspruchshaltung ganz Jupiter-like, der ja auch oft kein Maß und Ziel kennt, aus, oder Sie lassen sich allzu sehr von einem etwas breiter gefächerten Umfeld feiern, was zu Verstimmungen im Liebesmiteinander führen kann.

Vielleicht aber frönen Sie auch allzu hingegeben der Begeisterung für neue Faszinationen, wobei letztere das Feuer des Lebens entzündet, Liebe wieder anfachen kann, die Lebenssäfte fließen lässt. Das Alltägliche in etwas Phänomenales zu verwandeln, ist Jupiter-Präsent, Euphorie die Zutat. Wichtig ist nur, wo Sie diese Präsente aufspielen lassen. Querbeet? Oder schon etwas zentrierter in Ihrem Liebesleben. Das beobachtet auch Ihr nun sehr wachsamer Partner, der, zumindest in zarter Ausprägung, Ihre Angst vor ausschließlicher Konzentration auf einen Beziehungsfestpunkt kennt oder erahnt. Ihre archetypische Matrize weist ja Spuren von Angst vor Abhängigkeit auf, Beziehungsgeflechte sind dann Ihr Rettungsanker. Aber, Ihr Lebensmensch möchte nicht nur Staffage sein, sondern sich persönlich gemeint fühlen. Und so heißt unter Jupiterglorie die Hintergrundaufforderung, sich und das Selbst leuchten zu lassen, den anderen aber in diese Aura mit reinzunehmen.

In Selbstbetrachtung, -beweihräucherung zu verweilen, lässt auch der aufsteigende Mondknoten, der die Entwicklungsfelder markiert, nicht zu. Sie können und sollten nun nicht nur auf sich selbst zählen, wohl aber akzeptieren, bejahen lernen, dass das Lied der Liebe immer ein Duett darstellt. Und sowohl Sie wie auch Ihr Partner für den anderen einstehen müssen, letzteres könnte sehr plastisch eingefordert werden, mit der schönen inneren Erfahrung, in einer Zweierbeziehung wirklich eingebettet zu sein. Der Magnet des sich angezogen und verbunden Fühlens, ist 2019 auch und in stärkerer Intensität, die Erotik. Hier könnte mehr Hingabe angedacht sein, nicht ohne innere Reflexe von Einmauern, Verbarrikadieren in eigenen - imaginären - Zufluchtsräumen. Sie sollten aber Ihre Zeit nicht damit vertun, sich vor Verletzungen zu schützen, die nur in Ihrer angstgetriggerten Fantasie existieren. Wer der Vorstellung huldigt, dass die Liebeswelt ein gefährlicher Ort ist, vergisst, dass bunte, die Lebenslust aufleuchtende Erfahrungen nicht in einer Gewächshausatmosphäre gedeihen können.

Beruf und Karriere:

Sich mit Alibierfolgen abspeisen zu lassen, ist 2019 keine Option. Da muss es dann schon vertikal nach oben gehen. Ein Auftrag aus dem Ausland oder die Chance, dort eine Dependance zu gründen, gerne auch ein bunter Wechsel zwischen zwei sehr unterschiedlichen Berufskosmen, Domizilen, ist Uranus-Idee. Unter Jupiter wird 2019 zudem das Thema Globalisierung zum höchsteigenen Erleben. Was heißt, dass Ihre berufliche Erlebniswelt extrem verbreitert daherkommt und genau das Ihre Sinne, Ihre Experimentierfreude zum Tanzen bringt. Sie sind immer dann dicht an Ihrer Qualität und Kapazität, wenn Sie sich täglich neu ausprobieren dürfen. Und trotz aller Außenbestätigung, fassen manchmal innere Zweifel an, die vor allem dann als Quertreiber fungieren, wenn Sie sich ausführlich die Freiheit nehmen, eigene Wege zu gehen. Aber, das Gegenteil von Sorge ist nicht Unbedenklichkeit, sondern schöpferische Vielfalt! Daran sei nun deutlich erinnert, und im Schöpferischen liegt auch der Ansatzpunkt, vollends zur Entfaltung zu finden.

Casus knacktus aber ist 2019: Sie nehmen Ihre fast überschießende künstlerische Kraft nicht adäquat wahr, fürchten sogar, diesbezüglich an Magie verloren zu haben. Dann gilt, was sich zurückgezogen hat, eventuell vielleicht etwas untrainiert daherkommt, muss, wie ein müde gewordener Muskel, wieder stärker in Anspruch genommen, auf Trab gebracht werden. Leicht enervierend und den Schneid abkaufend auswirken, könnten sich auch Ihre hin und wieder umtreibenden Risikominimierungsanwandlungen. Deren Entstehung im oktroyierten Denken liegen. Was präzise heißt, dass Sie Ihre eigene Präsenz nicht schätzen durften, den geistigen Kosmos nicht gespiegelt bekommen haben, nicht positiv bestätigt wurden. Unter Jupiter aber heißt der Slogan, dem Mutigen gehört der Sieg. Und das werden Sie sich ja nicht von kleinlichen Erbsenzählern in Ihrem inneren Kompetenzreigen nehmen lassen. Neptun in besonderen Tierkreisgraden, bittet um Aufmerksamkeit. Es gibt Dispositionen, Prägungen, die noch nicht wirklich gewertschätzt wurden, Ausnahmebegabungen, die gerade ihrer Ausgefallenheit wegen übersehen wurden. Sollten Sie sich in Ihrem Job unterbewertet fühlen, wischen Sie das damit verbundene Unbehagen nicht beiseite. Gerade weil Sie ja paradiesvogelgleich ausgestattet sind, den Rahmen des Allüblichen sprengen, sind Ihre Talente kein Abklatsch des Üblichen. Was impliziert, dass es Mitmenschen gibt, die Ihnen den Weg zum Olymp Ihrer Laufbahn nicht so neidlos gönnen. Erfolg ist machbar.

Aber auch Ihre unbewussten Prägungen vertragen 2019 eine gute Portion Selbstreflexion: Ihre nun ausgeprägte Detailverliebtheit, Ihr Insistieren bei eher Marginalem, Ihre Angst vor Kontrollverlust, Ihre Neigung, Statussymbole über Inhalte zu stellen. All das kann sich einbringen, muss es aber nicht. Gut ist es trotzdem, kritikfähig, auch sich selbst gegenüber, zu bleiben. Im April und Mai nicht besessen nach Lösungen zu suchen, sondern den Blick auf ein anderes Feld zu lenken, löst einen heilsamen Mechanismus aus, der da heißt, das Richtige kommt von alleine. Im Juni ist Erfolg dann keine Hexerei. Es könnten sich auch neue Geschäftspartner einfinden, die Ihre Projektplanung besser florieren lassen. 2019 auszuschöpfen, hilft auch, zu innerer Ganzheit zu finden.

Körper und Seele:

Wer ungebremst von Bestätigung zu Bestätigung eilt, könnte der Selbstausbeutung ziemlich nahekommen. Powered by Uranus, ist die Überschrift im Gesundheitsbereich. Was eher dafür steht, dass Sie streckenweise förmlich durch Zeit und Raum peitschen, statt für sich da zu sein, in fürsorglicher Weise. Wie gut, Chiron spricht Ihr inneres Kind an und dieses kann reklamieren: wo bleibt die Muße, Spaß und Lebensfreude. All das, was Sie vielleicht in der frühkindlichen Phase schon schmerzvoll vermisst haben; denn Sie sind archetypisch darauf gedrillt, besonderen, vielleicht elitären Ansprüchen zu genügen. Banalen Vergnügen, weil nicht tiefsinnig genug, zu entsagen, könnte auch 2019 wieder zum Diktat werden. Dabei ist speziell das Leichte oft die wirkliche Kunst. Und das, was Jupiter offeriert und anpreist, in den Mittelpunkt zu treten, könnte 2019 streckenweise wieder als Tabu deklassiert werden. Arbeiten Sie daran, sich Ungezwungenheit zuzugestehen, Verwöhnung unreflektiert hinzugeben, sich von Schönem bewegen zu lassen. Und überhaupt zu verinnerlichen, dass Leben Bewegung in jede Richtung ist.

Das speziell auch, weil im Haus der Lebensressourcen eine astrologische Konstellation zur Stase im Organischen führen kann. Sie sind so fixiert darauf, Ihre Werte, Ihr Kapital, was auch Geist und Körper umschließt, zu schützen, dass Sie kein Gefühl mehr dafür haben, wie Ihr gesamter Organismus dadurch beengt wird in Sein und Ausdruck. Der gesunde Rhythmus von Ausdehnung und Zusammenziehen darf nicht verlorengehen. Atmen, Leben inhalieren, gehört zu Schütze dazu. Holotropes Atmen, diesbezüglich auch eventuell einen Workshop belegen, hilft, den Seelenmüll, der sich in Ihnen irgendwo angestaut hat, zu entsorgen, dunkle Gedanken parallel abzubauen.

Auch die Hüfte gehört astrologisch zu Schütze, das Ausschreiten in neue Kosmen des Denkens und Wollens, ist ja Ihr Privileg. Bewegung ist fast angeordnet, um die Hüftregion bei Laune zu halten. Enzymreiches Essen, Erdbeeren, Papaya, Ananas, wirken eventuell aufflackernden Entzündungen entgegen, täglich Agar-Agar in Fruchtsaft aufgelöst zu trinken, polstert die Gelenke ab. Sie können sich sehr viel Gutes zukommen lassen, und der Körper ist dankbar, das oft sehr viel ausgeprägter, als wir für seinen tadellosen Dienst. Sport ist unter Uranus-Ägide Ihr Urbedürfnis, allerdings Freeclimbing, Akrobatik, Höhlenexpeditionen, alles, was exzessive Anspannung und Spagat artige Bewegung abfordert, sind 2019 eher nicht die körperfreundliche Variante. Neptun ruft ohnehin auf, die inneren Welten nicht zu vernachlässigen. Dabei kann es bei der Jupiter-Ereignisfülle hilfreich sein, Tagebuch zu führen, schreiben liegt Ihnen ohnehin und ist parallel ideal, sich eigenes Wollen oder Lassen bewusst zu machen.

Kraftquellen:

  1. Die Welt wartet auf Sie, ist Jupiter-Ausruf. Das lädt konkret ein, den Highway One, entlang des Pazifik in Richtung Sommer zu fahren, mit dem Auto oder, ganz Schütze-verrückt, dem Motorrad.
  2. Bogenschießen, gerne als Zen in der Kunst des Bogenschießens, ob spirituell untermalt oder ganz sportlich: das ist Schütze pur.
  3. Reiten. Schützen haben eine ganz besondere Beziehung zu Pferden, lieben auch besonders das Westernreiten, gerne auf Appaloosas.
  4. Alexander-Therapie. Eine Körperschule, die das Aufrichten der Seele über das Aufrichten des Körpers ermöglicht.
  5. Plakative Malerei, expressionistisch, laut, bunt-farbenprächtig, großformatig.
  6. In Archäologie eintauchen, gerne auch diesbezüglich ein Gaststudium belegen, vielleicht auch Hieroglyphen studieren.
  7. Fango Piu Detox Behandlungen. Entschlackung, etwas exotisch angehaucht.
  8. Japanischer Schwertkampf. Ob Kenjutsu oder Bojutsu. Die Kunst, mit dem Schwert zu tanzen.
  9. Einen Zen-Garten anlegen, plus Koi-Teich, das ist höchste Ästhetik.

Hier geht es zum gesamten Jahreshoroskop 2019!



Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Jahreshoroskop Schütze: Gemalter Zentaur mit Pfeil und Bogen
Schütze Jahreshoroskop 2019 - Langversion

Was bringt das neue Jahr für den Schützen? BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath weiß es!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden