Skorpion

Das nächste Jahr lädt Skorpione ein, in der Liebe über Ihre Begrenzungen hinauszuwachsen. Im Job lautet die Aufforderung, Erprobtes gegen Experimente auszutauschen. Powern Sie sich aber nicht zu stark aus.

Skorpion 24.10. - 22.11.

Herrscher: Pluto, traditionell auch Mars Element: Wasser

Ihr Kompass: Intensität ist Ihr Markenzeichen. Die Sehnsucht, das Leben in allen Schattierungen, Facetten, Tiefen und Höhen zu erfahren, ist Ihre Motivation. Sie schenken sich nichts, wählen niemals den leichtesten Weg, genießen Herausforderungen, weil nur so Siege zu erringen sind. Saturn intensiviert 2014 Ihre Grundmuster. Wie gut, dass Neptun relativierend eingreift. Aber: Am Limit zu operieren ist Ihre Kraftquelle, auch wenn sich das paradox anhört. Und wenn jemand nach Zensuren und harten Entwicklungsprozessen, die wirklich an die Substanz gegangen sind, sagt: Das war eine gute Erfahrung, und das auch so meint, aus tiefstem Herzen, dann ist das eine Skorpion-Frau. Natürlich sind Sie nicht masochistisch, Sie spüren sich einfach nur mehr, wenn Ihre innersten Kraftressourcen angezapft werden und Sie sich immer wieder neu erschaffen können. Ihre Identität beziehen Sie gerne aus der Tatsache, in keine Schablone reinzupassen. Der Urquell Ihrer Energie aber ist die Sexualität, die Erotik, in allen Spielarten und Variationen, wobei Sie Tabubereiche gerne erkunden, schon, weil diese auf Sie eine unglaubliche Faszination ausüben. Ihre stärkste Waffe aber ist Ihre Vorstellungsfixierung, wobei letztere so intensiv ist, dass Sie sich einerseits damit Ihre eigene Wirklichkeit erschaffen können, andererseits aber dieser Vorzug auch zur Falle werden kann, weil das Blickfeld dadurch verengt wird und ein Tunnelblick entsteht. Oder auch die Vorstellung die Wirklichkeit ersetzt. Bekanntlich können Sie etwas, was in Ihrer Fantasie existiert, so plastisch vor sich sehen, dass die Realität aus der Wahrnehmung verschwindet. Schwarz oder Weiß, Champagner oder Wasser, barfuß oder Lackschuh - diese Gegensätze, das ist Skorpion-Motto. Diese durchaus spannende Lebensmaxime hat leider auch einen Nachteil: Das Gespür für die Zwischentöne, die feinen Nuancen geht verloren. Und genau das aber hatten Sie in der Kindheit bei dem einen oder anderen Familienmitglied oft sogar bemängelt. Ihr familiensystemisches Muster könnte Sie also viel stärker prägen, als Ihnen genehm oder bewusst ist. Auch der Familienkodex, der oft ein sehr strenger war und fast geheiligt wurde, wirft oft einen langen Schatten. Es lohnt, Muster, Botschaften, Prägungen, auch die, die nonverbal, aber umso deutlicher suggeriert wurden, zu überprüfen. Denn durch alle Informationen, auch die zwischen den Zeilen, die nicht formulierten, entsteht ein Spannungsfeld zwischen Selbstdisziplin, ja fast Kasteiung und Lebensgenuss. Gegen innere oder äußere Erwartungen zu verstoßen, erzeugt bei Ihnen Schuldgefühle. Ein wunderbares Mantra ist demzufolge der buddhistische Lehrsatz: Es gibt keine Schuld! Und da karmisch und dharmisch betrachtet der Tibetische Buddhismus sehr viel mit Ihrem Zeichen zu tun hat, könnte auch die Verinnerlichung letzterer Aussage etwas zutiefst Heilendes haben.

Die Liebe: Für inbrünstige, hochemotionale Skorpione ist Liebe immer das Kardinalthema, egal, an wie viel Baustellen zudem gleichzeitig gearbeitet werden muss. Und unter Saturn, der bis Dezember 2014 Initiator jedes Geschehens, jedes Prozesses ist, gibt es garantiert viel zu tun. Zum Beispiel Erkenntnisse zu gewinnen und mit Herzensüberzeugung umzusetzen. Saturn steht am sensibelsten Punkt Ihres Horoskops. Und fordert auf, mehr zu werden, als Sie bereits sind! Über Begrenzungen hinauszuwachsen, auch im Liebesgeschehen. Hört sich fast wie handgemacht für Skorpione an, ist aber trotzdem nicht das pure Vergnügen. Dazu fordert die Arbeit am Selbst und der Beziehung zu sehr heraus. Mit der Chance, die Liebesbeziehung im Lichte Saturns zu betrachten und alles, was Sie beklagen, vermissen, monieren, nicht versuchen, im anderen zu suchen, sondern in sich selbst. Das ist fast ein buddhistisches Jahresretreat, weil die bewusste Begegnung der Gegensätze dazu aufruft, zu erkennen, dass bei Begegnungen mit anderen Menschen zunächst immer erst einmal der eigene Schatten zum Vorschein kommt. Nimmt zum Beispiel Ihr Gegenüber sich Freiheiten, die Sie ärgern? Vielleicht sind das genau die, die Sie selbst gerne in Anspruch nehmen würden. Beschäftigt sich Ihr Partner zu ausgiebig mit sich selbst? Das könnte die Anregung sein, endlich mehr für sich selbst zu sorgen. Streit um Kleinigkeiten, und um die geht es fast immer, wenn es ernste Krisen gibt, könnten jetzt als Steilvorlage dienen, endlich reinen Tisch mit den eigenen verleugneten Wünschen zu machen. Unter Saturn regieren Ernst, Verantwortung, Pflichtgefühl. Diese Tugenden sind oft konkret durch äußere Bedingungen gefordert, müssen aber nicht das ganze Leben durchdringen! Neptun und Chiron erinnern an Phasen zauberhafter Leichtigkeit, Unbeschwertheit, Verrücktheiten, die jetzt vielleicht sehnsuchtsvoll in Ihnen nachschwingen. Und auch konkret mehr heilsam in Erinnerung gebracht werden sollten! Vielleicht sind die Zeiten, mit zerrissenen Jeans durch San Franzisco zu laufen, aktuell nicht so angesagt. Oder durchs Leben zu treiben, Sommerwiesen, Wildblumen, Schmetterlinge, auch die im Bauch, nicht ganz im kosmischen Programm eingetaktet. Aber auch nicht völlig gestrichen! Bewahren oder erobern Sie sich diese Zeit der Zärtlichkeit und Freiheit zurück, zumindest in Ansätzen, wenn es ums konkrete Erleben geht. In Ausführlichkeit aber, wenn es um das innere Lebensgefühl geht. Und in der Liebesbeziehung erst recht. Die befindet sich zwar immer noch im Bearbeitungsmodus, der sich aber durchaus mit lustvollen Einblendungen aufhellen lässt. Die Romantik wieder zu entdecken, bewahrt davor, für Romanzen neben der Spur nicht fast meterweit offen zu sein. Die Erotik fantasievoll zu beleben, macht immuner gegen erotische Außenfaszinationen und mögliche Eskapaden. Ab Mitte des Jahres verlässt Mars das Haus der verborgenen Wünsche und heimlichen Liebesabenteuer. Wobei letztere oft ein Mysterium darstellen, weil sie auf einer Ebene gelebt werden, die unirdisch, aber umso überwältigender erlebt wird. Ein paar Fragezeichen bleiben in Ihrem Leben offen, aber es ist das gute Recht jedes Menschen, ein kleines Schatzkästchen mit Geheimnissen zu besitzen.

Der Beruf: Blicken Sie erwartungsvoll nach vorne! Saturn und Jupiter schaffen die Voraussetzungen, beruflich neue Maßstäbe zu setzen. Ödes, anstrengendes Tun, das keine Inspiration mehr bietet, keinen Anlass, die Arbeit als belebendes Ereignis zu genießen, werden Sie auch dann nicht mehr tolerieren, wenn Sie jemand Saturn-initiiert an Ihrer Schwachstelle, der Verpflichtungstreue, packt. Oder es versucht. Denn jede Art, Sie von Ihrer Berufung, Ihrem Lebensziel abzubringen, läuft jetzt ins Leere. Unter Mondknoten und Saturn haben Sie gründliche Vorarbeit geleistet, sich ausgiebig auf die Suche, vielleicht sogar auf die Reise gemacht, sich selbst und Ihre Ambitionen, Ihre beruflichen Leidenschaften zu entdecken. Und sich klar positioniert, immer zugunsten der Berufung, wenn nette, vielleicht auch glamouröse Optionen fast hinter Ihnen hergelaufen sind. Bis zum Juni geht es zwar immer noch darum zu differenzieren, was echtes, eigenes Lebensziel ist und was Erwartung der Gesellschaft. Und da Jupiter ab Jahresmitte nicht nur glänzende Aufstiegsszenarien bereithält, sondern auch politische Ämter, Aufgaben in exponierter Position bietet, heißt die Gretchenfrage: Wem nützt es? Zunächst einmal möglichst Ihrer Vorstellung von Expansion, von Ausbreitung Ihres Potenzials, Ihrer Zufriedenheit. Möglichst aber auch Ihrem Anspruch an einer höheren Sachen mitzuwirken. Nur um sich selbst zu kreisen, sich großartig zu inszenieren, dafür werden Sie nicht antreten. Ab Mitte des Jahres häufen sich dann die Anfragen und Angebote. Bleiben oder weiterziehen, sich für neue Faszinationen gewinnen zu lassen oder eher mehrgleisig zu fahren, um nichts aufzugeben, was durchaus noch Freude macht - diese Themen bewegen. Vielleicht erledigt sich die Frage auf wundersame Weise fast von alleine. Ein Vertrag läuft eventuell ohnehin aus, die neue Aufgabe schließt sich nahtlos, und fast wie von höherer Hand geordnet, an. Was auch immer jetzt geschieht, der Kosmos hat Großes mit Ihnen vor. Sich neuen beruflichen Faszinationen vertrauensvoll an die Hand zu geben, ist goldrichtig. Uranus, der Planet der unorthodoxen, abgehobenen und exklusiven Möglichkeiten zeigt ohnehin, dass es Zeit wird, erprobte Methoden gegen Experimente auszutauschen. Das ein oder andere Interessengebiet hat sich eigentlich fast naturgemäß erschöpft und Arbeitsabläufe verbraucht. Wechsel ist jetzt das Zauberwort. Das kann ein völliger Neustart sein oder ein neuer Geschäftszweig, ein anderer Themenbereich, ein neues Metier. Ganz typisch für einen starken Uranus-Einfluss mit Pluto-Rückenwind ist es, sich von konventionellen Sichtweisen zu verabschieden, vielleicht eine Traditionslinie, die von der Ursprungsfamilie vorgegeben wurde, zu verlassen. Aber keine Sorge, auch wenn bei Ihnen ein ziemlich neues, spannendes, aber auch unbekanntes Berufungskapitel beginnt, Jupiter steht strahlend über allem und signalisiert: Erfolg ist machbar! Insbesondere wenn er Ihr ganz eigenes, eigenständiges Lebenskonzept spiegelt.

Ihre Kräfte: Wer intensiv lebt, ist deswegen nicht automatisch gestresst, erschöpft und ausgepowert. Gerade Sie, als Skorpion-Frau, kennen das Unterforderungs-Syndrom mit all seinen bedrückenden Schattenseiten sehr viel besser, als dass Sie Überforderung beklagen. Unter Saturn, Mondknoten und Jupiter wirken und wirbeln Sie zwar an allen Stellen gleichzeitig, insbesondere unter Jupiter auch an den Schaltstellten der Macht, aber besonders letzteres hat für Sie ja fast etwas Energetisierendes. Wo sollten Sie sich sonst so intensiv spüren? Sie sind fast von einer Woge der besonderen Ansprüche und Pläne getragen. Doch ein klitzekleines bisschen mehr Achtsamkeit sollte schon investiert werden. Saturn ist bekanntlich ein weiser Lehrer, der immer mehrere Aufgaben gleichzeitig serviert. Eine Lieblingslektion heißt: ein Gefühl, für ein liebevolles Gewahrsein für Organismus, Seele und Geist zu entwickeln. Sollten Sie sich also lediglich auspowern, ohne aufzutanken, ohne Sport, Fitness, Walking, Wandern, Kendo oder Tai Chi, wird es auch Rückmeldungen, die zum Innehalten auffordern, geben. Das positive Chi muss gewahrt werden, sollte Ihr Herzensmotto sein. Auch weil Uranus im Haus der Gesundheit deutlich zu einem neuen Denken, in der Ernährung, in der Lebensführung, in Therapie und Prophylaxe, auffordert. Nie war es so leicht wie jetzt, sich durchaus exotischen Heilungswegen zu öffnen. Schamanen zu Rate zu ziehen, Seelenreisen zu veranstalten, um den Körper wieder in heilsame Schwingungsfrequenz, in Balance zu bringen. Ganz besonders hilfreich sind buddhistische Achtsamkeitsübungen.

Glücksoptionen: 07.03. Glücksversprechen oder Wunschdenken? So oder so, lassen Sie bitte zunächst Ihr Herz ansprechen, um dann zu entscheiden.

20./21.04. Ereignisse der geheimnisvollen, aber auch etwas dramatischen Art sind kosmisch angedacht. Herz und Sinne zu weiten, Lebenstriebe trotzdem in Schach zu halten, wäre weise.

24.10. Alte Liebe, die wieder anklopft, neu beleben oder neue Liebe favorisieren. Oder aber dem aktuell Bestehenden treubleiben - dieses verwirrende Fragespiel hält in Atem.

23./24.12. Eine neue Lebenssequenz beginnt, und Sie dürfen stolz sein, so Prächtiges geleistet zu haben. Setzen Sie die Wunschprioritäten neu.

Themen in diesem Artikel
Viversum