Steinbock

Es stehen Neuanfänge an, aber zum Glück in einem langsamen Tempo. So kann bei allen Veränderungen auch die Seele mitkommen. Davon profitieren die Liebe und der Job.

Steinbock 22.12. - 20.01.

Herrscher: Saturn Element: Erde

Ihr Sound 2016: Nach Zeiten inneren Aufruhrs, die Sie manchmal an Ihre Grenzen gebracht haben könnten, aber auch Auslöser waren, letztere neu zu benennen, bringt eine stabilisierende Jupiter-Schwingung wieder mehr zu sich selbst. Parallel auch in Kontakt mit Ihrer unerschütterlichen Kraft. Zumindest ist das Thema bis zum September, ab dann frischt und mischt eine Jupiter-Spannung das Sein und Werden wieder intensiver auf und regt zu neuem Denken an.

Und da kein Schicksal sich entfalten kann, ohne dass eine kosmische Absicht dahinter waltet, werden Sie auch 2016 von den Impulsen, ob sanft oder stürmischer, ganz Steinbock-like enorm profitieren. Ihr archetypischer Vorzug ist, alles, was Ihnen begegnet, zu nutzen, um daraus Wachstum zu generieren. Erfahrungen jeder Couleur sind die Matrix, Ihr Leben und sich selbst dem kosmischen Plan gemäß zu erschaffen. Da ist 2016 Pluto, der astrologische Baumeister, besonders hilfreich in Aktion, wobei er sich mit minimalinvasiven Eingriffen nicht zufrieden gibt, sondern flankiert von Uranus, der herausfordert und aufmüpfig werden lässt, schon mal kräftiger an desolaten Grundmauern rüttelt.

Hier und da könnte eine verwegene Neuschöpfung anstehen. Zu Ihrem Besten, denn umfassende Grundsanierung heißt, das Lebenshaus nicht auf Sand zu bauen. Wie gut, dass sowohl Pluto wie auch Uranus, die kosmisch 2016 Takt und Richtung vorgeben, astrologische Langsamläufer sind. Sie initiieren langlaufende Prozesse, auch um Ihnen die Chance zu bieten, bei den Veränderungen die Seele mitkommen zu lassen.

Da kommt Ihnen Ihr ganz besonderes Privileg, über lange Zeit neue Initiativen kraftvoll halten und gestalten zu können, weder Ablenkung anheim zu fallen, noch zu schwächeln, sehr zugute. Ganz in Ihrem Sinn waltet auch Jupiter, der bis September im geordneten Jungfrau-Zeichen eine beruhigende Qualität darstellt, aber im Haus höchster Inspiration und Visionssuche parallel für neue, unerprobte Lebensmodelle öffnet. Auf zu neuen Ufern - inspiriert, neugierig, aber immer in Kontakt mit der Wirklichkeit - ist Jupiter-Angebot. Saturn, sein Antagonist, ist auch im Spiel und ruft im Haus der unbewussten Prägungen, auch der Freud`schen Fehlleistungen, zu tiefer Achtsamkeit auf, um Ehrgeiz nicht ausufern zu lassen, aber auch nicht als negativ abzuwerten.

Den Anspruch, eine ganz eigene Profession herauszuarbeiten, Talente zum nützlichen Instrument zu machen, Anerkennungswünschen aber keinesfalls die Herrschaft über Ihr Tun zu übertragen, ist innig anempfohlen. Ein Herzensanliegen heißt 2016, ein neues Selbst zu formen. Das erfordert, mit dem eigenen höheren Selbst in engem Austausch zu bleiben, das Ursprung und Ziel kennt. Sich vom Leben umarmen zu lassen, liegt ebenfalls als kosmisches Geschenk bereit, dies anzunehmen, wäre gerade für Sie eine heilsame Bereicherung. Lust und Liebe: Begegnungen haben 2016 eine besondere Magie und heilsame Funktion. Pluto ist am Werk und bietet die ganze Palette dessen an, was Beziehung, die Spiegelung im Gegenüber, in unterschiedlichsten Prozessen, beinhaltet und in Bewegung setzt. Bis zum September hilft ein gewogener Jupiter, sich in allzu aufwühlenden Situationen emotional immer wieder einzufangen und im Flow des Geschehens trotzdem mitzugehen. Dabei der kosmischen Weisheit eingedenk zu sein, die da besagt: Nichts ist gut oder schlecht, alles ist bereichernde Erfahrung, hilft, in turbulenten Phasen Gleichmut zu bewahren.

Zudem kommen die Jupiter-Impulse aus dem bevorzugten Sektor visionärer Weiterentwicklung von Beziehungen. Das öffnet den Blick dafür, sich nicht Pluto-initiiert in Übertragung und Gegenübertragung zu verstricken oder gar in Empfindungen stecken zu bleiben, die familiensystemische Grundstimmung darstellen. Die zwar die eigenen Reaktionen unbewusst färben, mit dem Ist-Zustand aber nur im Sinne übernommener Prägung oder Wiederholungsschleifen zu tun haben. Insbesondere unter Pluto-Uranus lösen Situationen und Begegnungen fast animalische, bisher gut gezähmte Gefühle aus, auch dunkle, abgedrängte, weil negativ bewertete Emotionen, wie zum Beispiel Aggression, Wut, Ignoranz, Intoleranz. All das, was im eigenen Bild nicht wahrgenommen wird und nicht willkommen ist, wird in der Projektion gerne dem Partner übergestülpt.

Wie gut, dass Jupiter zur Relativierung aufruft und animiert, in die Selbstwahrnehmung zu gehen, um von der Idee wegzukommen, Schuldzuweisungen ausformulieren zu müssen, dem anderen, aber auch sich selbst gegenüber. Empathie und Selbstempathie immer wieder in Balance zu bringen, zu kultivieren und Mantra-artig zu wiederholen, ist heilsam, um Schuldgefühle und Schuldzuweisung von der Liebe zu trennen. Selbstliebe ist ein Schlüsselbegriff, da Saturn im Haus der sorgfältig verdrängten Schmerzen und auch der unbewussten Selbstdemontage weilt. Schon archetypisch sind Sie oft recht streng mit sich.

Das zu verändern, sich von Selbstbeschränkungen zu befreien, Raum zu geben, für Fantasien, Träume, Wünsche, auch die gesellschaftlich und familiensystemisch nicht so positiv besetzten, ist 2016 Programm. Sehnsucht frei flotieren zu lassen, kommt einer echten Befreiung der eigenen Titanen gleich. Aber im 12. Feld hausen bekanntlich auch die Dämonen, die eigenes Wollen sabotieren, den Selbstwert angreifen, im Gegenüber Feinde vermuten lassen, um dadurch in eine selbstgewählte, aber nicht gewollte, innere Immigration zu geraten. Ein Zustand, der Ihnen aus früheren Phasen vertraut sein könnte und jetzt schmerzlich aufflackert, aber ein Heilungspotenzial beinhaltet.

Bleiben Sie mit Ihren Empfindungen in Kontakt, um den inneren Quälgeistern auf die Spur zu kommen und diese in Pension zu schicken. Denn eigentlich ist Pluto 2016 in wunderbarer Mission an Ihrer Seite. Die Zweierbeziehung durch unverfälschtes Zeigen des eigenen Willens zu neuer, tiefer Lust und Sinnlichkeit, zu Leidenschaft und Hingabe zu bringen, ist seine Absicht. Ab September überflutet Jupiter mit gefühlvollen, karmischen Begegnungen, die der Liebe und der Beziehungsfähigkeit eine neue Dimension hinzufügen können. Empfindungen himmelsstürmend und unmittelbar zu erleben, ab September Jupiter-Idee, setzt aber voraus, den Filter rationaler Analyse außer Kraft zu setzen. Gefühle kann man nicht erklären, die Liebe hat immer Recht. Und wer unter Pluto über Trennung nachdenkt, sollte überlegen, wo es ein Zuwenig gab: an Nähe, Intimität, Verständnis und Hinwendung. Der Sinn und Zweck: Schutzmechanismen, die entbehrlich geworden sind, niederzureißen und aufzulösen. Alle Planungen, vorsichtig und überschaubar zu lieben, können absolut unterlaufen werden. Was Sie nicht zu leben gewagt haben, könnte jetzt zur unausweichlichen, einzig möglichen Variante werden. Und Gefühle wie ein bengalisches Feuerwerk alles überstrahlen, auch die sogenannte Vernunft.

Beruf-Karriere: Beruf muss bei Ihnen Berufung darstellen und Karriere ist nach Ihrem Verständnis kein Unwort. Das aber ist nicht gleichbedeutend mit knallharten, unbedingten Senkrechtstarter-Allüren. Mitfühlendes Handeln und Planen, verantwortliches Vorgehen, die Dinge in einem größeren Zusammenhang zu erleben, ist Ihr Privileg. Dieser Vorzug ist auch unter Pluto-forcierter Durchsetzung am Werk, die sich 2016 auch im Job ausdrücken will und muss, Ihrem Grundsatz gemäß, dass Stillstand Rückschritt ist.

Trotzdem: Uranus fordert zu größeren Umbrüchen und rigorosen Kurswechseln in Ihrem Tun auf, einer Neudefinition der erstrebenswerten Positionen im beruflichen und gesellschaftlichen Kontakt. Nicht ohne höheren, zielführenden Sinn und aus reiner Befreiungswut heraus. Sehr wohl aber legt Uranus speziell den Finger auf die Wunde der selbstauferlegten Begrenzungen, die durch familiensystemisch formulierte Werte, wie, persönliche Erfolge nicht über Gemeinwohl, sich nicht zu sehr in den Vordergrund zu stellen, entstanden sein könnten. Der innere Revoluzzer, der auch zu Ihrem Persönlichkeitsteam gehört, ist aktuell etwas wilder unterwegs und treibt dazu an, alle verinnerlichten und aufgedrückten Wertebegriffe in Frage zu stellen.

Die Wurzeln herauszuziehen, auch das elterlich vorgezeichnete Haus des Denkens und Wünschens, der Erwartungen an das Leben, zu verlassen, ist jetzt Programm. Und daraus erschließt sich ein neuer Horizont der Chancen und Möglichkeiten. Die bis zum September noch in inspirierender Vorbereitung sind. Timing ist nicht alles, aber hilfreich. Jupiter durchläuft bis September den Bereich der unbegrenzten Möglichkeiten und regt an, den Fokus auf das zu richten, was bisher als eine Spur zu groß empfunden wurde, weil Angst vor der eigenen Besonderheit, dem Herausgehobenen, den Handlungsspielraum gedimmt hat. Lebendige, bunte und besonders bereichernde Impressionen können jetzt im Ausland gesammelt und den Horizont eigener Entfaltungsmöglichkeiten weiten.

Für einige Steinböcke könnte die ultimative Gelegenheit genau dort auf Sie warten. Die Hochschule bietet sich ebenso als Bühne an, egal, ob Sie als Dozentin wirken, Wissen vermitteln, andere begeistern oder bei einem (Zweit)-Studium hier die noch fehlenden, geistigen, kreativen Puzzleteile sammeln. Saturn residiert im Haus des noch nicht vollständig ausgeformten Potenzials, des nicht wirklich Wertgeschätzten und hilft, herauszukristallisieren, wo Sie unter Ihren Kapazitäten geblieben sind, auch weil vielleicht die Zeit noch nicht reif war. Unnötiges wird verabschiedet, ebenso alles, was die eigene berufliche wie auch persönliche Expansion verzögert, und beides gehört bei Ihnen unbedingt zusammen.

Ihr ganz eigenes Herzensziel herauszuarbeiten, ist dank Saturn die richtige Strategie, um sich für den September zu rüsten: Wenn Jupiter ins Haus beruflicher Neupräsentation grandioser Erfolge vorrückt. Und zeitweise eine spektakuläre Spannung zu Uranus bildet! Letzteres ist der verheißungsvolle Aspekt, der offeriert, alle bisherigen Denkschablonen beiseite zu packen und ganz eins mit sich den Griff nach den Sternen zu wagen. Nicht umsonst hat dieser Transit eine blumige Umschreibung: Das kosmische Wunschtor steht offen. Wer sich weit über sich selbst erhebt und den Erfolgen entgegenstreckt, genießt kosmisches Sponsoring. Und große Veränderungen gehen manchmal auch mit einem Standortwechsel einher. Reise-, aufbruchsbereit zu sein, ist von Vorteil.

Körper-Seele: Rasante Entwicklungen und Lebensneugestaltungen, die jeden Winkel Ihres Seins erreichen und betreffen können, haben es in sich und wirken nicht nur – im goldenen Sinne – verwandelnd, sondern können manchmal auch etwas an die Substanz gehen. Und das, obwohl Sie als Steinbock mit außerordentlicher Widerstandskraft und Zähigkeit ausgestattet sind. Letzteres ist Ihr kosmisches Geburtstagsgeschenk, sollte aber auch bitte nicht über Gebühr strapaziert werden.

Deswegen regt Ihr Geburtsherrscher Saturn jetzt liebevoll zu mehr achtsamem Umgang mit sich und den eigenen Lebenskräften an. Und da Bestimmung und die berufliche, sinnhafte Expansion 2016 im Fokus stehen, wird auch die Frage akut, wieviel Ihnen all dies wert ist. Was wollen Sie an Energie, Zeit und Konzentration investieren? Welchen Stellenwert hat es für Sie, beruflich neue Maßstäbe zu setzen? Was ist gewonnen, was verloren? Von der Ebene der Seele aus betrachtet? Wichtige Punkte, zumal unter Pluto-Uranus das Leben nicht eindimensional daherkommt und nur mit einer Aufgabe betraut. Und Ihre Körper-Seele-Balance unter Saturn in verquerem Abstand 2016 kein Selbstläufer ist.

Immer positiv wirkt sich jetzt aus, alle Vorhaben mit dem Lied der Seele in Harmonie zu bringen, nicht gegen innere Absichten zu handeln, die leise mahnenden Stimmen, die zur Selbstbesinnung, zum Pausieren aufrufen, ernst zu nehmen. Meditation, speziell im Zen-Buddhistischen Sinn oder Yoga, gerne auch in Sri Lanka oder an anderen spirituellen Kraftorten praktiziert, hat jetzt besonders heilsame Auswirkung. Einen inneren Garten einzurichten, diesen in Phasen von Hochspannung aufzusuchen hat den Effekt, mit sich in Frieden zu kommen, das Wesentliche nicht dem Unwesentlichen zu opfern. Seelenbalance ist für Sie wichtiger als Glamour.

Sternstunden: 14./15.Januar 2016 Beruflich sofort top in Form, bieten sich die großartigsten Möglichkeiten. In Netzwerken in Erscheinung zu treten, ist Ihre Spezialität.

07./08. Februar 2016 Mit dem Herzen nicht nur zu fühlen, sondern auch zu denken, bewahrt davor, sich in sinnlosen Machtkämpfen aufzureiben.

21./22. April 2016 Temperament und Ungestüm können eine erfrischende Note ins Leben bringen, wenn Sie Frau der Situation bleiben!

01./02. Juni 2016 Leidenschaft erfasst Sie und kann das Liebesleben zur Attraktion, aber auch für eine Amour fou anfällig machen.

11./12./13. September 2016 Beruflich könnte der rote Teppich in Sicht kommen. Und die Liebe? Eine wilde Angelegenheit, Herzenstürme inbegriffen.


Mehr zum Thema