Jahreshoroskop 2019 - Langversion: Stier

Was bringt das neue Jahr für den Stier? BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath weiß es!

Stier 21.04.-20.05.

Herrscher: Venus als Morgenstern in Gestalt der Göttin auf dem Stier
Element: Erde
Mantra: Wer nur zurückblickt, sieht nicht, was kommt.

Einstimmung für alle Sternzeichen

2019 formiert sich langsam die epochale Dreifachkonstellation von Jupiter, Saturn und Pluto, die dann 2020 eine vollständig neue Ära einläutet. Und weil die Veränderungen so bedeutsam und tiefgreifend sind, dies explizit auch, weil das Treffen in sensiblen Endgraden des kardinalen Steinbockzeichens stattfindet, präsentiert sich das Jahr 2019 als Phase innerer Vorbereitung und als wohltuende Einstimmungszeit. An bestehenden Strukturen und Machtverhältnissen,- positionen wird 2019 stark gerüttelt, Wirtschaftssysteme werden in Frage gestellt, Staatenbunde und Bündnisse neugestaltet, Verträge evtl. gekippt; und: Zusammenschlüsse auseinanderdividiert, um sie dann neu zusammen zu setzen.

Assistenz kommt dabei von Uranus, der nun in Stier unterwegs ist und dort ein breites Spektrum bedient und Themenkomplexe, wie Sicherheit, Finanzen, Geborgenheit im Existenziellen anspricht. Und in der Geschichtsbetrachtung für spannende Entwicklungen, technische Innovationen, wissenschaftliche Neuerungen steht. Auch für neue Handelsmonopole, spektakuläre Regimewechsel ungewöhnlicher politischer Färbung.

Das hat sich teilweise schon 2018 abgebildet: Regierungswechsel in Italien, Aufkündigung von politischen Verträgen und Abmachungen (speziell durch Trump). Schöne Uranus in Stier Entsprechung ist auch die Machtkonsolidierung durch aus dem Rahmen fallende Hochzeiten. Da fällt mir spontan die Eheschließung von Prinz Harry und Meghan ein, die wahrlich einen Sprung in modernes, offenes, vorurteilsfreies, integratives Denken und Handeln abbildet. Und eine Festigung des Königshauses darstellen könnte. Das erste Papiergeld wurde auch in einer Uranus in Stier Phase - 1690 - eingeführt, und nun könnte an dieser Zahlungsart reformierend gearbeitet werden, die digitale Zahlung zur etablierten Variante werden.

Mundanes bildet sich automatisch im Persönlichen ab. Im individuellen Erleben sei 2019 ans Herz gelegt, aufzuräumen, emotional und in konkreten Lebensbereichen. Hinzuspüren, ob und wo Sie mit Ihren eigenen Lebensthemen noch übereinstimmen, ist Saturn-Pluto-Intention, sich bereitwillig neuen Erfahrungen zu öffnen, gedanklich zuzulassen, was bisher eher angstbesetzt vermieden wurde, erleichtert Ablöseprozesse in den Lebensbereichen, in denen Konstrukte und Konzepte lebendiges Agieren verhindert haben. Durchlässig zu werden für neue Impulse ist dabei die hilfreiche Inspiration von Uranus in Stier. Er ruft insbesondere auch auf, Beziehungsdenken- und verhalten aufzufrischen, ein neues Beziehungssetting zuzulassen oder zu forcieren. Auch Schattenthemen in Liebe und Lust aufzuspüren, aufzugreifen und heilsam zu bearbeiten, ist gewünscht. In Liebe frei und doch verbunden zu sein, und das alles bei hoher Verantwortlichkeit, denn zu letzterer rufen wiederum Saturn und Pluto auf, ist Jahresthema. Liebe, und dann tue was Du willst, ist Uranustenor aber mit der Unterbotschaft, und was Du verantworten kannst. Denn was auch immer Sie 2019 gestalten, verändern oder neu ausformen, steht 2020 unter Jupiter-Saturn-Pluto noch mal unter kritischer Betrachtung und im Bearbeitungsmodus. Das auch deswegen, weil Jupiter dann fast automatisch eine zusätzliche Ausdehnung, Ausweitung der Persönlichkeit und aller Lebensprozesse einfordert.

So wird das Jahr 2019 für den Stier

Lieber lebendig als bequem

Die stärksten Impulse gehen 2019 von Uranus aus, der kein Planet der gepflegten Langeweile, des weiter so ist, sondern Offenheit für alles Neue, Andersartige, Verwegene triggert; ein Durchbrechen von Grenzen, selbst definierten und von außen gesetzten, zum Selbstverständnis werden lässt. Das ist für Stiere, die der Tradition verpflichtet sind oder familiensystemisch in diese Haltung reingedrückt wurden, gewöhnungsbedürftig, und das selbst dann, wenn das Leben zu eng geworden ist, sich Sicherheitsdenken, auch eine archetypische Stier-Prägung, zur Selbstbeschneidung verlockender Möglichkeiten entwickelt hat. Den Puls des Lebens, des eigenen Herzens wieder zu spüren, ist der Input von Uranus, der, um das möglich zu machen, Ereignisse um Sie herum arrangiert, die aus Gewohnheiten herauskatapultieren.

Turbulenzen fordern auch das Verlassen der Komfortzone, gefühlt oder real, ein. Raus aus altem Denken, kann in 2019 auch heißen, ein allzu stilles häusliches Glück so lange aufzumischen, bis sich wieder zwei Wesen aus Fleisch und Blut, emotions- und gefühlsgeladen, gegenüberstehen. Das kann bis zum Infragestellen des bisherigen Lebens führen. Und da hilft es dann auch, die richtigen Fragen zu stellen, statt alles Bisherige fest zu halten, oder, extreme Reaktion, sofort zu verwerfen. Nur weil das Leben jetzt nicht mehr ganz passen mag, sind Sie aber nicht im falschen Sein gelandet. Differenzieren zu können, wo Sie den Abzweig zu lustvoller Erfüllung wohl etwas verpasst haben, ist der Rat von Pluto, der im Haus der Visions- und Sinnsuche insistiert, die Lebensbedeutung neu zu begreifen, anders zu beschreiben. Ein tieferer Sinn soll das Tun und Wirken erfüllen, vielleicht lesen Sie alte und neue Philosophen, schauen sich andere Glaubenslehren an, interessieren sich für keltische Naturgottheiten oder tantrische Riten, suchen neue Ideale und zerpflücken familiär oktroyierte, wenn Ihnen innere Bewertungsmodelle zu strikt und streng sind.

Pluto steht 2019 auch für den Kampf mit inneren Dämonen, die 2019 vielleicht Genussbegrenzung fordern, und Ihnen damit das verwehren, was Ihre Lebenskräfte blühen und gedeihen lässt, der pralle, satte Lebensgenuss. Dieser Prozess korrespondiert aufs Schönste mit der 2019 vorgegebenen Uranusmelodie. Seine Intention: Um das eigene Wesen und Sein in die Freiheit zu entlassen, frei zu werden, müssen alte Regeln und Dogmen meist erst revolutioniert werden. Allerdings, Ruhezonen braucht es auch. Nirgendwo finde ich mehr Ruhe, als in Wäldern oder Büchern, könnte ein Stier-Ausspruch sein.

Lust und Liebe:

Unter Uranus-Regie bewahrheitet sich zutiefst die Weisheit, dass es nicht darauf ankommt, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf sie vorbereitet zu sein. Und selbst das ist 2019 nur bedingt möglich, denn Uranus macht, was er will, nicht, was Sie wünschen. Sich sehr plötzlich verschiebende Koordinaten erlauben es kaum, konkrete, unverrückbare Zielgebiete herauszuarbeiten. Das ganz speziell auch in Sachen Lust und Liebe, eigentlich Ihre Herzensdomänen, daran ändert sich auch 2019 nichts, nur, dass Sie diesbezüglich Inhalte und Wünsche vielleicht auf den Kopf stellen.

Die Impulse zur Neuausrichtung des Lebens, gehen von Ihnen aus, das sei klar ausgedrückt, weil etwas in Ihnen zum Vorschein kommt, was bisher eher dem Gegenüber zugeschrieben, vielleicht sogar dort bewundert, oder im Gegenteil, total abgelehnt wurde. Eher zurückhaltend agierende Stiere spielen dominant auf, rationale entdecken ihre romantische, sensible Seite, wer intellektuell ausgerichtet war, geht nun emotional an die Dinge heran. Gefühle bekommen einen anderen Wert, einen anderen Klang, und deswegen könnte in Liebe und Beziehung ein neues Miteinander heftig eingefordert werden. Mehr Offenheit, mehr Emotionalität, mehr unmittelbares Einlassen, mehr authentisches zu sich stehen, mehr Konfliktbereitschaft, mehr Chancen sich auszuprobieren. Und ganz häufig, mehr Raum für Exkursionen, wohin auch immer, ohne Diskussionen, vorher, nachher. Mehr erotische Abenteuer, entweder in der Beziehung oder, falls das abgewehrt wird, eben in die Peripherie des Seins verlagert. Das alles kann aufwühlen, soll es sogar, denn wenn Uranus auf der Bühne erscheint, hat das Liebesleben eine Auffrischung verdient.

Glück ist alles, was die Seele aufrüttelt, sagt Uranus. Das sicher auch, weil Lebensimpulse, die etwas ungezügelter aussehen, in letzter Zeit zu sehr unterdrückt wurden. Nun explodiert das Gefühlsgemisch, und in der Partnerschaft heißt es, sich damit auseinanderzusetzen. Und zunächst in der Situation zu bleiben, vor ad hoc-Aktionen sei deutlich gewarnt, Uranus triggert die Neigung, aus etwas rauszugehen, was durchaus noch Potenzial bietet. Anfällig für Außenreize, könnten Sie speziell im Februar/März, Mai/Juni und Oktober liebesverrückt auf einen Lieblingsmenschen förmlich fliegen, der vollständig fasziniert, weil er scheint’s Ihrem Gefühls- und Sexualleben neues Leben einhaucht oder besser verpasst. Er ist verrückt, anders, unvorhersehbar in seinen Impulsen und Sie in andere Welten, sehr irdische, wilde, unorthodoxe, entführt.

Allerdings, was Uranus zusammenführt, ist wahrlich nicht unbedingt alltagstauglich, und der anfängliche Kick könnte irgendwann zum Punkt der Irritation werden. Was anzieht, treibt dann auch wieder auseinander. Herz und Kopf auszubalancieren, bewahrt vor Umwegen. Der Königsweg wäre, die Lust in etablierten Beziehungen wieder anzufachen, was ohne grundsätzliche Veränderungen, der Erwartungen, der Einstellung zum Du, zur Erotik, nicht gehen wird. Wo Uranus steht, heißt meist die Lösung: sich mehr zu lassen, Nähe wächst jetzt über mehr Abstand. Auch im Freundschaftsbereich können 2019 die Interessen auseinanderbrechen, vielleicht um sich dann in einem anderen, neuen Bezug wieder neu zu erleben. Das Motto 2019 heißt im Zwischenmenschlichen: Durch das, was Sie zulassen, abweisen oder verstärken, bestimmen Sie die Beziehungsdynamik.

Beruf und Karriere: 

Selbst unter Uranus-Antrieb, lassen sich Prozesse nicht künstlich beschleunigen, sie folgen ihrer eigenen Gesetzmäßigkeit. Das zu beherzigen bewahrt 2019 davor, in Dauerpowermodus und Geschäftigkeit zu verfallen, Entwicklungen vorwegzunehmen, halbgare Chancen aufzugreifen und sich damit abzumühen. Das Haus, in dem Bestimmung verortet ist, steht noch nicht wirklich kosmisch im Rampenlicht, wohl aber der Weg dahin, das Sammeln der Mosaiksteine aus denen erfülltes Tun gestaltet wird. Wobei bei der Fülle Ihrer Talente, Vorlieben und Inselbegabungen es zu einem Ringen um die Idealvariante einer Komposition all Ihrer Talente, Gaben und Vorzüge gehen kann. Und da nun alles in Ihnen nach außen drängt, kann es zu einem Flaschenhalssyndrom kommen.

Halten Sie inne, lassen Sie alle Impulse, Wünsche und Lebenskräfte erst mal ausschwingen, um dann sortieren zu können, was Priorität hat, was mit Ihrem Herzen am stärksten verbunden ist und was sich in der Phase diffuser, kreativer Vorbereitung befindet und im Wartebereich sehr gut aufgehoben ist. Und das auch, wenn Lilith bis Mai drängt, nun endlich Flagge zu zeigen. Sie brauchen all die Impulse, die 2019 bietet, um die Fülle Ihrer Möglichkeiten konkret auszuloten. Das neunte Haus ist extrem herausgestellt, Weiterbildung, aber auch schriftstellerisches Wirken, auch Retreats, Studien und Erkenntnissuche sind hier platziert. Vielleicht befeuert und fasziniert Sie 2019 eine Berufsversion, die ziemlich abgehoben daherkommt. Eine Galerie zu führen, ein Atelier für künstlerische Arbeit, eine Werkstatt für gestaltendes Design, egal ob in Mode, Schmuck- oder Kunstgewerbe. Bücher zu schreiben, dies gerne in einem Häuschen am See, in Deutschland zu arbeiten aber in Frankreich zu leben, das hat was. Egal, wie verrückt und wenig handfest das auch anmuten mag, Sie gestalten mit Ihren mentalen Kräften, Ihrer Vorstellung Ihre Zukunftslandschaft jetzt kraftvoll selbst und um. Das hat auch etwas Stimmungsaufhellendes, speziell wenn die akute Wirklichkeit im Berufsalltag nun arbeitsgesättigt und nicht federleicht daherkommt.

Denken Sie perspektivisch, auf Sie kommt Wunderbares zu, aber, auch Wunder brauchen Zeit und Geduld. Möglicherweise spürt der ein oder andere Stier aktuell gewisse Reibungsflächen im Bezug zu Mitarbeitern oder Vorgesetzten. Vielleicht fühlen Sie sich in Ihren Möglichkeiten, Konzepte vorzustellen, Prototypen zu entwerfen, gedeckelt. Machen Sie sich nicht klein, aber überprüfen Sie bei Konflikten auch, ob nicht frühkindliche Erfahrungen mit Autoritätspersonen, Lehrern, die eher die schwarze Pädagogik bedient haben, in Ihr Empfinden mit hineinwirken und dann Ihre Reaktionen mit färben. Sie sind nicht von übermächtigen Wesen umgeben, richtig besehen könnten eher Sie manchmal so auf Mitmenschen wirken. Sollten Sie Widerstände spüren, innere oder im Mitarbeiterstab, reagieren Sie sofort, aber angemessen. Was Sie nicht thematisieren, nehmen Sie mit in das Privatleben, und es sorgt dort für Bedrücktheit, vielleicht auch Zorn. Jeden Morgen in Verbindung mit sich zu gehen, ruhig stolz auf sich zu sein und auf die Position, die Sie nun innehaben, macht innerlich resistent. Und wer, Uranus-Variante, beklagt, seine Zeit verschleudert zu haben, sei erinnert: Sie sind nun, ob Sie das schon bejahen können oder noch daran arbeiten, an dem Ort, an dem Sie sein wollten, bewusst oder unbewusst. Immer stimmt: Der Platz, an dem Sie stehen, ist der Platz, der Entwicklung möglich macht.

Körper und Seele: 

Einatmen und Ausatmen gleich wertzuschätzen, ist 2019 ein durchgängiges Lernthema. Denn Uranus, stark im Spiel, bis Mai von Lilith zusätzlich angestachelt, kann für überhitzte Situationen sorgen, die sich auch über das Körperliche ausdrücken. Sie fühlen sich schnell attackiert, schnell gemeint und angesprochen und reagieren mit einem Hochschnellen des Adrenalinspiegels. Wer 2019 über trockene Augen klagt, kann künstliche Tränenflüssigkeit, Euphrasiatropfen zur Linderung einsetzen, sollte allerdings vor allem bedenken, dass offensichtlich der Lidschlag vermindert ist, was ein Austrocknen der Schleimhäute bewirkt, und mit dem Adrenalinspiegel zu tun hat. Öfter mal bewusst die Augen zu schließen, beidseitig, mit Daumen und Zeigefinger den inneren Augenwinkel zu massieren, bringt sofort Erleichterung. Und nebenbei, wer das konkrete, bewusste Sehen im Außen verbessern möchte, sollte ohnehin öfter die Augen schließen, den Blick nach innen richten.

Chiron residiert nun im Haus des verborgenen Selbst, des Unbewussten, des Seelenrückzugs. Heilung, in welchem Bereich auch immer, findet 2019 eher durch feinstoffliche, holistische Heilweisen statt. Was Therapien der Schulmedizin nicht ausschließt, diese aber sinnvoll und am Punkt der Entstehung ansetzend ergänzt. Das bewusste Eintauchen in Phasen der Stille, ist nun auch das beste Regulativ, innerlich in Frieden zu bleiben. Innere Verspannung kann sich nun eine körperliche Entsprechung suchen, zum Beispiel Probleme mit dem Nacken, der ja Stier zugeordnet ist, verursachen, wenn Sie zu stark an bisherigen Mustern festhalten. "Hartnäckig" im gleichen Rhythmus, Gang der Dinge zu bleiben, obwohl Ihre Entwicklung dort nicht mehr befördert wird, drückt sich im Somatischen aus.

Aktuell deckt Chiron alte Verletzungen auf. Wie frühere Maßregelungen, die als Folge zur Selbstmaßregelung geworden sind und jeden freien Flug der Seele, das Abheben aus allzu gediegener Lebensverwirklichung verhindert oder sehr erschwert haben. Diese Aufarbeitung, Selbstreflexion, erfordert Besinnung, die ein Reduzieren von Außenreizen voraussetzt. Lange Spaziergänge, ein Wochenende in klösterlichem Rückzug, zum Beispiel auf der Klosterruine vor Cannes, Saint-Honorat, wird dann zum unvergessenen Erlebnis, das verblockte Sehnsüchte und tiefe Schichten im Selbst offenbart. Unter Uranus, der ab März das Lebenstempo hochzieht, darf das Leben auch ein bisschen sportlicher daherkommen. Eins aber ist Voraussetzung, gehen Sie nicht zu radikal mit sich um, Extremsportarten und Uranus, das geht nicht gut zusammen. Auch Treckingtouren in Gebieten, die das Auswärtige Amt als krisengeschüttelt eher nicht als Reiseziel empfiehlt, sind unter starker Besetzung des Hauses der Fernreisen eher gewagtes Unternehmen. Ihre Schwachpunkte, Erkrankungen im Hals-Rachen-Bereich, treten 2019 eher dann auf, wenn Sie Denken und Fühlen in getrennten Bezirken verorten, statt zusammenzuführen und Sie in diesen Bereichen nicht wirklich verbunden sind.

Kraftquellen:

  1. Musik. Und Stiere wissen, dass Gesangskunst nicht alleine durch Solisten entsteht, sondern auch den Chorgesang voraussetzt. Im Chor singen, ist Stier-Lieblingsdomäne.
  2. Gartenarbeit und Blumen arrangieren oder seltene Sorten züchten. Stiere haben eine innige Beziehung zur Natur, die Blumen und Pflanzen danken es Ihnen mit prächtigem Gedeihen.
  3. Schöne Eindrücke inhalieren. Stiere sind mit ausgeprägtem Schönheitssinn gesegnet. Gemälde anschauen, eine Tour entlang der Schlösser, gerne im Loiretal, gerne kombiniert mit einer Weinverkostung, das fühlt sich nach prächtigem Leben an; Ars vivendi.
  4. Kochen. Stiere sind Feinschmecker und Lukullus-Anhänger. Kochen, nach Inspiration und Gusto, dazu Opernarien hören, ist Höchstgenuss.
  5. Mit Freunden das Leben feiern, beim Essen, Trinken, reden an langen, vollen Tischen, ganz der südländischen Familientradition folgend, bunt und prall, besser geht es nicht.
  6. Kundalini-Yoga, eng verbunden mit dem tantrischen Gedankengut. Ideal für Stiere, die Wert darauf legen, Ihre Energiezentren zu reinigen und zu öffnen.
  7. Tanz ins Glück, gerne auch Gesellschaftstänze, gerne auch Formationstanz.

Hier geht es zum gesamten Jahreshoroskop 2019!



Wer hier schreibt:

Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Jahreshoroskop Stier: Gemalter Stier
Stier Jahreshoroskop 2019 - Langversion

Was bringt das neue Jahr für den Stier? BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath weiß es!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden