14-Tage-Horoskop in der Langversion: 04.12.2019 bis 17.12.2019

Venus in Verbindung mit Saturn und Pluto legen ans Herz, inneren Turbulenzen Aufmerksamkeit zu schenken, Gefühle nicht glatt zu bügeln, sondern deren Ursachen aufzudecken. Und da aufzuräumen, wo sich etwas ungut verheddert hat, um Jupiters Rat folgen zu können, der da heißt: Jeder Neubeginn setzt eine Klärung des Ist-Zustandes voraus.

Steinbock, 22.12. bis 20.1.

Jupiter beehrt Ihr Zeichen, ist zunächst aber in Gradzahlen unterwegs, die alte Konditionierungen und das Empfinden, dass das Leben kalt, einsam und insbesondere anstrengend daherkommen kann, triggern. Jupiter ist Mentor aber auch Verstärker, immer aber auch in heilsamer Absicht unterwegs. Nun mit der Anregung, Muster zu löschen, die das Lebensgefühl verengen. Leben ist Fülle, ein Jupiter Mantra, hilft, den Reichtum, der nun ein ganzes Jahr Ihr Leben aufhellen soll und kann, auch annehmen zu können.

Saturn und Pluto drängen immer noch darauf, Ihrer Individualität markant Ausdruck zu geben, nicht aber ohne vorher genau hinzuspüren, was Sie tatsächlich aus- und besonders macht. Die dazugehörige Innenbetrachtung voranzutreiben, um dann mit Jupiter-Sponsoring das nach außen zu bringen, was tatsächlich Essenz ist, ist nun kosmischer Auftrag. Dabei sind sowohl Ceres, die Ihre inneren Quellen bewusst macht, als auch Venus, die Ihre Kreativität, Attraktivität und Ihren Charme stärker herausstellen hilft, an Ihrer Seite.

Venus erinnert zudem daran, dass Leben auch Spaß machen kann, und Erfolg - und der ist Ihnen nun etwas prachtvoller zugedacht - kein Ergebnis qualvollen Mühens ist. Auch Liebesglück ist im Angebot, aber mit dem Hinweis, eventuelle Unstimmigkeiten aufzuarbeiten, um das Herz öffnen zu können.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Steinbock - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wassermann, 21.1. bis 19.2.

Das Gefühl des Besonderen ist Ihnen zu eigen, und das mit Recht. Sie sind Individualistin, Querdenkerin, erfrischend anders in Ihren Denkansätzen und Ihrem Wollen. Das sind Ihre Privilegien, die Sie auch als solche anerkennen, fast feiern sollten, statt, wie nun unter heftiger Besetzung des zwölften Hauses möglich, ständige Innenrevision und Infragestellung zu veranstalten. Zwar findet aktuell eine Planetenversammlung im Haus des Nichtsichtbaren, des Karmas, auch der inneren Dämonen, die Aufgebautes wieder torpedieren können, statt. Es wird viel aufgewühlt, mit der eigentlichen Intention, verborgenen Reichtum aufzudecken, um ihn dann ins Leben zu integrieren.

Sie werden nun von vielen Empfindungen förmlich überflutet, sich dann entschieden auf die Seite des Positiven zu stellen. Genau damit zu verbünden, ist nun heilsame Strategie, dem nun auch hervortretenden, bewusstwerdenden Schatten nicht feindlich gegenüberzutreten. Das ist spezieller Rat von Jupiter, der auch entscheidend im Spiel ist und offenbart. Was zunächst als Handicap erscheint, kann Ihr größter Vorzug werden, wenn Sie Angst und Abwehr auflösen. Im Haus der Ursprungsfamilie ist Uranus aktiv, kein Planet sanfter Prozesse.

Hier könnten neue Sichtweisen, neue Wahrheiten, unter der Decke Gehaltenes, was nun plastisch wird, aufploppen und beunruhigen. Wer gestresst ist, braucht ein Ventil. Power-Yoga ist immer heilsam. Nahrungsmittel der Farbe Magenta, Radicchio, Lollo Rosso, Süßkartoffeln, besänftigen das Gemüt.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Wassermann - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Fische, 20.2. bis 20.3.

Dass Leben ist in erster Linie das Produkt eigener Gedanken. Fische wissen das schon archetypisch. Was aber nicht resistent gegen anfallende Sorgen macht. Die nun unter Lilith-Neptun in Gestalt von Existenzängsten: wo geht es hin, wie gestalte ich meine Zukunft, wenn das Bild darüber, wie diese dann aussehen könnte, sich immer wieder auflöst und verschwimmt? Erstmal Ordnung im Geist zu machen, ist ein guter Weg, sich einzufangen. Wenn dann alles seinen rechten Platz in Denken und Planen hat, können Sie mit sich und der Welt in Einklang kommen.

Das Haus der Vorbereitung auf Kommendes, ist bereichernd besetzt, und diese Schwingung erinnert daran, dass Einfallsreichtum und Kreativität Ihre Erfolgsbausteine sind und Fantasie das Auge der Seele ist. Lassen Sie nun aber von allzu konkretem Planen los und sich dafür mehr von dem, was zufällt, leiten und vorwärtstragen. Offen für kosmische Impulse zu sein, ist das eine. Ihr Pré, besonders auch jetzt, innerlich aber ganz fest abgegrenzt, speziell auch gegen Einflüsse aus dem Umfeld aufzutreten, das andere. Was immer wieder zu trainieren ist.

Sie kennen Ihre Kernkompetenzen, wissen, was Ihnen guttut und was Sie angreift, halten Sie sich das immer wieder vor Augen und weisen Sie Belehrungen von anderen entschieden zurück. In Gruppen- und Teamprozessen könnte es zu Konfrontationen kommen. Stellen Sie Ihre Position wie Ihre Kompetenz klar heraus. Wer anderen nun zu viel Raum lässt, wird überstimmt. Auch Freundlichkeit und Verständnis muss Grenzen haben. Was hilft? Das Mantra "Ich muss mit mir im Reinen sein".


Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Fische - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Widder, 21.3. bis 20.4.

Das zehnte Haus, der schöne Bereich, in dem das sinnhafte Wollen angesiedelt ist, ist herausragend, fast wild, besetzt. Jupiter verspricht, der Durchbruch ist bereits in greifbare Nähe gerückt. Der absteigende Mondknoten warnt aber davor, in Zeiten von starkem Gegenwind, Saturn und Pluto sind diesbezüglich am Werk, in vertraute Strategien zurückzufallen; Erprobtes als Zuflucht zu favorisieren, was letztlich ein Rückschritt wäre. Ein absolutes No-Go für Widder, die die Pioniere im Tierkreis darstellen.

Auch überzogener Leistungsanspruch, Perfektionismus, steht nun als Falle meterbreit offen. Und dies, obwohl Widder schon archetypisch wissen, dass Spontaneität, ungezwungenes Agieren, die besten Ergebnisse generiert. Lebendigen Impulsen zu folgen, ist nun Ihre Erfolgsstrategie und das Idealmittel, Chiron initiierten Gefühlen von Unzulänglichkeiten entgegenzuwirken. Wer sich hin und wieder nicht komplett in seiner Kraft fühlt, kann nun von Yoga-Pilates profitieren, oder, ganz Widder-like von Hot-Yoga.

In Phasen mentaler Überanforderung, die real vorhanden, aber auch selbstinitiiert verstärkt, heftig anfassen kann, hilft es, das Gedankenkarussell anzuhalten, bewusst ins Weite zu schauen und das Auge ruhen zu lassen. Auch Arnica, zum Beispiel in D6 als Globuli, ist heilsam bei jeder Art von Überanstrengung. Wenn ein Feld überbesetzt ist, muss ein neues her, um die Situation zu entspannen. Der aufsteigende Mondknoten lädt ein, sich mehr auf das innere Wohlbefinden zu konzentrieren.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Widder - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Stier, 21.4. bis 20.5.

Das Seelenleben, die emotionalen Landschaften, sind bekanntlich nichts Statisches. Alles Lebendige ist auch immer in Bewegung. Das zu Ihrer Beruhigung, wenn nun Ihre Gefühlsausschläge etwas stürmischer daherkommen. Uranus ist in Aktion und nicht nur Ihre Stimmung, sondern auch Ihre Lebenssituation könnte heftigen Wechseln ausgesetzt sein. Wichtig ist, die richtige Einstellung dazu zu entwickeln und bei leichten Dellen im Temperament anzuerkennen, dass diese ein Atemholen der Lebenskräfte darstellen. Sich liebevoll und immer wertschätzend mit sich selbst zu befassen, ist nun auch Jupiters Vorschlag.

Ein positives Selbstbild zu pflegen ist nun Voraussetzung, in der Liebesbeziehung nicht unterzugehen. Denn Ihr Gegenüber ist stabil, dominant aufgestellt. Das ist nichts, was es zu kritisieren, aber zu beobachten gilt. Und wie immer, wenn sich das Gegenüber etwas erdreistet, stellt sich eine Frage: was davon würden Sie selbst gerne leben? Dann können Sie eigentlich fast dankbar sein für die Trainingsmöglichkeit, die Ihnen darüber angeboten wird.

Immer gut ist es sich klar zu machen, dass Sie unter Uranus auch nicht gerade pflegeleicht daherkommen, kein klares Bild abliefern, keine klaren Signale aussenden. Vielleicht launisch, zwiespältig, immer fluchtbereit wirken. Es kann aufregend werden und auch mal auf’s Tapet kommen, was sonst zurückgehalten wird. Das ist eine großartige Chance, sich wieder unmittelbarer, echter zu erleben.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Stier - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Zwillinge, 21.5. bis 21.6.

Lange Zeit von Jupiter bevorzugt, könnte Ihnen nun Liebe, Lust und Lebensfreude, etwas matt erscheinen. Das sieht aber nur auf den ersten Blick so aus. Jupiter ist immer noch freundlich im Geschehen, erinnert nun daran, dass Leidenschaft, Teilen, Teilhaben, die aktuell zu absolvierenden Lektionen in Sachen Liebe darstellen. Es geht mehr in die Tiefe. Ob das insbesondere Ihr Prozess oder ein gemeinsamer sein soll, entscheiden Sie.

Nicht unbedingt generell, aber bei besonders sensiblen Themen, wie, was ist ausschließlich meins und was möchte ich mitteilen, wieviel offenbare ich, zeige ich, stelle ich zur Diskussion, sollten Sie zwar eine eindeutige Haltung haben, aber je nach Situation damit umgehen. Aktuell könnten Sie den Eindruck haben, dass viel von Ihnen erwartet wird, Ansprüche zumindest non verbal nonstop formuliert werden, die für Ihre Wünsche keinen Platz mehr lassen. Das Bild kann auch schief sein. Zu klären, ob Sie nicht selbst einen etwas erschwerten, blockierten Zugang zu Ihren Bedürfnissen haben, Ihr Gegenüber nur den Raum nutzt, den Sie ihm zur Verfügung stellen, ist dann heilsam, um sich nicht selbst auszubremsen.

Ein heikles Gebiet ist nun Ihre Gesundheit. Sie haben jetzt kein wirkliches Empfinden für Ihre Belastbarkeit, gehen über Signale hinweg und powern sich aus, obwohl Ihre Energiespeicher erschöpft sind. Atmen Sie tief in sich und Ihre inneren Räume hinein. Der Atem ist ein starker Verbündeter und hilft, sich auf gesunde Weise über ungute Begrenzungen hinaus auszudehnen.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Zwillinge - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Krebs, 22.6. bis 22.7.

Wer nur zurückschaut, kann nicht sehen, was auf ihn zukommt! An diese Weisheit sei nun erinnert, denn Saturn/Pluto und Venus bilden eine herausfordernde Allianz, mit der Falle, sich zu sehr mit erlittenen Kränkungen aufzuhalten, statt sich hoffnungsvoll von Jupiter an die Hand nehmen zu lassen. Letzterer hat Gutes mit Ihnen vor und verspricht, dass die Liebe nun neu und verwandelt daherkommen kann, wenn Sie den Blick weiten, sich und dem, der Ihr Herz erobert, beglücken möchte, die entsprechende Chance geben.

Abwehrstrategien könnten unbewusst auch am Werk sein, zum Beispiel Angst vor Verbindlichkeit. Wer bei gleichzeitiger Sehnsucht nach Nähe, sich bei geringsten Irritationen zurückzieht, sollte das hinterfragen. Das, was auf der Seele liegt, nicht auszusprechen, stattdessen daraus eine komplexe Geschichte von nicht Verstanden werden, nicht Angenommen werden zu konstruieren, ist auch mögliche Variante. Ein neues Miteinander zu erschaffen, heißt nun, auch in Zeiten von Jupiter nicht automatisch, dass nur wunderbare Dinge geschehen werden. Beziehungsgestaltung heißt auch jetzt das Thema, mit der Uranus-Anmerkung, dass Widerstand und Reibung das Leben und Lieben erst blühend machen.

Uranus spielt ohnehin eine wichtige Rolle. Er regt an, das Leben bunter, wilder und verrückter zu gestalten, sich auch mal auf ein Abenteuer einzulassen und den Freundeskreis mit unkonventionellen Menschen zu bereichern. Und was vielleicht erst wie Freundschaft daherkommt, entwickelt später eine Liebesmagie. Ihre Mitmenschen können sich aktuell gut inszenieren. Sie auch, wenn Sie Ihre rebellische Seite mehr zeigen.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Krebs - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Löwe, 23.7. bis 23.8.

Der Rücken ist Ihre sensible Zone, der Angriffspunkt, wenn Sie sich zu viel zumuten oder aufpacken lassen. Auch weil Sie Ihre Rolle im irdischen Geschehen, für eine größere Gruppe Verantwortung, Führung zu übernehmen, wieder mal sehr ernst nehmen. Cranio-Sakral-Arbeit und die Rückenschule, sind ideale Therapiemöglichkeiten. Cannabis-Öl, äußerlich angewendet, unterbricht die Schmerzleitung und reduziert Entzündungsreaktionen.

Keine Sorge, Sie konsumieren dadurch keine Drogen, sorgen aber für mehr Wohlbefinden. In Beziehungen heißt das Thema, wieviel Achtsamkeit, Pflege und Anwesenheit braucht die Liebe? Was nicht bedeutet, dass Sie jede freie Minute mit Ihrem Partner zusammen verbringen müssen. Auch trautes Heim, Glück allein, ist nicht Ihr Lebenskonzept. Freunde, ein offenes Haus, ist das, was Löwen bevorzugen, um nicht nur im eigenen Vorstellungsrahmen zu verweilen und eng zu werden. Aktuell pusht Uranus Ihren Anspruch nach Unabhängigkeit, individuelle Entfaltung im Job, aber auch im Privatleben.

Wer meint, in einem zu festgezurrten Beziehungssetting festzuhängen, wird dagegen opponieren. Das auch oder ganz besonders, wenn aus der Ursprungsfamilie an Tradition, Gesätteltes und gesellschaftlich Goutiertes erinnert wird. Alte Glaubenssätze wie "Das steht man durch", haben nun ihre Kraft verloren. Das auch speziell im Beruf. Sollten Sie Zusagen und Verträge als sinnentleert, nicht mehr zeitgemäß, nicht mehr Ihrem Entwicklungsprozess entsprechend erleben, suchen Sie nach neuen, inspirierenden Aufgaben.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Löwe - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Jungfrau, 24.8. bis 23.9.


Lilith und Neptun besetzen immer noch Ihr Beziehungshaus, mit möglichen Entsprechungen unterschiedlichster Färbung. Das kann die Liebe wahrhaft magisch machen, aber auch zu einem Verwirrspiel, inklusive eines sinnlosen Schattenboxen mutieren. Sie sehen Ihr Gegenüber nicht wirklich klar, können sowohl alle Befürchtungen auf Ihre Mitmenschen projizieren, andere zum Feindbild erklären, aber auch jemandem begegnen, der Sie in Gefühlswelten taumeln lässt, die Sie bisher als angstbesetzt erlebt und deswegen großräumig umrundet haben.

Die wichtigste Botschaft ist nun, unbedingt immer zunächst bei sich zu bleiben, in die Selbstwahrnehmung zu gehen und nicht dem ersten Impuls zu folgen. Auch Ihre Empfindungen können nun sehr anders daherkommen, etwas vorgaukeln. Seelische und physische Nähe zum Beispiel als das Essentielle preisen, Berührung, Herz an Herz-Gefühle einfordern, obwohl Sie innerlich schutzbedürftig sind und gesunder Abstand heilsam wäre. Ein exzellenter Ratgeber ist nun Ihr inneres Kind und dessen Botschaften.

Die frühe Lebenssituation könnte sich nun in manchen Lebenssequenzen fast wiederholen und viel Frühes widerspiegeln. Die Gefühle, die dann in Ihnen hochkommen, zeigen Ihnen unverfälscht, was Ihrem Leben und Lieben fehlt. Für sich gut zu sorgen, heißt nun auch, Familiendruck, auch den verinnerlichten, abzuwehren. Ihr Medium dabei: Hatha-Yoga.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Jungfrau - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Waage, 24.9. bis 23.10.

Ihre enorme Außenwahrnehmung verführt immer wieder mal dazu, etwas zu akzeptieren oder Entscheidungen zu treffen, die sich gegen Ihre eigenen Interessen drehen. Unter Uranus haben Sie bereits ein bisschen trainiert, auch mal querzuschießen und Erwartungen zu durchkreuzen. Nun, unter Saturn-Pluto, könnte die Falle der freundlichen Anpassung an das, was scheinbar nicht zu ändern ist, wieder zuschnappen. Der kosmische Rat: Verzichten Sie nicht auf das, was Ihr Herz erfüllt. Aktuell bieten sich Entwicklungschancen größerer Dimension, die vielleicht eine stärkere Ablösung von der Ursprungsfamilie, dem Nest, abfordern.

Es ist nicht egoistisch, von anderen zu erwarten, dass die sich mal auf Ihre Wünsche einschwingen und Ihren Interessen Vorrang einräumen. Das alles möglichst ohne dass es im Gespräch zu Verhärtungen kommt, denn Venus ist in Kontakt zu Saturn und Pluto. Da kann sich schnell etwas Ultimatives in die Kommunikation einschleichen. Angreifbar sind Sie nun im Bereich Geborgenheit und Absicherung. Wer das im Außen spürt, kann dann den Knopf der Unsicherheit bei Ihnen drücken und Sie damit manipulieren.

Es wäre gut, am inneren Aufgehobensein zu arbeiten, um unabhängiger von äußeren, finanziellen Bedingungen zu werden. Wobei letztere nicht unwichtig sind, aber doch sehr entscheidend von Ihrer Einstellung dazu gefärbt werden. Das Mantra: "Für mich ist gut gesorgt, immer und in jeder Weise", ist hilfreich, mehr positiven Fluss herbeizulocken. Saunabesuche stärken das nun etwas schwächelnde Immunsystem.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Waage - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Skorpion, 24.10. bis 22.11.

Sie sind in Ihrer Kraft, verkünden Merkur und Mars. Allerdings kommen Sie auch extrem durchsetzungsgepolt daher, was – da Uranus die Liebesbeziehung zum sensiblen Ort erklärt – nicht immer in voller Breite ausgelebt werden sollte. Ihre Lieben haben auch Rechte, Wünsche und Ideen. Aktuell sogar etwas eigenwilligere, was für die Beziehungserneuerung, -auffrischung sogar positiv ist. Vielleicht fühlen Sie sich phasenweise auch etwas fremdbestimmt und meinen, in Situationen verharren zu müssen, vom inneren Auftrag her, die Verpflichtung sind, aber nicht mehr beschwingen.

Was heißt, dass Sie nicht mehr mit einander schwingen. Wie groß der Anteil von lebendiger Liebe, und wie im Verhältnis dazu der Part des Pflichtgefühls ist, ist wesentliche Betrachtung, um sich selbst gerecht werden zu können. Uranus stattet auch mit der Gabe aus, bei anderen ein neues Denken, eine größere Offenheit für Unkonventionelles anzustoßen. Was nun hilfreich ist, sich gemeinsam mehr Bewegungsspielraum zuzugestehen und sich im Raum der Freiwilligkeit eventuell wieder neu, belebt, inspiriert zu treffen.

Innere Spannungen, Schlafstörungen sind nun immer ein Indiz dafür, dass Sie sich selbst in Ihrem Gefühlsausdruck begrenzen, was einen pathologischen Effekt entwickeln kann. Das Haus der Lebensfreude ist aktuell intensiv, aber auch etwas paradox besetzt. Mit der Tendenz, von Wunscherfüllung, Emotionsüberschwang zu träumen, aber dies nicht ins Leben einzuladen. Besondere Ausdruckskraft haben nun Ihre Träume, sie sind ideale Variante, die eigenen Seelenlandschaft zu ergründen.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Skorpion - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Schütze, 23.11. bis 21.12.

Ohne Ziel, Visionen und spannende Möglichkeiten fühlt sich Ihr Leben per se leer an. Wie gut, dass Merkur nun mit Inspirationen befeuert, Mars den Zugang zu Ihrem Unbewussten, auch dem kollektiven, verbessert. Aktuell können Sie sowohl Ihren ganzen strahlenden Spirit als auch Ihre Gabe der Imagination wunderbar abrufen, andere damit begeistern, überzeugen, ins Boot holen, und das, obwohl Sie selbst nicht immer so selbstgewiss sind, wie Sie sich nach außen geben. Lassen Sie sich von Ihren Visionen mehr entführen. Bei Ihnen stimmt die Strategie, die äußeren Bedingungen diesen später, wenn es dann so weit ist, anzupassen.

Sich nicht den Ihnen eigenen Swing mit durch akribische Vorbereitung selbst zu rauben, ist nun der Rat von Neptun. Letzterer kann zwar in Gesellschaft von Lilith auch das Gefühl vermitteln, nicht immer auf festem Boden unterwegs zu sein. Das Leben aber ist nun besonders biegsam und formbar. Wer nicht panisch festhält, kann sich in jede angedeutete Richtung drehen und entfalten. Das Haus der Werte ist ambivalent besetzt. Selbstzweifel können zur Selbstgenügsamkeit aufrufen, die aber Ihrem Temperament, Ihrem Wesen, das auf diesem Planeten auf Ausweitung gepolt ist, widerspricht.

Jupiter wäre nun gerne Ihr Coach in Sachen Selbstbewusstsein. Und verkündet: Sie haben diesbezüglich das aufzuweisen, was Sie sich selbst zugestehen. Denken Sie positiv, auch über Ihre Kapazität und achten Sie darauf, wie und in welcher Tonalität Sie mit sich reden und umgehen. Zen-Meditation, Zazen, hilft nun, das Wesentliche zu erkennen.

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Schütze - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Buch-Tipp

Noch mehr über Ihr Tierkreiszeichen erfahren Sie in Roswitha Broszaths Buch "BRIGITTE-Astrologie. Das große Buch der Horoskopdeutung" (8,95 Euro, Diana Verlag).

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum