Kipperkarten – Bedeutung und Verwendung

Neben Tarot und Lenormand zählen die Kipperkarten zu den bekanntesten Wahrsagekarten. Was macht ihre Besonderheit aus? Was verraten sie dir?

Kipperkarten: Bedeutung und Varianten im Detail

Während das Tarot nicht nur dem Orakeln, sondern auch der Selbsterkenntnis dient, sind Kipperkarten typische Wahrsagekarten. Sie wurden von der im 19. Jahrhundert in Berlin und München bekannten Wahrsagerin Frau Susanne Kipper entwickelt, die dabei auf ihre einschlägigen Erfahrungen im Umgang mit Lenormand-Karten zurückgriff. Wie sein Vorgänger besteht ein Kipperkarten-Set aus 36 Karten, auf denen als Bildmotive Personen, Gebäude, Situationen aus dem Leben etc. zu sehen sind. 1890 war dieses Set nebst Anleitungsheft erstmals bei dem Schreibwarenhändler und späteren Verleger Matthias Seidlein in München erhältlich. Auch wenn es inzwischen moderner illustrierte Varianten gibt, erfreuen sich die Original Kipperkarten im Stil der Gründerzeit doch der größten Beliebtheit.

Was bedeuten die 36 Kipperkarten?

Die Kipperkarten sind von 1 bis 36 durchnummeriert (No.) und wie Wahrsagekarten jeweils mit einem Stichwort versehen, aus dem sich ihre Bedeutung oft bereits ganz direkt ergibt:

1 Hauptperson: Mann, der Fragesteller oder der Partner/Traummann der Fragestellerin

2 Hauptperson: Frau, die Fragestellerin oder die Partnerin/Traumfrau des Fragestellers

3 Ehestandskarte: Liebe, geschäftliche Beziehungen

4 Zusammenkunft: Treffen, Geselligkeit, Anregung

5 Guter Herr: wohlwollender älterer Mann, Vater oder Chef

6 Gute Dame: wohlwollende ältere Frau, Mutter, Freundin

7 Angenehmer Brief: gute Nachrichten, finanzielle Verbesserung

8 Falsche Person: Unehrlichkeit, Schwierigkeiten, Neid, Intrigen

9 Eine Veränderung: Veränderung, Neubeginn

10 Eine Reise: Wandel, Bewegung

11 Viel Geld gewinnen: Einnahmen, auch durch Arbeit

12 Reiches Mädchen: Wohlbefinden, Frau oder Kind aus gutem Haus

13 Reicher guter Herr: Gönner, Liebhaber, finanzieller Erfolg

14 Traurige Nachricht: kurzfristiger Kummer

15 Guter Ausgang in der Liebe: starke Liebe, starke Bindung in der Freundschaft

16 Seine Gedanken: Pläne anderer Menschen

17 Geschenk bekommen: Lebensfreude, Gewinn, Kinder

18 Ein kleines Kind: Kind, Egozentrik, Naivität

19 Ein Todesfall: Pause, Neubeginn

20 Haus: Sicherheit, Stabilität, Geborgenheit

21 Wohnzimmer: Privates, Familie

22 Militärperson: Disziplin, Ämter, Behörden

23 Gericht: eine Entscheidung wird von außen getroffen

24 Diebstahl: Verlust, Rückschlag

25 Zu hohen Ehren kommen: Anerkennung, Erfolg

26 Großes Glück: Genuss, Zugewinn

27 Unverhofftes Geld: Angebot, Vertrag, Abkommen

28 Erwartung: Abwarten, Geduld

29 Gefängnis: Einengung, Niedergeschlagenheit

30 Gerichtsperson: Beratung, Entscheidungshilfe

31 Kurze Krankheit: Schwächung, aber baldige Problemlösung

32 Kummer und Widerwärtigkeiten: Schwierigkeiten, Hindernisse, Sorgen

33 Trübe Gedanken: Niedergeschlagenheit, Sorgen, ungünstige Umstände

34 Arbeit, Beschäftigung: Einsatzbereitschaft, aktiv werden

35 Ein langer Weg: Zeitaufwand, Fernziele

36 Die Hoffnung, großes Wasser: Durchhalten, Aufbrechen, Reise

Kipperkarten deuten erscheint dank dieser Stichworte und der recht simplen, fast naiv anmutenden Bilder zunächst relativ einfach zu sein. Die einzige allegorische Figur ist Fortuna mit dem Füllhorn auf der Karte „Großes Glück“, und dass ein „Guter Ausgang in der Liebe“ durch verliebt schnäbelnde Tauben und einen treuen Hund illustriert wird, leuchtet auch schnell ein.

Was sich hinter der Bekleidung der abgebildeten Figuren, ihrer Körperhaltung oder den Interieurs, die sie umgeben, noch an geheimen Hinweisen versteckt hat, konnten die Menschen der Gründerzeit vor ihrem kulturellen Horizont sicher leichter erkennen als wir heute. Doch die Kernaussage einer Kipperkarte bleibt relativ offensichtlich.

Kipperkarten-Bedeutung: Wie lege ich die Karten?

Als Tageskarte gezogen, geben dir Kipperkarten einen griffigen Hinweis, worauf du heute besonders achten solltest. Du kannst sie auch für ein Liebesorakel oder für andere aufschlussreiche Legesysteme nutzen.

Hauptsächlich aber sind die Kipperkarten zum Kartenlegen nach der klassischen Legemethode der Wahrsager, der Großen Tafel, gedacht. Hierzu werden alle 36 Karten komplett ausgelegt und dann ausgehend von deiner Position als Hauptperson (Karte No. 2) nach bestimmten Spielregeln interpretiert.

Im Zusammenhang gesehen, wachsen die einzelnen Karten weit über ihre zunächst scheinbar einseitige Bedeutung hinaus, denn die Kipperkarten-Kombinationen relativieren und kommentieren sich gegenseitig. Wenn sich zum Beispiel „Großes Glück“ in der Nähe von „Kummer und Widerwärtigkeiten“ befindet, dann hebt die positive Karte die Bedeutung der negativen weitgehend auf.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kipperkarten: Wahrsager-Glaskugel
Kipperkarten – Bedeutung und Verwendung

Neben Tarot und Lenormand zählen die Kipperkarten zu den bekanntesten Wahrsagekarten. Was macht ihre Besonderheit aus? Was verraten sie dir?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden