Lenormand – Deutung der Karten

Nach dem Tarot sind Lenormand-Karten die bekanntesten und beliebtesten Wahrsagekarten. Was bedeuten die 36 Lenormand und wie befragt man sie richtig?

Lenormand: Das sagen dir die Karten

Die Lenormand-Karten tragen ihren Namen nach der im 19. Jahrhundert sehr berühmten französischen Kartenlegerin und Wahrsagerin Marie-Anne Adélaïde Lenormand (1772-1843), die diese Karten selbst jedoch nicht verwendete. Erst nach ihrem Tod wurden das Grand jeu de Mlle Lenormand mit 54 Karten und um 1850 das Petit Lenormand mit 36 Karten veröffentlicht, das Deck, das heute zumeist verwendet wird.

Was bedeuten die 36 Lenormand-Karten?

Kurz und knapp gesagt bedeuten die einzelnen Bilder des Lenormand:

1 Reiter: Gute Nachricht, Neubeginn

2 Klee: Glück, Sorglosigkeit

3 Schiff: Reise, Veränderung, Gewinn

4 Haus: Stabilität, Beständigkeit, Familie, Gewinn

5 Baum: Gesundheit, langes Leben

6 Wolken: Unklarheit

7 Schlange: List, Verführung, Verrat, Umweg

8 Sarg: Krankheit, Tod, Loslassen

9 Blumenstrauß: Glück, Hoffnung, Geschenk, Einladung

10 Sense: Gefahr

11 Rute: Streit, Sorgen

12 Vögel: Umzug, Unruhe, viel Arbeit, Beobachtung

13 Kind: Kind, Neubeginn, Wertschätzung

14 Fuchs: Unehrlichkeit, Lügen, Betrug

15 Bär: Macht, eine ältere Person, Stärke, der/die Vorgesetzte

16 Sterne: Klarheit, Erkenntnis, Glück

17 Storch: Veränderung, Reise, Umzug

18 Hund: Freundschaft, Treue

19 Turm: Beständigkeit, Einsamkeit, Amt, leitende Tätigkeit

20 Park: Öffentlichkeit, Geselligkeit

21 Berg: Hindernis, mächtige Feinde

22 Weg: verschiedene Möglichkeiten, Entscheidung, Ausweg

23 Mäuse: Verlust, Diebstahl, Niederlage

24 Herz: Glück, Liebe

25 Ring: Ehe, Vertrag, Vereinbarung, sich im Kreis drehen

26 Buch: Geheimnis, Bildung

27 Brief: Nachricht

28 Herr: der Fragesteller oder der Partner/Traummann der Fragestellerin

29 Dame: die Fragestellerin oder die Partnerin/Traumfrau des Fragestellers

30 Lilie: Intimität, Sexualität

31 Sonne: Glück, Kraft, Kreativität

32 Mond: Gefühle, Anerkennung, Ruhm

33 Schlüssel: Sicherheit, Erfolg

34 Fische: Unbewusstes, Finanzen

35 Anker: Arbeit, Fleiß, Halt, Achtsamkeit

36 Kreuz: Kummer, Belastung, Schicksal

Die Symbolsprache der Lenormand-Karten ist schlichter als die der Tarotkarten. Deshalb sind sie für Einsteiger als Kartenorakel meist leichter zu deuten.

Lenormand-Deutung: Variationen zum Thema der Karten

Die Karten der Mlle Lenormand gibt es heute in den verschiedensten Ausgestaltungen. Der Zahlenwert und das symbolische Bildmotiv erscheinen auf jeden Fall auf ihnen, letzteres gern im Biedermeierstil der ersten Karteneditionen gezeichnet, aber auch in moderneren Interpretationen.

Oft ist als kleine Karte in der Karte auch das ihr entsprechende Blatt in den französischen Farben Herz, Kreuz, Pik oder Karo ergänzt, sodass man das Lenormand auch wie ein Skatkarten-Orakel verwenden kann. So entspricht der Lenormand-Fuchs z. B. der Kreuz Neun im Skatblatt, der Lenormand-Sarg der Karo Neun und die Lenormand-Schlange der Kreuz Dame.

In anderen Editionen erscheinen statt der Skatkarten oder neben ihnen kurze gereimte Verse, die eine kleine Anleitung zur Deutung der Karte ergänzen. Auf den sogenannten Lenormand-Lernkarten ist sogar jeweils systematisch aufgelistet, was diese Karte – allgemein, für die Liebe, zu beruflichen oder gesundheitlichen Fragen – zu bedeuten hat, ob sie als positiv oder negativ zu bewerten ist und ob ihre Prognose kurz- oder langfristig gilt.

Wie lege ich Lenormand-Karten richtig?

Im Prinzip kannst du die Lenormand-Karten genauso für dich nutzen wie die Tarotkarten: Aus einer Edition deiner Wahl kannst du dir als kurzfristige Prognose eine Tageskarte ziehen, du kannst deine Lenormands aber auch als Keltisches Kreuz, als Liebesorakel oder nach einem anderen Legesystem befragen.

Besonders gut sind sie jedoch für die sogenannte Große Tafel geeignet, die klassische Wahrsagermethode beim Kartenlegen. Hierfür mischst du die 36 Karten und legst sie dann komplett in vier Reihen zu je neun Karten aus. Je näher dir (als Fragestellerin, also der „Dame“, Karte Nr. 29) die übrigen Karten liegen, desto mehr Bedeutung haben ihre Botschaften für deine aktuelle Situation. Im Gesamtbild ergänzen oder relativieren die Karten einander dann in ihrer Bedeutung. Liegt etwa eine Negativ-Karte wie die "Sense" (Nr.10) in direkter Nähe zum "Glücksklee" (Nr.2) dann gilt einem traditionellen Lenormand-Spruch nach die zweite Alternative: "Kleeblatt ganz allein, schließt die Freude ein. Schweben Wolken d‘rum, schlägt’s zu Leiden um." Viel Spaß beim Deuten der gesamten Kartenlegung!

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lenormand: Frau legt Karten
Lenormand – Deutung der Karten

Nach dem Tarot sind Lenormand-Karten die bekanntesten und beliebtesten Wahrsagekarten. Was bedeuten die 36 Lenormand und wie befragt man sie richtig?

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden