Orakel: Was ist das? Wie geht das?

Karten legen, die Sterne befragen, Bleigießen, Pendeln; es gibt viele Möglichkeiten, zu orakeln. Was ist dran? Und warum funktioniert es? Hier mehr dazu.

Orakel: Hol dein inneres Wissen ans Licht!

"Wer gewinnt die EM? Oder die WM?" Das würden Fußballfans zu gern wissen. Als sehr zukunftsweisend erwies sich hier "Orakel Paul", eine Krake aus dem Sea Life Centre in Oberhausen, die 2008 und 2010 die Sieger (fast) aller Spiele mit deutscher Beteiligung zuverlässig "prophezeite".

Doch dich beschäftigen vielleicht eher so grundlegende Fragen wie: "Wie geht es weiter?", "Was bringt die Zukunft?", "Wann heirate ich?", "Und wann bekomme ich ein Baby?", "Wie alt werde ich?" oder auch, in einer ganz speziellen Angelegenheit: "Wie soll ich mich entscheiden?" Warum nicht auch hierzu ein Orakel befragen?

Was ist ein Orakel?

Das geheimnisvolle Wort "Orakel" leitet sich vom lateinischen "oraculum" ab, das auf Deutsch "Götterspruch" bedeutet. Gemeint ist, dass man höhere Mächte jenseits der alltäglichen Realität befragt und von ihnen Antwort auf brennende Lebensfragen erhält. Manchmal ist, wie beim berühmten Orakel von Delphi, auch der Ort gemeint, an dem geweissagt wird.

Orakel: So funktioniert es

Für ein Orakel braucht man ein besonderes Medium oder ein spezielles Ritual, durch das man ein hinweisendes Zeichen erhält. Das Medium kann schon ein einfacher "Ja-Nein-Vielleicht"-Würfel vom Weihnachtsmarkt sein, der dir allerdings wirklich nur auf simple Ja-Nein-Fragen antwortet. Oder auch ein Pendel, dessen kreis- oder strichförmige Schwingungen dem Fragenden eine bestimmte Richtung weisen.

Besonders beliebt ist das Orakel der Wahrsagekarten, zu denen Tarot-, Lenormand- oder Kipperkarten, aber auch einfache Skatkarten, Engelkarten und Runen-Orakel oder I-Ging-Orakel in Kartenform gehören. Diese Karten werden entweder einzeln zu einer bestimmten Frage bzw. als Tageskarte für die kurzfristige Prognose gezogen, oder man breitet sie nach einem bestimmten Legesystem aus, in dem die Position der Karte ihr jeweils eine festgelegte Bedeutung gibt.

Kostenlose Kartenorakel und andere Gratis-Orakel findest du im Web en masse; doch jedes wundersame Zeichen ist, online wie offline, nur so gut wie die Deutung, die du ihm dann angedeihen lässt.

Das Schicksal lässt sich natürlich nicht wirklich in die Karten schauen. Doch Orakel-Karten wie das Tarot und seine Verwandten geben dir in ihrer symbolreichen Bildersprache oft sehr wertvolle Anregungen, worauf es in deinem Leben gerade vor allem ankommt oder wofür du dich im Zweifelsfall wirklich von ganzem Herzen entscheiden willst.

Probiere es einfach aus!

Du brauchst keine Wahrsagerin oder Hellseherin, die dir den Weg weist. Vertraue einfach deiner Intuition! Ziehe dir für heute deine Tarotkarte oder lege ein Liebesorakel für deinen Herzensprinzen und dich! Anhand der Erfahrungen, die du danach machst, kannst du unmittelbar überprüfen, ob das Orakel für dich funktioniert oder nicht.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Orakel
Orakel: Was ist das? Wie geht das?

Karten legen, die Sterne befragen, Bleigießen, Pendeln; es gibt viele Möglichkeiten, zu orakeln. Was ist dran? Und warum funktioniert es? Hier mehr dazu.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden