Welches Sternzeichen passt zu Zwilling? Wir verraten's dir!

Du möchtest gerne wissen: Welches Sternzeichen passt zu Zwilling? Wir verraten's dir! Kleiner Spoiler: Zwillings-Partner sollten definitiv Humor haben ...

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni) gelten als besonders clever, wissbegierig, tolerant und loyal. In der Beziehung brauchen sie angeblich sehr viel Freiraum und zeigen nicht sooo gerne ihre Gefühle. Wer mit einem Zwilling befreundet oder zusammen ist, schätzt meist unter anderem seinen Witz und Sinn für Humor, kann aber mit Sicherheit und ohne Schwierigkeiten auf Anhieb noch zahlreiche weitere Dinge aufzählen, die er an seinem Zwilling schätzt. Stellt sich nun also die spannende Frage: Was für Charaktere eignen sich wohl am besten für eine Partnerschaft mit diesem liebenswerten Luftzeichen, welche dagegen gar nicht? Starten wir mal mit den vielversprechendsten Zwillinge-Partnern.

Astrologie: 5 Merkmale die einen Zwilling beschreiben

Welches Sternzeichen passt zu Zwilling: Perfect Matches!

Zwillinge und Widder (21. März bis 20. April)

Zwillinge und Widder verbinden mehrere Gemeinsamkeiten – und besonders eine davon lässt sie in der Partnerschaft perfekt harmonieren und am selben Strang ziehen: Sie verstehen das Leben und die Welt als eine Art Aufforderung, so viel wie möglich davon zu erkunden! Während sich Widder meist mit viel Leidenschaft und Leib und Seele in die Dinge stürzen, gehen Zwillinge die Sache zwar oft etwas durchdachter und vorsichtiger an. Doch genau dadurch ergänzen sich die zwei als Paar – auf ihrer gemeinsamen Erkundungstour durch das Leben.

Zwillinge und Zwillinge

In dieser Beziehung blitzt es nur so von Ironie, Witz und intellektuellem Austausch! Zwillinge beflügeln sich gegenseitig und liefern einander immer wieder neue Ideen, wie sie sich (und ihren Geist!) beschäftigen und fördern können. Auch sexuell fliegen zwischen Zwillingen die Funken – einer anregenden, bereichernden, glücklichen Partnerschaft steht in der Regel nichts im Wege! 

Zwillinge und Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Ja-ha, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht überrascht: Mit dem sensiblen, romantisch veranlagten Wasserzeichen Krebs harmoniert der Zwilling großartig! Die ausgeprägte Emotionalität und Seelentiefe des Krebses reizt den Zwilling und bietet seiner Neugier und seinem Forschungsdrang immer wieder neue interessante Felder zur Erkundung. Krebse wiederum profitieren oft von dem Pragmatismus und der Klarsicht seines Zwillings. In dieser Kombo geht die Formel "Gegensätze ergänzen sich" glatt und ohne Rest auf!

Zwillinge und Löwe (23. Juli bis 23. August)

Probleme? Sollen sich ruhig die anderen machen! Mit dem charismatischen Erdzeichen Löwe feiert der Zwilling sich selbst, das Leben und NATÜRLICH seine großartige Beziehung. Zwillinge und Löwen spendieren sich gegenseitig Bewunderung, legen sich allerdings auch stets ins Zeug, sie zu verdienen. Die Eitelkeiten seines Partners? Nimmt der Zwilling mit Humor und erstickt sie damit schon im Keim. Mit diesen beiden machen auch Pärchenabende in der Regel großen Spaß!

Zwillinge und Waage (24. September bis 23. Oktober)

Für alle, die sich schon mal die Frage "Was ist Glück?" gestellt haben: Diese Beziehungs-Konstellation ist definitiv eine richtige Antwort! Ausgehen, Menschen kennenlernen, die gemeinsame Zeit genießen – Waagen und Zwillinge nehmen das Leben niemals schwerer als nötig und haben eine grundlegend optimistische Weltsicht. Beste Bedingungen für ein langes, zweisames, tiptop vernetztes und natürlich glückliches Leben!

Welches Sternzeichen passt zu Zwilling: Möglich, aber kein Selbstläufer

Auch wenn nicht alles gleich wahrscheinlich ist: Unmöglich ist in der Liebe nichts! Mit diesen Sternzeichen können es Zwillinge daher ruhig mal probieren, wenn die entsprechende Anziehung vorhanden ist. Denn dass laut Horoskop das Konfliktpotenzial zwischen Zwilling und den folgenden Sternzeichen größer ist als das Glückspotenzial, heißt nicht, dass echte Gefühle die Kluft niemals überwinden könnten ...

  • Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar): Der ehrgeizige, zielstrebige Steinbock kann mit dem "Weg des geringsten Widerstands" bevorzugenden, smarten Zwilling langfristig oft nicht so gut umgehen. Zwar besteht zwischen den beiden häufig eine starke gegenseitige Anziehung. Doch damit sie als Paar funktionieren, brauchen die zwei eine hohe Bereitschaft, über ihren Schatten zu springen und auf den anderen zu zu gehen. 
  • Wassermann (21. Januar bis 19. Februar): Hier ist vor allem die Frage, welche Art von Beziehung sich die beiden wünschen. Eine lockere Mingle-Verbindung oder Freundschaft plus, kann für beide extrem inspirierend und beglückend sein, in einer verbindlichen Partnerschaft müssten sie dagegen jeweils einiges aufgeben, um sich wirklich nahe zu kommen ...
  • Fische (20. Februar bis 21. März): Am gegenseitigen Interesse hapert's schonmal nicht – doch das sensible Wasserzeichen kann bei dem manchmal eeetwas spöttischen Ton des Zwillings leicht mal unter die Räder geraten. Bei ausreichend Selbstbewusstsein insbesondere seitens der Fische kann es klappen – ansonsten allerdings schwierig werden.
  • Stier (21. April bis 20. Mai): Puh ... ganz schwierig. Zwar sind beide Sternzeichen großartig im Priorisieren – doch mit der konservativen, Stabilität liebenden Lebenseinstellung kann der unabhängige, stets nach neuem Input strebende Geist des Zwillings auf Dauer nur schwer umgehen. Klar, wenn die Gefühle stimmen, können beide mit- und füreinander über sich hinauswachsen – aber dafür müssen sie schon wirklich stark sein.
  • Jungfrau (24. August bis 23. September): Ähem ... mit keinem Sternzeichen haben Zwillinge ein höheres Konfliktpotenzial als mit dem Erdzeichen Jungfrau. Während der Zwilling den smarten Weg des geringsten Widerstandes wählt, geht die Jungfrau den vorgeschriebenen – auch wenn er schwer ist. Problem: Beide halten ihre Vorgehensweise für den richtigen. Wenn sie von dieser Überzeugung ablassen, können sie ihre Differenzen überwinden. Wenn nicht, führt sie ein gemeinsamer Weg wohl oder übel ins Unglück.
  • Skorpion (24. Oktober bis 22. November): Also sexuell lässt diese Kombination nichts zu wünschen übrig – doch emotional kann es ziemlich schmerzhaft werden. Skorpione nehmen Beziehungen wahnsinnig ernst, Zwillinge dagegen, wie alles im Leben, gerade so ernst wie nötig. In einer Partnerschaft wie ein Entertainer behandelt zu werden, lässt sich das Skorpion allerdings nicht gefallen – und so kann es (Achtung, Binnenreim!) zwischen den beiden so richtig knallen. Keine Differenzen, die tiefe Gefühle nicht überwinden könnten, allerdings auch keine pillepalle Probleme.
  • Schütze (23. November bis 21. Dezember): Wenn der Idealismus eines Schützen auf den rationalen Realismus des Zwillings trifft, kann das entweder in einem Scherbenhaufen enden – oder in der Verwirklichung eines wunderschönen Traums! Damit Letzteres eintritt, müssen beide Seiten an sich arbeiten und kontinuierlich ihr Selbstwertgefühl stärken. Dann ist, nebenbei bemerkt, auch im Bett der ein oder andere Höhenflug drin.

Du möchtest es noch genauer wissen? Oder weitere Sternzeichen-Kombinationen auf ihre Tauglichkeit abklopfen? Immer gern! In unserem Partnerhoroskop findest du Infos und Beziehungstipps für jede mögliche Paarung!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum