Das Horoskop vom 12.09.18 bis 25.09.18

Unter Venus sind Gefühle eh schon von der intensiven Sorte. Uranus gesellt sich dazu, und so entsteht die knifflige Bedürfnislage, in der man den anderen eifersüchtig bewacht, sich selbst aber viel Freiraum gönnen will.

Die Astrologin und Heilpraktikerin Roswitha Broszath erstellt seit mehr als 25 Jahren die Horoskope für die BRIGITTE und Inhalte für BRIGITTE online. Ihr Credo: "Wer sich einmal intensiv mit Astrologie befasst hat, wird von ihr begeistert sein. Mir ist sie eine wahre Herzensangelegenheit."

Steinbock, 22.12. bis 20.1.

Haben Sie das Gefühl, das Leben sei anstrengend, die Welt ein kalter Ort und Ihr einziger Zweck darin Arbeit? Dann sitzen Sie in einer Art Steinbock-Wiederholungsschleife - solche Empfindungen sind typisch für Ihr Sternzeichen. Wie Sie rauskommen? Indem Sie sich bewusst machen, was in Ihnen vorgeht - und dass Sie kein hilf- und schutzloses Wesen sind. Im Gegenteil: Sie haben alles, um Ihr Leben mehr nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Steinbock - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wassermann, 21.1. bis 19.2.

In Ihrer Gefühls- und Gedankenwelt kann es nun etwas heftiger zugehen. Vor allem Mars plus Uranus können Ihren rebellischen, kreativen Geist wild tanzen lassen. Sie wollen ein anderes Leben, einen anderen Groove, einen, der wirklich zu Ihnen passt. Und könnten übers Ziel hinausschießen, Sturm laufen, wenn jemand Ansprüche an Sie stellt. Alles hinschmeißen, ist nicht unbedingt die Lösung, sich Freiräume gönnen schon.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Wassermann - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Fische, 20.2. bis 20.3.

Der in anderen Sphären schwebende Neptun führt schon etwas länger Regie, und so könnten Sie meinen, dass zwar dauernd etwas geschieht, aber nichts, was Sie wirklich voranbringt, und Sie richtungslos umhertrudeln - obwohl Ihr innerer Kompass tadellos arbeitet. In Neptun-Zeiten ist es besonders wichtig, Vertrauen in sich und den Lauf der Dinge zu kultivieren. Gerade jetzt neigen Sie nämlich dazu, sich runterzumachen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Fische - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Widder, 21.3. bis 20.4.

Sie könnten sich zeitweise ungeborgen und/oder unzulänglich fühlen. Das liegt vor allem daran, dass Chiron den Punkt aufzeigt, an dem gerade Sie verwundbar sind. In bester Absicht, denn dieses Wissen gibt Ihnen die Chance, sich hier bedeckt zu halten, um Blessuren zu vermeiden. Was noch? Unter Ceres und Merkur könnten Sie auf Menschen treffen, die sich von Ihnen aufbauen lassen wollen - um sich dann gegen Sie zu wenden.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Widder - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Stier, 21.4. bis 20.5.

Uranus-Venus-Jupiter machen die Liebe zum Thema. Wohltuend soll sie sein, aber auch aufregend, in jedem Fall anders als bisher. Sie wollen raus aus dem Kokon des Gewohnten, um sich wieder mehr zu spüren, wollen sich intensiver mit Gefühlen und Verlangen auseinandersetzen. Statt auf Symbiose zu pochen, legen Sie womöglich Wert darauf, öfter getrennte Wege zu gehen - und sei es nur innerlich. Und all das kann sehr erfrischend sein.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Stier - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Zwillinge, 21.5. bis 21.6.

Jupiter und Venus legen Ihnen ans Herz, sich (mal wieder) mit dem zu arrangieren, was gewünscht wird, während Uranus "Bloß nicht!" ruft. Konkret könnte das bedeuten, dass Sie im Job keine Überstunden machen, obwohl Sie dafür Lob ernten könnten. Allerdings deckt Uranus auch gern mal alte Ängste auf - etwa die vor Zurückweisung, wenn Sie sich querstellen. Gut zu wissen! Tun Sie’s trotzdem. Ihrer Gesundheit zuliebe.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Zwillinge - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Krebs, 22.6. bis 22.7.

Wenn viel auf einen einprasselt, sich der Kontakt mit der Außenwelt herausfordernd gestaltet, ist es gesund, sich nicht angegriffen beziehungsweise als armes Opfer zu fühlen - sondern als aktiver Teil des Geschehens. Wichtig dabei: zu überlegen, was Sie zu einer Situation beitragen, ohne sich für alles selbst die Schuld zu geben. Letzteres füttert nur den Glauben, alles in der Hand zu haben, was ja auch nicht stimmt. Lieber analytischer rangehen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Krebs - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Löwe, 23.7. bis 23.8.

Ihnen könnte das eine oder andere Licht aufgehen: Wenn Verhaltensweisen Ihrer Lieben, aber auch weniger nahestehender Menschen Ihnen Ihre nicht immer selbst-empathischen Muster im Miteinander vor Augen führen. Die Frage lautet: Wie gut sorgen Sie für sich? Als Löwin sehen Sie sich zwar als Macherin, aber das heißt nicht, dass Sie dafür etwas zurückbekommen. Respekt etwa. Oder Hilfe, wenn Sie mal welche brauchen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Löwe - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Jungfrau, 24.8. bis 23.9.

Klar, zentriert, strukturiert, ganz bei sich: typisch Jungfrau. Aber Sie haben auch ein besonderes Gespür, fühlen, was andere fühlen, oft bevor es in deren Bewusstsein angekommen ist. Eine Gabe, die Aufsicht braucht. Nun umso mehr, da Menschen via Klagen und "Hilf mir" -Appelle Zugang zu Ihnen und Ihrem Leben suchen. Was hilft? Gesunde Distanz. Also lieber mal einen Schritt zurücktreten und die Zuständigkeiten klären.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Jungfrau - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Waage, 24.9. bis 23.10.

Die letzte Zeit war zum Teil herausfordernd, und ganz vorbei ist das noch nicht: Unter Pluto und Saturn könnten Sie in belastende und/oder konfliktreiche Situationen geraten, die Ihnen wie Wiederholungen Ihrer Familiengeschichte(n) vorkommen, vielleicht sogar typisch für Ihren Clan sind. Und womöglich machen Sie dann die Erfahrung, dass Sie die Lösung parat haben: sich nicht fügen, sondern Ihren eigenen Weg gehen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Waage - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Skorpion, 24.10. bis 22.11.

Skorpione mögen keinen Stillstand, sie wissen, dass der nur Illusion ist: Das Rad des Lebens dreht sich ja immer weiter - für Sie jetzt aber nicht schnell genug. Zu viel Antrieb und Wollen tun jedoch nicht immer gut, so pusht Jupiter Prozesse voran, die noch im Werden sind. Und Venus- Uranus sorgen in der Liebe für Trubel, stellen auf den Kopf, was längst gesetzt war. Und nun? Zur Ruhe kommen, um klar denken zu können.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Skorpion - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Schütze, 23.11. bis 21.12.

Venus und Jupiter verordnen den extravertierten Schützen Innenschau. Gut so! Ihre persönliche Glanzzeit bricht bald an, und da hilft es, wenn man weiß, wer man ist, was man kann, wo man sich behindert, und wo noch Leerstellen sind. Auch Neptun rät, in Ihre Seele abzutauchen, während Venus-Mars für die Chance steht, über sich hinaus- zuwachsen. Etwa wenn Ihnen Ihre widersprüchlichen Erwartungen ans Liebesglück klar werden.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Schütze - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Noch mehr Astro-Inhalte findet ihr übrigens auf unserer Website unter "Horoskop"!

Buch-Tipp

Noch mehr über Ihr Tierkreiszeichen erfahren Sie in Roswitha Broszaths Buch "BRIGITTE-Astrologie. Das große Buch der Horoskopdeutung" (über Amazon, 8,95 Euro, Diana Verlag).


Videoempfehlung:

Frisch verliebt und schon verlobt: Gibt es ein "zu früh"?
Teaserfoto: mauritius images/Hiroshi Higuchi, Icons: Brother/Shutterstock

Wer hier schreibt:

Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop. 

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

14-Tage-Horoskop: Frau mit Sternen
Das Horoskop vom 12.09.18 bis 25.09.18

Unter Venus sind Gefühle eh schon von der intensiven Sorte. Uranus gesellt sich dazu, und so entsteht die knifflige Bedürfnislage, in der man den anderen eifersüchtig bewacht, sich selbst aber viel Freiraum gönnen will.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden