Das Horoskop vom 16.01.19 bis 29.01.19

FÜR ALLE ZEICHEN GILT: Innere Unabhängigkeit und Bindungsbereitschaft müssen am Ende zwar in Balance sein - zwischendurch darf ’s aber gern mal mehr, mal weniger vom einen oder anderen sein. Weil alles Statische unlebendig ist.

Die Astrologin und Heilpraktikerin Roswitha Broszath erstellt seit mehr als 25 Jahren die Horoskope für die BRIGITTE und Inhalte für BRIGITTE online. Ihr Credo: "Wer sich einmal intensiv mit Astrologie befasst hat, wird von ihr begeistert sein. Mir ist sie eine wahre Herzensangelegenheit."

Steinbock, 22.12. bis 20.1.

Dank Saturn und Pluto können Sie selbst in herausfordernden Situationen ganz bei sich sein und sehr fokussiert arbeiten. Konzentration, Planung, Effizienz: top - allerdings haben Sie nun auch die Neigung zum Tunnelblick, der ja immer eher ungut ist. Aber bewundernswerter Ehrgeiz hin, mitreißende Begeisterung her: Vergessen Sie bitte nicht, dass das Leben mehr ist, als die erfolgreiche Bewältigung von Aufgaben.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Steinbock - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wassermann, 21.1. bis 19.2.

Dass die wilde Lilith regiert, könnte zu heftigen Stimmungsschwankungen führen. Selbstzweifel und -Überhöhung, Berge und Täler: das volle Programm. Zudem pusht Merkur Ihre schnelle, sprunghafte, unkonventionelle Wassermann-Art. Und Ihre tiefe Angst vor Kontrollverlust erwacht. Vertrauen Sie sich! Der Kosmos gibt Ihnen das als Selbstakzeptanz-Übung. Ihr Satz der Stunde: "Alles Teil meines Temperaments - und nicht strafbar."

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Wassermann - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Fische, 20.2. bis 20.3.

Im Vergeben sind Fische großartig, vergessen können sie aber nicht so gut - schon gar nicht die eigenen Verfehlungen, ob tatsächliche, vermutete oder eingebildete. Das sollten Sie bedenken, wenn Sie sich unter Chiron an Kränkungen erinnern und schnell dazu bereit sind, sich selbst als Auslöser für die eine oder andere Zurückweisung zu sehen, und mit Selbstvorwürfen für Dinge zu quälen, an denen Sie keine Schuld tragen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Fische - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Widder, 21.3. bis 20.4.

Dynamisch, aktiv, durchsetzungsstark: Mars betont nun all diese Widder-Eigenschaften, inklusive Ihrer Neigung, sofort auf die Barrikaden zu gehen. Und da Uranus Ihre ohnehin hohe Drehzahl noch weiter nach oben bringt, sollten Sie sich gut im Blick behalten, um nicht sofort auf alles anzuspringen, was sich Ihnen (angeblich) entgegenstellt. Damit vergeuden Sie Kraft, die Sie auf Neu- und Fein-Justierungen im Job verwenden sollten.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Widder - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Stier, 21.4. bis 20.5.

Unter starker Uranus-Energie brodelt es in Ihnen, Sie sind auf dem Absprung, verändern sich, erschrecken zuweilen fast vor der Wucht Ihrer Gefühle. Umso wichtiger, dass Sie Ihre Absichten und Anliegen mitteilen, damit sich nichts aufstaut und womöglich in Autoaggressivität äußert. Achten Sie darauf! Und: Ihren Prozess mittels Disziplin auszubremsen tut Ihnen nicht gut. Harmonie um jeden Preis auch nicht. Nicht jeder muss Sie verstehen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Stier - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Zwillinge, 21.5. bis 21.6.

Die Liebe muss nicht gesucht werden; die Liebe sucht und findet uns. Unter Jupiter-Venus trifft das eins zu eins zu, und da die Chancen für einen Neubeginn/ein neues Abenteuer gut stehen, sollten Sie Folgendes beherzigen, um die Weichen von Anfang an richtig zu stellen: Wer dem anderen zu weit entgegengeht, ihm alles abnimmt, darf nicht klagen, dass sich diese gewisse Person eher passiv verhält und einfach nimmt, was sie bekommt.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Zwillinge - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Krebs, 22.6. bis 22.7.

Unter Merkur-Saturn-Pluto fühlen Sie sich im Miteinander zuweilen wie vor einer Wand - und der/die andere scheint auch immer die besseren Argumente zu haben. Irgendwie vertrackt! Was hilft? Auf die Metaebene zu gehen. Schluss mit Ursachenforschung und Schuld-/Nichtschuldzuschreibungen! Akzeptieren Sie, dass alle mal irrational, gekränkt und selbstbezogen handeln. Und lassen Sie los, damit sich Dinge fügen können.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Krebs - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Löwe, 23.7. bis 23.8.

Beglückende Gedanken und Erinnerungen sind Schätze, die man hegen sollte. Genau das legt Ihnen der Mondknoten nun ans Herz, rät aber auch, sich nicht darin zu verlieren - das könnte Ihnen den Schwung für Neues nehmen. Weitere wichtige Themen: Ihr Bild von sich mit allen Tiefen und Untiefen zu betrachten und schätzen zu lernen, sowie Ihr Verhalten zu prüfen. Vermitteln Sie den Eindruck, den Sie möchten?

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Löwe - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Jungfrau, 24.8. bis 23.9.

Jungfrauen mögen "Überraschungen", die sich frühzeitig und konkret ankündigen ... Mit dieser Variante ist unter Uranus jedoch nicht zu rechnen - wer auf verlässliche Absprachen setzt oder pocht, muss mit Enttäuschungen rechnen. Und das ist eigentlich gut so, denn nichts raubt der Lust und Leidenschaft so sehr Energie wie absolute Vorhersehbarkeit. Die Ungewissheit kann Sie zwar etwas kirre machen, Ihren Kopf dafür aber frei.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Jungfrau - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Waage, 24.9. bis 23.10.

Waage-Menschen neigen dazu, eigene Qualitäten im Sinne der Projektion anderen zuzuschreiben oder zur Verfügung zu stellen. Und so lautet unter Mars-Uranus die Aufgabe, Ihre Muster zu überprüfen, wie viel Raum und Bedeutung Sie anderen einräumen, aber vor allem auch sich selbst zugestehen. Dabei hilft ein Blick zurück in die Kindheit, in der Sie womöglich schon gelernt haben könnten, Erwartungen unbedingt erfüllen zu müssen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Waage - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Skorpion, 24.10. bis 22.11.

Wer sich nach Ruhe und Ausgewogenheit sehnt, muss akzeptieren lernen, dass ein Leben ohne Chaos Utopie ist. Jetzt zum Beispiel haben Sie das Gefühl, dass Ihnen die Führleinen aus den Händen gleiten. Irgendwie alles außer Kontrolle! Doch je stärker Sie ziehen und dirigieren wollen, desto mehr verheddern Sie sich, bis hin zu Verknotungen, die später nur schwer zu entwirren sind. Lassen Sie locker - und den Alltagstrubel hinter sich.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Skorpion - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Schütze, 23.11. bis 21.12.

Jupiter und Venus bringen Ihre besten Seiten zum Leuchten, und so wirken Sie auf andere (vor allem liebeswillige) Menschen wie ein Magnet. Trotzdem fühlen Sie sich im tiefsten Inneren keineswegs so locker und selbstsicher, wie Sie rüberkommen. Die Aufgabe, die Ihnen der Kosmos damit stellt, liegt da beinahe auf der Hand: sich selbst annehmen, auch wenn Sie gerade nicht all Ihre Gefühle und Gedanken verstehen und/oder mögen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Schütze - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Noch mehr Astro-Inhalte findet ihr übrigens auf unserer Website unter "Horoskop"!

Buch-Tipp

Noch mehr über Ihr Tierkreiszeichen erfahren Sie in Roswitha Broszaths Buch "BRIGITTE-Astrologie. Das große Buch der Horoskopdeutung" (über Amazon, 8,95 Euro, Diana Verlag).


Videoempfehlung:

Frisch verliebt und schon verlobt: Gibt es ein "zu früh"?
Teaserfoto: mauritius images/Hiroshi Higuchi, Icons: Brother/Shutterstock

Wer hier schreibt:

Brigitte-Horoskop-Newsletter

Horoskop-Newsletter

Du interessierst dich für die Sterne und Astrologie? Hier bekommst du dein aktuelles Horoskop.

Viversum
 

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

14-Tage-Horoskop: Frau mit Sternen
Dein Horoskop vom 16.01.2019 bis 29.01.19

FÜR ALLE ZEICHEN GILT: Innere Unabhängigkeit und Bindungsbereitschaft müssen am Ende zwar in Balance sein - zwischendurch darf ’s aber gern mal mehr, mal weniger vom einen oder anderen sein. Weil alles Statische unlebendig ist.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden