Das Horoskop vom 06.11.19 bis 19.11.19

FÜR ALLE ZEICHEN GILT: Merkur ist rückläufig, trifft auf Jupiter, berührt auch Lilith – was vielversprechend wirkt, ist es nicht automatisch. Also lieber erst ganz genau hinsehen, wenn sich golden glänzende Chancen bieten.

Die Astrologin und Heilpraktikerin Roswitha Broszath erstellt seit mehr als 25 Jahren die Horoskope für die BRIGITTE und Inhalte für BRIGITTE online. Ihr Credo: "Wer sich einmal intensiv mit Astrologie befasst hat, wird von ihr begeistert sein. Mir ist sie eine wahre Herzensangelegenheit."

Steinbock, 22.12. bis 20.1.

Sollten Sie nach dem Grundsatz "Bloß nicht zu viel loben–nur Kritik spornt zu Höchstleistungen an" erzogen worden sein, könnten diese verinnerlichten Stimmen unter Saturn und Pluto lauter werden. Setzen Sie sich selbst doch nicht so unter Druck, Sie müssen sich nicht immer weiterpeitschen. Tun Sie sich lieber mit den wohlwollenden Mächten in Ihrem inneren Team zusammen. Das macht Sie nicht fauler, aber glücklicher.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Steinbock - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Wassermann, 21.1. bis 19.2.

Frei atmen, Abwechslung suchen und Inspiration, Nähe und Weite gleichermaßen zulassen: All das brauchen Sie, um in Balance zu sein. Doch unter starkem Uranus-Einfluss könnte es wie verhext sein: Je mehr Sie sich von familiären Erwartungen wegbewegen, um näher zu sich zu kommen, desto lauter werden diese Erwartungen formuliert – und Sie fühlen sich schuldig. Halten Sie es aus! Und suchen Sie sich Menschen, die Sie unterstützen.                        

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Wassermann - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Fische, 20.2. bis 20.3.

Unter Jupiter, Venus und Ceres haben Sie die wunderbare Chance, Ihrem eigenen Stern zu folgen. Sie können bestimmen, wo die Musik spielt, wo der Erfolg stattfindet. Sie müssten nur ein bisschen an sich arbeiten und achtsam sein, denn vor lauter Einfühlungsvermögen geraten Sie schnell in anderer Leute Geschichte und vernachlässigen darüber Ihre eigene. Oder halten Ihr Licht unterm Deckel, um niemanden zu provozieren.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Fische - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Widder, 21.3. bis 20.4.

Lebe das Leben, das du dir ausgemalt hast, trau dich, du bist gut ausgerüstet und versorgt: Mit dieser Botschaft von Venus und Jupiter im Kopf können Sie im Job voller Zuversicht und Tatkraft die notwendigen Maßnahmen ergreifen. Das Berufsleben hat nämlich nach wie vor was von einer Baustelle, bietet dafür aber auch viel Gestaltungsspielraum. Chiron rät zudem, Ihr Wohlergehen im Blick zu behalten, um sich nicht zu überfordern.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Widder - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Stier, 21.4. bis 20.5.

Uranus befreit – seelisch, geistig, oft auch ganz konkret. Doch die Reihenfolge ist wichtig, der äußeren Veränderung muss die innere vorausgehen. Fühlen Sie in sich hinein, um herauszufinden, ob und inwiefern Ihre Regeln und Prinzipien Sie behindern. Auch die Werte und Ziele, denen Sie bislang gefolgt sind, könnten modernisiert werden. Und wer glaubte, an einer Beziehung festhalten zu müssen, erlaubt sich jetzt womöglich zu gehen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Stier - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Zwillinge, 21.5. bis 21.6.

Auf den ersten Blick sind Sie von liebevollen, wohlmeinenden Menschen umgeben. So viel wirkt auf Sie ein, dass Sie leicht die Übersicht verlieren könnten. Umso bewusster sollten Sie Ihre eigenen Wünsche/Ansichten/Ideen im Fokus behalten, darauf achten, dass Sie im innigen Miteinander genug Platz finden. Die Grenze zwischen innen und außen im Blick zu behalten ist wichtig, um sich nicht im Wollen der anderen zu verlieren.


Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Zwillinge - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Krebs, 22.6. bis 22.7.

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, steckt geistig oder emotional in einer Art Tunnel. Alles ist irgendwie beengt, ungut konzentriert. Dann hilft es, sich auf ein neues Feld zu begeben, um die Energien wieder fließen zu lassen. Statt sich in Beziehungskrisengesprächen zu verbeißen, also lieber mit Freundinnen ausgehen, statt im Job-Stress zu versinken, eine Kurz-Meditation einschieben. Klingt simpel, wirkt Wunder.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Krebs - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Löwe, 23.7. bis 23.8.

Mars pusht Ihr Temperament, auch der feurige Uranus ist im Spiel, und so sind Sie schnell dabei, Informationen weiterzuleiten und Statements abzugeben – und schießen dabei auch schneller mal übers Ziel hinaus, wenn Sie sich nicht selbst einfangen. Power ist ja was Schönes, aber Vorsicht manchmal die bessere Strategie. Auch wenn Sie merken, dass Widerstände, selbst eigentlich kleine Unebenheiten, Sie zu Wutanfällen reizen.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Löwe - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Jungfrau, 24.8. bis 23.9.

Den Dingen ihren Lauf zu lassen: Das zeigt innere Größe und übt darin, sich selbst zu vertrauen. Und nur wer Vertrauen in sich hat, kann es auch anderen gegenüber empfinden. Unter Lilith und Neptun dürften Sie Gelegenheit zum Trainieren haben. Eifersucht könnte Sie umtreiben oder Ihre eigene Verführbarkeit oder beides. Und auch das ist lehrreich, oft unterstellt man ja dem Gegenüber das, wovor man sich bei sich selbst fürchtet.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Jungfrau - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Waage, 24.9. bis 23.10.

Mars stößt nun – mal unmerklich, mal herausfordernd – die Vorbereitung auf neue Lebensinhalte an. Unter Entwicklungscoach Mondknoten bleibt das Thema Berufung virulent, die Botschaft von Saturn und Pluto lautet "Mach etwas aus dir und deinen Möglichkeiten", und dann lassen Jupiter, Venus und Ceres auch noch die Ideen fließen. Nur Merkur versucht zu bremsen und rät zu mehr Zaghaftigkeit. Bitte nicht! Denken Sie groß!

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Waage - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Skorpion, 24.10. bis 22.11.

Geistig voll da, sprachlich prägnant: Diese Gaben verstärkt Merkur, weshalb Sie dazu neigen können, andere zu beschallen, Sie beeindrucken und überzeugen zu wollen. Leider erreichen Sie damit eher das Gegenteil: Je mehr Sie den anderen auf die Pelle rücken, desto weiter weichen die zurück, Sie drehen noch mehr auf ... Schwierig vor allem in der Zweierbeziehung. Die ist gerade im Umbau – und Ihr Gegenüber braucht mehr Raum.

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Skorpion - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Schütze, 23.11. bis 21.12.

Für Schützen kann es selten genug sein. Sie wollen mehr: Inspiration, Spielraum, Visionen ... Diese rastlose Suche nach höher/schneller/weiter, nach dem, was Ihr Herz vibrieren lässt, kann aber zu großer Rastlosigkeit führen. Das zu wissen, ist gerade aktuell nicht schlecht, denn unter Jupiter- Venus saugen Sie allen möglichen Input auf wie ein Schwamm – bringen aber Ihre Ideen nicht auf die Straße. Dabei wäre jetzt ein guter Zeitpunkt. 

Zur Langfassung des Zweiwochenhoroskops

Lesen Sie mehr über das Sternzeichen Schütze - im großen Astro-Interview mit BRIGITTE-Astrologin Roswitha Broszath

Noch mehr Astro-Inhalte findet ihr übrigens auf unserer Website unter "Horoskop"!

Buch-Tipp


Noch mehr über Ihr Tierkreiszeichen erfahren Sie in Roswitha Broszaths Buch "BRIGITTE-Astrologie. Das große Buch der Horoskopdeutung" (über Amazon, 8,95 Euro, Diana Verlag).


Videoempfehlung:

Frisch verliebt und schon verlobt: Gibt es ein "zu früh"?
Teaserfoto: mauritius images/Hiroshi Higuchi, Icons: Brother/Shutterstock

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Viversum