Die Eleganz des Reisens

Anzeige

präsentiert von

Queen auf der Queen

Wünsche werden mir von den Augen abgelesen: Der herausragende White Star Service prägt die besondere Atmosphäre an Bord der Cunard Luxusliner. Ich genieße die diskrete Aufmerksamkeit, eine Perlenkette voller Verwöhnmomente – und fühle mich kostbar.

Gibt es eigentlich den perfekten Urlaubstag? Und wenn ja: Wie sieht der aus? An Bord einer Cunard Queen mache ich mich auf die Suche nach dem vollendeten Ferienglück.

Ich blinzele vorsichtig. Die Sonne lacht, das Meer glitzert, ich räkle mich. Soll ich zum Frühstücksbuffet gehen oder mich an den gedeckten Tisch setzen? Ich entscheide mich für die dritte Möglichkeit: Frühstück im Bett, diskret mit einem Lächeln serviert. Unaufdringlicher, aufmerksamer Service, noch bevor ich die Augen richtig geöffnet habe – traumhaft! Ich fühle mich kostbar – und schwebe in dieser gehobenen Stimmung durch den Tag. Ich plaudere mit Mitreisenden, schlendere durch Galerien und Shops, lasse mich im Spa verwöhnen. In der größten Bibliothek der Weltmeere habe ich die Wahl aus 10.000 Büchern. Oder doch noch schnell in den Pool? Der Lunch ist ein Genuss! Doch meine Lieblingszeremonie an Bord ist der Afternoon-Tea, der auf allen Cunard Queens um Punkt 15:30 Uhr formvollendet mit weißen Handschuhen serviert wird. Very british! Meine innere Königin ist entzückt. Der exzellente White Star Service gibt mir das Gefühl, jederzeit willkommen zu sein. Mit sorgsamer Aufmerksamkeit werden kleinste Details berücksichtigt. Und natürlich kennt der Steward meinen Namen!

Beim abendlichen Dinner laufen Küche und Service zu Höchstform auf. Nun brauche ich dringend Bewegung: Zu den Klängen der Band drehe ich mich tanzend unter Kronleuchtern. Morgen gehe ich ins Theater. Zu einem Vortrag, einer Show. Ins Planetarium. Oder ich relaxe im Deckchair und lasse mir Getränke bringen. Wie es mir gefällt. „Ich bin eine Queen auf der Queen“, denke ich, als ich mich in die frisch aufgeschüttelten Kissen sinken lasse.

Die Geschichte des White Star Service

Towel Service

Der legendäre Service geht zurück auf den Namensgeber, die Reederei White Star Line (die u. a. die Titanic bauen ließ). Ihr Aufstieg begann, als der Geschäftsmann Thomas Ismay im Jahr 1868 einen neuen Standard für Passagierunterkünfte und Service aufstellte. Die Kabinen waren heller, größer, besser ausgestattet, hatten Heizung und fließend warmes Wasser – damals eine Sensation. Und das Personal wurde monatelang an Land geschult, bevor es auf die Schiffe ging. Mit den neuen Maßstäben konnten selbst luxuriöseste Hotels nicht mithalten.

Noch heute wird an der White Star Academy gelehrt, was an Bord für alle Crewmitglieder gilt, vom Kapitän bis zum Deckhelfer: einwandfreier, eleganter, diskreter und vorausschauender Service, Höflichkeit, ein Lächeln für den Gast und Lösungen auch für schwierige Situationen.

Damals wie heute stellt Cunard höchste Ansprüche an guten Service. Etwas hat sich jedoch geändert: Der Butler war früher ein „unsichtbarer“ Helfer, der versuchte, jeden Wunsch zu erfüllen. Damit war seine Aufgabe erledigt. Heute soll er „sichtbar“ sein, es geht um die emotionale Bindung an den Gast. Er soll nicht nur für den Gast da sein, sondern ihn verblüffen. Das Lächeln darf nicht stereotyp sein, es soll von Herzen kommen. Der Concierge muss wissen, welche Decke der Gast auf dem Sonnendeck haben will – und sie ihm bringen. Der Kellner muss nach zwei Tagen genau wissen, welche Weine der Gast bevorzugt – und sie am Tisch servieren. Selbst der verwöhnteste Passagier, der alles schon erlebt zu haben meint, soll noch ein Aha-Erlebnis spüren.

So kann ein perfekter Tag an Bord aussehen:

Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Queen auf der Queen

Wünsche werden mir von den Augen abgelesen: Der herausragende White Star Service prägt die besondere Atmosphäre an Bord der Cunard Luxusliner. Ich genieße die diskrete Aufmerksamkeit, eine Perlenkette voller Verwöhnmomente – und fühle mich kostbar.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden