VG-Wort Pixel

Ausgelaugt? Dieses Morgen- und Abendritual einer Hexe schenkt dir neue Energie

Energie aufladen: Frau mit Sonne
© sun ok / Shutterstock
Du fühlst dich ständig ausgelaugt? Das kann daran liegen, dass deine Energien nicht richtig fließen. Eine Hexe hat uns ihre Rituale verraten, mit denen sie ihre Energie auflädt. 

Eigentlich hast du genug geschlafen. Und doch wachst du schon morgens gerädert auf. Die vor dir liegende Woche kommt dir vor wie ein Marathon, für den weder dein Kopf, noch dein Körper gewappnet sind. Dir fehlt in letzter Zeit einfach die Energie, würdest du deinen Zustand selbst vielleicht vor anderen beschreiben. Doch dass deine Beschwerden tatsächlich etwas mit Energien zu tun haben, kommt dir nicht in den Sinn.

Dass aber zahlreiche Probleme etwas mit dem Fließen von Energie zu tun haben können, weiß Elanor. Sie nennt sich selbst eine "Hexe", auch wenn dieser Begriff über das letzte Jahrhundert wohl ebenso fehlgeleitet wurde wie so manche Energien. In ihrem Geschäft in Hamburg-Winterhude, in dem wir sie besucht haben, verkauft Elanor nicht nur ihre eigenen Kräuter- und Räuchermischungen, sondern bietet auch zahlreiche Anwendungen an. Über Tarot-Sitzungen und Auraanalysen versucht sie Menschen zu helfen, die in ihrem Leben an irgendeinem Punkt ins Stocken geraten sind.

Energieströme sind keine reiche Hexensache, tatsächlich spielen sie in allerlei Bereichen der Alternativmedizin, Spiritualität und auch im Yoga eine Rolle. Fleißig werden Energien ins Schwingen und in die richtigen Bahren gebracht, damit Menschen sich wohlfühlen. Denn die Beschwerden fehlender Energie haben die meisten schon verspürt – sie aber selten mit dieser Ursache in Verbindung gebracht.

Morgen- und Abendritual zum Energie aufladen

"Wenn man morgens aufsteht und eigentlich gut geschlafen hat, sich aber gar nicht erholt fühlt. Wenn das über längere Zeit hinweg geht, dass man gar nicht in die Gänge kommt,  den ganzen Tag denkt, ich bin müde und will wieder ins Bett", erklärt Elanor uns in ihrem Hinterzimmer, "können das typische Anzeichen sein", dass es uns buchstäblich an Energie fehlt.

Sie selbst kennt die Probleme, braucht aber jeden Tag viel Energie, um sich auf ihre Aufgaben zu konzentrieren. Deswegen versucht sie jeden Morgen und Abend, ihre Energien wieder aufzuladen. Und für dieses Ritual muss man keine Hexe sein – es kann tatsächlich jedem von uns helfen, zu neuer Kraft zu kommen.

"Was ich morgens mache, ist das bewusste Atmen", verrät Elanor. Denn auch wenn es sich dabei um einen Reflex handelt, vergessen viele Menschen im Alltag doch, richtig zu atmen. In ihrem Morgenritual, geht es der Hexe um die Wahrnehmung: "Ich atme ganz bewusst ein und aus. Ich ziehe beim Einatmen meine Energie nach oben – und gebe beim Ausatmen Stress und Müdigkeit ab." Sich einen Moment ganz auf die Atmung konzentrieren, sich vorstellen, wie positive Schwingungen ein- und negative ausgeatmet werden, kann bereits helfen, aufgeladener in den Tag zu starten.

Auch abends verfolgt Elanor ein Ritual, um die negativen Energien des Tages nicht mit ins Bett zu nehmen. Man könnte es Zuhause-Wellness nennen. Ein Kräuterbad, Kerzenschein und Musik würden helfen, den Stress hinter sich zu lassen. Die wichtigste Zutat im Wasser: Salz, denn dieses habe eine energetisch reinigende Wirkung. Auch hier geht es übrigens wieder um die bewusste Wahrnehmung: Das Bad, die Düfte, das gedimmte Licht sprechen die Sinne an. Man konzentriert sich einen Moment nur auf sich und seine Umgebung – und schöpft daraus neue Energie.

Was lernen wir von unserem Besuch bei Elanor? Es lohnt sich, einer Hexe zuzuhören. Denn ihre uralten Techniken sind letztendlich doch dasselbe, was wir heutzutage wohl als Selfcare und Achtsamkeit betiteln würden. Wir müssen uns nur Zeit für sie nehmen. Denn schon winzige Momente des Innehaltens am Morgen und Abend können uns mit frischer Energie für den ganzen Tag versorgen. 


Mehr zum Thema