Erwin, Mord & Ente von Thomas Krüger

Das ländliche Ostwestfalen, in dem man nicht viele Worte macht und jemanden aus dem Nachbardorf für einen Ausländer hält, ist ein ebenso ungewöhnlicher wie großartiger Schauplatz für Thomas Krügers gemütlich erzähltes Krimi-Debüt "Erwin, Mord & Ente"...

keine Bildunterschrift

Für die meisten in Versloh-Bramschebeck ist Erwin Düsedieker schlicht ein zurückgebliebener Typ, der manchmal mit seiner Laufente Lothar durch die Gemeinde tölpelt. Die gute Spürnase des Polizistensohnes ist weithin unbekannt, kommt aber zum Einsatz, als der Landwirt Jasper Thiesbrummel auf einem seiner Äcker menschliche Knochen findet. Und Erwin herauskriegt, dass die wahrscheinlich seit dem Zweiten Weltkrieg dort vergraben lagen. Das ländliche Ostwestfalen, in dem man nicht viele Worte macht und jemanden aus dem Nachbardorf für einen Ausländer hält, ist ein ebenso ungewöhnlicher wie großartiger Schauplatz für Thomas Krügers gemütlich erzähltes Krimi-Debüt "Erwin, Mord & Ente", das am Ende aber aufdreht - und sogar historische Dimensionen bekommt. (304 S., 9,99 Euro, Heyne)

Jetzt bestellen!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!