Bücher selbst verlegen

Vielleicht hegen Sie schon seit geraumer Zeit den Wunsch, Ihre literarischen Ergüsse an die Öffentlichkeit zu bringen. Einfach so, ohne viel Aufhebens, um zu testen, ob sich Ihre Gedanken verkaufen lassen oder weil Sie Spaß daran haben, Ihre selbst gedichteten Verse unter einem schönen Buch-Cover zu versammeln. Books on Demand macht's möglich!

In nur wenigen Schritten kann aus einem am Computer getippten Manuskript ein gebundenes Buch werden. Die Firma Books on Demand bietet dafür die technischen und organisatorischen Voraussetzungen. Und das funktioniert so: Sie schreiben ein Manuskript mit einem gängigen Textverarbeitungsprogramm. Danach haben Sie drei Möglichkeiten: Entweder Sie machen alles selbst, sorgen also für die Aufbereitung der Druckvorlage, entwickeln das Buch-Cover und bestimmen das Seitenformat. Oder Sie nehmen für diesen Zweck das Layout-Team von Books on Demand in Anspruch. Wenn Sie’s ganz professionell haben wollen, können Sie sich von erfahrenen Lektoren und Herstellern, die mit Books on Demand zusammen arbeiten, persönlich beraten lassen.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: Bei Books on Demand entsteht dann aus den digitalen Daten der so genannte "Master", die Druckvorlage, aus dem das Buch hergestellt wird. Praktisch: Sie müssen nicht gleich eine ganze Auflage bestellen. Denn erst wenn ein Kunde das Buch haben möchte, wird es auch produziert. Die Kosten für ein eigenes Buch sind also überschaubar: Zu dem Basispreis von 180 Euro bei einem Paperback-Buch kommen 45 Cent pro Seite für die Herstellung des Masters dazu. Wird das Buch gedruckt, kostet eine Buchseite noch mal 2 Cent. Für eine ISDN-Nummer zahlt man rund 60 Euro extra. Vorteil: Das Buch kann auch international bestellt werden.

Reich wird man als Verleger auf diese Weise aber nicht: Bei einem Verkaufspreis von 12 Euro für ein 180-seitiges Buch verdient der oder die AutorIn etwa 1,56 Euro pro Exemplar. Dafür entfällt die Suche nach einem geeigneten Verleger und es gibt niemanden, der einem Vorschriften für das Buch macht - um Werbung und Verkauf muss man sich dann allerdings auch selbst kümmern.

Mehr Infos unter www.bod.de

Jutta Christoph
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!