Gina-Lisas Welt

Sie ist laut, sie ist extrem, sie ist sehr blond. Und jetzt hat sie auch noch eine eigene Sendung im Fernsehen. Gina-Lisa, die hessische Krawallnudel aus Germany's Next Topmodel, prollt sich für ProSieben durch die Promi-Welt. Und wir? Wir freuen uns, dass sie endlich wieder da ist

Es gibt viele Gründe, Gina-Lisa Lohfink fürchterlich zu finden. Da wäre zum Beispiel die frappierende Ähnlichkeit mit Brigitte Nielsen - die sich ja gerade öffentlichkeitswirksam im TV generalüberholen lässt. Auch Gina-Lisas Wahlspruch "Zack die Bohne", der inzwischen schon auf T-Shirts gedruckt wird, geht einem gehörig auf die Nerven. Und mit ihren neuen Extensions und knallpinkem T-Shirt erinnert sie an eine überdimensionale Barbie.

Das alles hat ProSieben nicht davon abgehalten, der ehemaligen Topmodel-Kandidatin eine eigene Show zu geben. Zunächst war "Gina-Lisas Welt" nur online zu sehen. Jetzt zeigt der Sender die Highlights aus ihrem neuen Leben als Fast-Promi auch im Fernsehen.

Spontanität, viel Herz und noch ein Küsschen dazu

Und Highlights gab es einige: Wer hat schon Freunde, die vor laufender Kamera Sätze sagen wie "Die Gina hat wirklich ein Herz, das noch größer ist als ihre Möpse"? Überhaupt, es wurde viel über Gina-Lisas Vorbau gesprochen in der Sendung. Mit ihrer besten Freundin Sarah, ebenfalls Ex-Topmodel-Kandidatin, diskutierte sie über das passende Outfit für einen Auftritt in der ZDF-Talkshow von Johannes B. Kerner. "Bloß nichts brustbetontes, das ist ja eine seriöse Sendung", riet Sarah. Gina-Lisas Ausschnitt war trotzdem ziemlich tief. Und man kann es ihr einfach nicht übel nehmen.

Weil die Blondine aus Seligenstadt etwas hat, das im Fernsehen viel zu selten zu sehen ist: Spontanität. Sie schafft es, mit Starfriseur Udo Walz im Duett "Du hast die Haare schön" zu singen. Sie gibt wirklich jedem Fan ein Autogramm - und gerne noch ein Küsschen dazu. Mit einer wildfremden Mittfünfzigerin geht sie in Hamburg auf Männersuche. Und bei allem, was sie tut, ist sie so wunderbar ungekünstelt, dass man sie einfach gern haben muss.

Neben den reichlich farblosen Lenas, Barbaras und Jennifers, die Heidi Klum in der Vergangenheit zum Topmodel kürte, fällt Gina-Lisa positiv aus dem Rahmen. Es bleibt abzuwarten, wie lange ihr Promi-Stern noch strahlen wird. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächsten Episoden aus ihrer Welt.

Text Julia Müller

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!