"Bauer sucht Frau", Bäuerin sucht Mann

Rollentausch bei "Bauer sucht Frau": In der neuen Staffel darf sich eine Bäuerin einen Mann suchen, was RTL als Sensation feiert. "Bauer sucht Frau": Diskutieren Sie mit anderen Serienguckern im Bfriends-Forum

Bäuerin Berit ist auf Männersuche

Singles sind arme Schweine. Verzweifelt sucht der Dieter eine Partnerin, die seine Einsamkeit vertreibt, weil die Abende so lang sind. Dem Carsten fehlt ein bisschen Intimität. Dem Josef kocht keiner was Anständiges, weswegen er alleine Tütensuppe löffeln muss. Das ist an sich schon tragisch genug, aber zu allem Überfluss müssen diese einsamen Herzen auch noch auf einem Bauernhof leben, wo die Auswahl an möglichen Partnern arg begrenzt ist.

Ein Glück also, dass RTL sich nun schon zum fünften Mal dieser bemitleidenswerten Menschen annimmt und ihnen die punkig-platinblond frisierte Inka Bause mit einem Körbchen Liebesbriefe auf den Hof schickt: Eine Menge einsamer Frauen da draußen, weiß RTL zu berichten, wünschen sich ebenso dringend die Liebe eines Landwirts wie andersherum. Inka Bause, das ist wichtig, kommt in knalligem Pink zur Strubbel-Frisur auf die Höfe, damit man leichter erkennen kann, wie modisch völlig ab vom Schuss man lebt auf deutschen Bauernhöfen.

Das kommt einem nach bereits zwölf von "Bauer sucht Frau" unter die Haube gebrachten Hofbesitzern alles sehr bekannt vor. Doch RTL hat sich dieses Mal an eine echte Sensation gewagt: Eine Frau (Berit, die Pferdewirtin) darf sich mit der Hilfe des Privatsenders einen Mann aussuchen - Inka Bause wird es nicht müde, ihre Zuschauer immer wieder auf diese unfassbare Neuerung hinzuweisen. Nur wenige werden noch wissen, wie es sich anfühlte, als in Deutschland zum ersten Mal eine Frau zur Wahl gehen durfte, aber so ungefähr muss es gewesen sein.

Auch Berit darf also ein paar Sätze in die Kamera sprechen über den großen Wunsch nach Zweisamkeit und ihre Hoffnung, sich und ihren Hof dank der Fernsehsendung ausreichend "anpreisen" zu können. Dann wertet Berit einen Haufen Fotos aus, die erste Partner suchende Bäuerin hat viele Zuschriften bekommen: Zwei der Herren lädt sie sich ein aufs Scheunenfest. Zur Vorbereitung dieses Events sucht Berit wie ihre männlichen Kollegen mühevoll ein paar dating-taugliche Outfits aus dem bäuerlichen Kleiderschrank. Mauritio putzt sich die Zähne und Rinderwirt Dieter wäscht sein Haar. Das sieht man nicht nur, das erzählt auch die Stimme aus Off, so als wolle man dem Zuschauer damit erklären, dass beides im echten Leben eher selten vorkäme.

Was auf dem Hoffest passiert, kann sich jeder vorstellen, der schon einmal bei einem Speed-Dating war: 16 Frauen und zwei Männer versuchen sich in möglichst kurzer Zeit möglichst teuer anzupreisen. Während die männlichen Landwirte eine Menge Damen geladen haben, die nicht alle auf den ersten Blick den Eindruck machen, ihre manikürten Finger schon häufig um Kuheuter geschlungen zu haben, hat die Jungbäuerin zwei kräftig gebaute Kerle ausgesucht: Beiden traut man durchaus zu, mal einen Misthaufen umzugraben. Ob die "patente" Berit nach diesem Kriterium gewählt hat, erfährt der Zuschauer leider nicht. Am Ende der Scheunensause muss eine Entscheidung her: Wer kommt mit für eine Woche auf den Hof? Die Wahl fällt denkbar schwer: "Die Narumol ist mir sympathisch, aber die Michaela kann halt Schlepper fahren", sinniert Bauer Josef. Berit wählt den Herrn mit dem brünetten Haar, am Ende fließen - wie es sich gehört - ein paar Tränen. Elton John singt das Lied mit der Liebe aus dem "König der Löwen". Mission erfüllt also, bis nächste Woche zumindest: Da treffen die jungen Paare auf den Alltag.

Katharina Riehl
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!