"Sturm" von Hans-Christian Schmid

Auf der Berlinale gefeiert: Hans-Christian Schmids Gerichtsthriller "Sturm".

Fotoshow: Szenen aus "Sturm"

Das Spannende an Gerichtsfilmen ist, dass sie das wilde, unfassbare Verbrechen in einen geordneten Rahmen pressen, der uns die Sicherheit des Rechtssystems vorgaukeln soll, in dem der Gerechtigkeit schon Genüge getan wird. Im Grunde wissen wir aber, dass das Wilde auch unter den strengen Roben tobt und die Wahrheit durch Manipulationen und Absprachen oft bis zur Unkenntlichkeit gebeugt wird.

Um die Kluft zwischen der Wirklichkeit und der Wahrheit des Gerichts geht es auch in "Sturm": Die Engländerin Hannah Maynard (Kerry Fox, die man in den letzten Jahren leider viel zu selten gesehen hat) ist Anklägerin am Kriegsverbrechertribunal in Den Haag. Im Prozess um die grausamen Kriegsverbrechen eines ehemaligen jugoslawischen Generals verstrickt sich ihr wichtigster Augenzeuge in Widersprüche - der Fall scheint verloren. Doch dann findet Hannah die Bosnierin Mira (Anamaria Marinca), die den Angeklagten weitaus schlimmer belasten kann. Allerdings bedroht die bevorstehende Aussage der jungen Frau Interessen der Europapolitik und Hannah muss feststellen, dass in ihrem Gerichtssaal nicht jede Wahrheit gewünscht ist... Hans-Christian Schmid ist es gelungen, nicht nur einen drängenden, politischen Film über Zivilcourage zu drehen, sondern auch einen spannenden Thriller, der die Zuschauer im Sturm erobert.

Auf der Berlinale wurde "Sturm" bereits gefeiert. Sie dürfen sich nun in einer Exklusiv-Preview 10 Tage vor dem offiziellen Kinostart von den "Sturm"-Qualitäten überzeugen.

Der Trailer zum Film

Kino: Sturm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!