Filmfestspiele Cannes: Die Preise sind vergeben

Am Sonntagabend wurden die Preise beim 62. Filmfestival Cannes verliehen. Einen deutschen Wettbewerbsbeitrag gab es in diesem Jahr nicht - und trotzdem durfte der deutsche Film am Ende triumphieren.

Die Goldene Palme bekam die deutsch-österreichische Produktion "Das weiße Band" von Michael Haneke, ein Film, der in der norddeutschen Provinz spielt und dort auch gedreht wurde. Als bester Darsteller wurde der Österreicher Christoph Waltz geehrt für seine Rolle in Tarantinos "Inglourious Basterds", der ebenfalls in Deutschland gedreht wurde - und in dem nicht nur deutsches Geld steckt, sondern auch zahlreiche hießige Schauspieler mitwirken. Den Drehort Deutschland und die Filmförderung NRW hatte auch Lars von Trier für sich und seinen "Antichrist" entdeckt, der Charlotte Gainsbourg den Preis als beste Darstellerin einbrachte.

Mehr über die Preisverleihung und das komplette Festival zeigen wir Ihnen in Filmbeiträgen - zusammen mit unserem Partner Arte.

Fotoshow: Die Stars von Cannes

Beziehungstipps: Kermit und Miss Piggy: Das Geheimnis ihrer Liebe

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!