Schock-Szene bei GZSZ: Hier hält Sophie ihr totes Baby im Arm!

Immer wieder packen TV-Soaps heiße Eisen an. Die Szenen, die allerdings aktuell in der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" zu sehen sind, sind nur ganz, ganz schwer zu ertragen.

Bei GZSZ erleiden Sophie (Lea Marlen Woitack) und Leon (Daniel Fehlow) aktuell ein schweres Schicksal: Das Paar hat erfahren, dass ihr noch ungeborenes Töchterchen Leni schwere Fehlbildungen hat - das Baby leidet unter dem Edwards-Syndrom (Trisomie 18). Bedeutet: Selbst wenn Leni bis zur Geburt überlebt, geben die Ärzte ihr nur eine Lebenserwartung von wenigen Tagen!

Die schrecklichen Szenen, in denen das Paar unter dieser Nachricht leidet, erschüttern seit einigen Tagen die Herzen der Zuschauer. Denn: Die dramatische Nachricht und die Entscheidung, wie man mit ihr umgeht, lassen niemanden kalt - und leider ist auch klar: So etwas kann uns allen passieren.

Wo die Probleme und Dramen in Soaps manchmal surreal wirken, und man sich mit Entführungen oder einem mysteriösen Virus-Ausbruch nicht identifizieren kann, ist das Leid in diesen GZSZ-Szenen greifbar nah.

Für Sophie und Leon kommt es schließlich zum Schlimmsten: Die werdende Mutter hat sich entschieden, die Schwangerschaft nicht abzubrechen - und Leni stirbt im Mutterleib. So muss Sophie das tote Kind auf natürlichem Weg zur Welt bringen.

In einer der nächsten Folgen werden die Ärzte ihr dann das tote Kind zum Abschiednehmen in den Arm legen - ein Anblick, der uns schon jetzt das Herz zerreißt!

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!