Dschungelcamp 2016: Es kann nur EINE geben!

Es geht wieder los! Beim Dschungelcamp 2016 wollen zwölf Promis die Krone ergattern - fünf davon sind Frauen. Welche der Kandidatinnen hat das Zeug zur Dschungelkönigin?

In diesem Jahr kämpfen erstmals zwölf Promis bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!""(#IBES) um die Dschungelkrone - im vorigen Jahr waren es elf. Nachdem die 2015er-Ausgabe allzu harmonisch vor sich hin dümpelte und viele Fans frustriert zurückließ, verschärfte RTL die Regeln für die zehnte Ausgabe der Realityshow:

Statt Vorzugsbehandlung im Luxushotel "Versace" werden die A- bis C-Promis bis zum Staffelstart in einer "einfachen Herberge" untergebracht. Zudem hat der Sender ein "striktes Kontaktverbot" für die Kandidaten ausgesprochen - damit sollen Gruppenbildungen und Absprachen im Vorfeld unterbunden werden.

Sieben Männer, fünf Frauen

Im Dschungelcamp 2016 treten an: Sänger Gunter Gabriel, Moderator Ricky Harris, Schauspieler Rolf Zacher, Ex-Fußballer Thorsten Legat, "DSDS"-Antiheld Menderes, Moderator Jürgen Milski und Soap-Darsteller David Ortega. Wir konzentrieren uns bei unserem BRIGITTE.de-Kandidaten-Check auf die fünf Frauen.

Welche von ihnen hat die besten Gewinnchancen und warum?

Brigitte Nielsen: Die Amazone

"Ich bin hier, um zu gewinnen - passt auf! Ich bin zurück!" - Rumgelabere überlässt das hünenhafte dänische Model anderen. Ihre Mischung aus Amazone, Hollywoodstar und Camp-Mutti führte die Ex-Frau von Silvester Stallone bereits 2012 zum Sieg. Nielsen darf erneut um die Krone spielen, weil sie 2015 bei der Show "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!" haushoch gewann. Auch Moderatorin Sonja Zietlow ist Fan: "Selbst bei den noch so erniedrigenden Situationen sieht diese Frau würdevoll aus." Die Nielsen selbst hat gerade ganz andere Sorgen: "Das Problem ist nicht das Essen oder die Dschungelprüfungen, sondern die Leute im Camp."

Unsere Prognose: "Brigidde" hat fast alles, was eine Dschungelkönigin braucht - außer der süßen Tollpatschigkeit von Larissa Marolt. Da diese aber leider nicht mehr antritt, ist sie unsere Favoritin auf die Dschungelkrone!

Jenny Elvers: Die Sendungsbewusste

Die ehemalige Heidekönigin mit überwundenem Alkoholproblem möchte im Camp ihre "wahre Persönlichkeit" zeigen: "Ich habe oft mit Negativschlagzeilen zu kämpfen. Das Dschungelcamp sehe ich als Chance, um zu zeigen, wie ich bin", so Elvers. Die Schauspielerin scheint ohne mediale Aufmerksamkeit nur schwer existieren zu können. Begab sich 2013 ins "Promi Big Brother"-Haus und gewann sogar. Fürchtet im Dschungelcamp weniger fiese Lästerattacken als fiese Spinnen. "Außerdem habe ich sehr viel Respekt vor der Höhe."

Unsere Prognose: Wird von den Zuschauern gnadenlos und wiederholt für die Dschungelprüfungen nominiert - insbesondere für alle, die mit Höhe und Spinnen zu tun haben.

Sophia Wollersheim: Die Rotlicht-Tussi

Bei RTL als "It-Girl und Model" geführt, wird Frau Wollersheim von den meisten Fernsehzuschauern nur mit einem silikonverstärkten Vorbau und "Puffbesitzer" und Ehemann Bert Wollersheim in Verbindung gebracht. Frau Wollersheim: "Ich möchte den 'Mensch Sophia' zeigen. Die Leute sehen ja immer nur die äußere Fassade." Hat allen Mit-Kandidaten angedroht, mit ihnen "mein morgendliches Sportprogramm durchzuziehen." Will ansonsten den ganzen Tag im Bikini herumlaufen. Ihre größte Angst: auszusehen "wie eine Oma".

Unsere Prognose: Ist in diesem Jahr diejenige, die die Spanner mit ausgiebigen "Baden-im-See-Szenen" bei der Stange halten soll. Könnte überraschend sympathisch rüberkommen. Bestes Ergebnis: Wird Nachfolgerin von "Busen-General" Melanie Müller, jedoch ohne den Thron zu erklimmen.

Nathalie Volk: Die Ex-GNTM-Zicke

Einer lieb gewonnen Tradition gemäß springt auch in diesem Jahr ein Model im Dschungel herum, das es bei Heidi Klums "Germany Next Top Model" nicht geschafft hat. Die 19-jährige Nathalie fiel in der GNTM-Staffel 2014 vor allem durch Rumgezicke auf und darf sich daher Hoffnung auf viele Dschungelprüfungen machen. Für die fühlt sie sich bestens gerüstet: "Ich habe schon mit Schlangen geshootet und hatte eine Tarantel auf dem Gesicht. Vor den Essensprüfungen habe ich auch keine Angst, weil ich auch privat Schnecken oder Steak esse." Freut sich schon auf die obligatorische Reis- und Bohnen-Verpflegung, weil sie sonst "als Model häufig keine Zeit zum Essen hat".

Unsere Prognose: Muss sich arg anstrengen, wenn sie an den Nervfaktor von Ex-GNTM-Ex-Dschungelcamp-Heldinnen wie Georgina Bülowius herankommen will. Könnte sich in der Rolle als kleine Schwester von Brigitte Nielsen Sympathiepunkte erspielen.

Helena Fürst: Die selbsternannte Rächerin der Armen

Die TV-Anwältin liebt Gemüse und Zigaretten und hasst Spinnen - was sie zu einer hervorragenden Dschungelprüfungs-Kandidatin macht. Die "Anwältin der Armen" und "Kämpferin aus Leidenschaft" aus dem Nachmittagsprogramm war in einem früheren Leben schon Schlecker-Frau und Arbeitsamt-Sachbearbeiterin. Hat sich für ihren jetzigen Auftritt Großes vorgenommen: "Ich werde mit einer anderen Frisur überraschen." Macht in Interviews klar, dass sie gern "Klartext" redet und schiebt eilig hinterher: "Manche Menschen haben damit ein großes Problem".

Unsere Prognose: Geht allen mit ihrem "Klartext" innerhalb kurzer Zeit gehörig auf die Nerven. Könnte "Jekyll&Hyde"-Ramona Leiß beerben. Setzt falsche Prioritäten (Haare) und wird früh rausgewählt.

Wer holt sich die Dschungelkrone? In unserer BRIGITTE.de-Community könnt ihr mitdiskutieren!

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" startet am Freitag, 15. Januar 2016, um 21.15 Uhr auf RTL und läuft danach täglich um 22.15 Uhr. Das große Finale wird am Samstag, 30. Januar 2016, um 22.15 Uhr gesendet.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!