Ein schwarzer James Bond? Denzel Washington hätte Interesse

Denzel Washington hätte Lust, den berühmtesten Agenten der Filmgeschichte zu spielen. Ein schwarzer James Bond? Das ist möglich - denn Vergleichbares ist im Kino schon öfters passiert.

Denzel Washington im Geheimdienst ihrer Majestät? Der Oscar-Preisträger hätte jedenfalls Lust, einen schwarzen James Bond zu spielen: In einem Gespräch mit Fans in der Online-Community Reddit.com war Denzel von der Idee regelrecht begeistert:

"Der nächste James Bond? Dann sollen die sich mal beeilen! Ja, ich würde das machen! Wer spielt den gerade...Daniel Craig! Haben die schon den nächsten gedreht? Alle sollten mal auf Twitter schreiben, dass Denzel James Bond ist! Schickt es den Studios! Wir starten heute die Denzel-ist-Bond-Kampagne! James Washington. Denzel Bond." war seine Antwort, als ein Fan die Möglichkeit ansprach.

"Die Tribute von Panem": Hinter den Kulissen von "Mockingjay 2"

Es ist nicht das erste Mal, dass Washington mit dem Job als Geheimagenten liebäugelte - aber dieses Mal hat er viel Unterstützung aus dem Internet. In Sekundenschnelle entstand auf Twitter tatsächlich eine #denzelisjamesbond-Kampagne, die seitdem immer mehr an Tempo gewinnt. Erstaunlich ist vor allem: Während sonst jeder potentielle Bond-Nachfolger auf Twitter gnadenlos von den langjährigen Bond Fans (die vermutlich am liebsten wieder Sean Connery in der Rolle hätten) zerissen wird, sind die Reaktionen auf Denzels Idee fast durchgehend positiv.

Das muss natürlich nichts heißen - immerhin ist Daniel Craig noch für zwei weitere Filme unter Vertrag, und Filmstudios lassen sich eher selten bei ihrer Darsteller-Wahl von einer Twitter-Kampagne überzeugen.

Aber: Andererseits freuen sich Filmstudios natürlich, wenn ein Darsteller schon viel Rückenwind aus dem Internet mitbringt. Und ein schwarzer James Bond wäre eine Sensation, die für viel Gratis-Filmwerbung sorgen würde.

Aber kann man bei so einer berühmten Figur wie James Bond so einfach die Hautfarbe wechseln? Klar, kann man das - sogar sehr gut!

Erstens hat James Bond durch seine vielen Darsteller schon diverse optische Veränderungen hinter sich. Erinnern Sie sich noch, was für einen Aufschrei es damals bei der Präsentation von Daniel Craig gab? Ein BLONDER James Bond? Die Fans waren entsetzt, nur um Monate später den "besten Bond aller Zeiten" zu feiern.

Um überhaupt: In Kinohits wie "Captain America", "Iron Man" und den "Avengers" spielt Top-Agent Nick Fury (Samuel L. Jackson) eine zentrale Rolle. In den Comics, auf denen die Filme basieren, ist Fury eine feste Größe, kaum weniger bekannt als Spider-Man und die anderen Helden, die er als Chef-Agent rumkommandiert. Nur: Ursprünglich war Fury weiß, bis vor ein paar Jahren auch in den Verfilmungen. Hatte der Wechsel zu Darsteller Samuel L. Jackson Folgen? Oh ja: Nick Fury ist bekannter und beliebter als je zuvor, und die Kinokassen klingeln jeden Sommer stärker.

Apropos Spider-Man: Auch den wollte vor ein paar Jahren mal ein schwarzer Darsteller spielen. Als TV-Star Donald Glover ("Community", als Musiker bekannt unter dem Namen "Childish Gambino") 2011 von der Planung neuer "Spider-Man"-Filme hörte und öffentlich Interesse zeigte, riefen Fans auch für ihn eine Twitter-Kampagne ins Leben. Im Kino ging die Rolle dann zwar an einen anderen Star (Andrew Garfield) - aber für eine jetzt neu startende Spider-Man-Fernsehserie wurde Glover in der Titelrolle besetzt.

Aber das beste Argument für Denzel Washington als James Bond ist immer noch Denzel Washington selbst. Ein Top-Charakterdarsteller, der auch in Actionfilmen eine gute Figur abgibt? Besser geht's doch gar nicht! Hier zum Beispiel eine spektakuläre Sequenz aus dem Denzel-Washington-Film "Flight":

Also...wenn diese professionelle Coolness nicht Bond-tauglich sein soll, ist Sean Connery kein Schotte.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!