Neuer "Tatort": Frauenpower für Dresden

Ein neuer "Tatort" für Sachsen: In Dresden soll demnächst das erste rein weibliche Team auf Verbrecherjagd gehen. Wer sind die neuen Kommissarinnen?

Kaum ist die Sommerpause beim "Tatort" vorbei, dreht sich das Krimi-Karussell wieder. Dresden bekommt einen eigenen "Tatort". In Zukunft sollen dort die Schauspielerinnen Karin Hanczewski, Alawara Höfels und Jella Haase ermitteln. Das Trio ist das erste rein weibliche Ermittler-Team in der "Tatort"-Geschichte.

"Die Tribute von Panem": Hinter den Kulissen von "Mockingjay 2"

Wer sind die neuen Ermittlerinnen?

Die Schauspielerinnen verkörpern drei ganz unterschiedliche Ermittlerinnen, die sich gemeinsam auf Mörderjagd begeben. Karin Hanczewski spielt laut des produzierenden Senders MDR die "Kripo-Diva" und "Ex Miss Juli", die als alleinerziehende Mutter mit großer Klappe ermittelt. Hanczewski hat bereits "Tatort"-Erfahrung: 2009 spielte sie in einem Film aus der Reihe mit. In "Der Tatortreiniger" und in "Stromberg - der Film" übernahm sie ebenfalls Rollen. Darüber hinaus ist die 1981 in Berlin geborene Schauspielerin an verschiedenen Theatern tätig.

Ihre Kollegin Henni Sieland wird von Alwara Höfels gespielt, die einigen Zuschauern bereits aus Filmen wie "Keinohrhasen" und "Fack Ju Göhte" bekannt sein dürfte. Im neuen "Tatort" spielt sie die Beamtin mit "Gerechtigkeitsmacke und einer altmodischen Sehnsucht nach Ordnung", wie der MDR es formuliert. Höfels war bereits einmal im Gespräch als "Tatort"-Ermittlerin: Sie trat die Nachfolge von Nina Kunzendorf an und spielte die neue Kollegin von Joachim Król in der Folge "Der Eskimo" - kurz bevor Król sich dann selbst aus dem "Tatort"-Kommissar-Dasein verabschiedete. Die Schauspielerei wurde Höfels in die Wiege gelegt: Ihre Eltern sind im Theater- und Filmgeschäft tätig. Alwara Höfels studierte an der bekannten Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin. Kürzlich spielte sie an der Seite von Ken Duken im TV-Film "Dr. Gressmann zeigt Gefühle".

Ohne Mann geht es nicht

Die dritte im Bunde ist Jungschauspielerin Jella Haase (Jahrgang 1992), die die Rolle der Maria Magdalena Mohr spielt. Sie ist Polizei-Anwärterin und "ein mysteriöses Mädchen" (was auch immer das genau heißen soll, lieber MDR!), das "sehr gut auch auf der anderen Seite" (des Gesetzes) landen könnte. Jella Haase stand bereits mit ihrer künftigen "Tatort"-Kollegin Höfels vor der Kamera: In der Kinokömodie "Fack Ju Göthe" spielte Haase die vorlaute Schülerin Chantal Ackermann.

Ganz ohne einen Mann im Team geht es dann offensichtlich doch nicht. Martin Brambach wird den Leiter des Kommissariats, Peter Michael Schnabel, spielen. Da er kein "Frauenflüsterer" sein soll, dürften zwischen ihm und den Ermittlerinnen bestimmt die Fetzen fliegen.

Worauf dürfen wir uns freuen?

Und was genau dürfen "Tatort"-Fans von dem Damen-Trio erwarten? Möglicherweise Spaß. Der Zuschlag für die Produktion ging an die Firma Wiedemann & Berg aus München, die uns bereits den "Humor"-Tatort aus Weimar beschert hat. Das Drehbuch für den ersten Film soll der "Stromberg"-Autor Ralf Husmann schreiben. Anfang des Jahres hatte der MDR einen Ideenwettbewerb für einen neuen Sachsen-"Tatort" ausgerufen, nachdem man das Ende des Leipziger Duos Simone Thomalla und Martin Wuttke angekündigt hatte.

Wann genau der "Tatort" nach Dresden zurückkehrt - bis 2007 ermittelten hier Peter Sodann und Bernd Michael - ist noch nicht bekannt. Der Titel des ersten Falls wurde aber schon verraten: "Drei Engel für Dresden". Wir sind gespannt, wie sich die drei "Engel" so machen werden.

Neues Ermittler-Team: Neuer "Tatort": Frauenpower für Dresden

Lies auch

Tatort: Neuer Ermittler für Berlin

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!