Oscar 2009: Kate, Sean und ein "Slumdog Millionär"

In "Slumdog Millionär" gewinnt ein Junge 20 Millionen Rupie in der indischen Variante von "Wer wird Millionär". Ähnlich traumhaft verlief die 81. Oscar-Verleihung für Danny Boyle und seinen mitreißenden Film. Die Bilanz: acht Goldjungen für "Slumdog Millionär". Der Oscar fand außerdem endlich den Weg in die Arme von Kate Winslet. Bei den Männern durfte sich Sean Penn über seinen zweiten Oscar freuen.

Fotoshow: Die Gewinner der Oscar-Verleihung

Der größte Favorit des Abends musste sich am Ende mit drei Oscars in Nebenkategorien begnügen. "Der seltsame Fall des Benjamin Button" (13 Nominierungen), er wurde von Danny Boyles "Slumdog Millionär" überflügelt, der mit 10 Nominierungen ins Rennen gegangen war und 8 Oscars gewinnen konnte, u.a. als bester Film und für die beste Regie. Eine echte Überraschung war das nicht. Boyles mitreißendes Slum-Märchen hatte bereits bei den Golden Globes und den BAFTA-Awards abgeräumt.

"By the Sea": Exklusives Featurette zum neuen Film mit Angelina Jolie und Brad Pitt

Oscar 2009: Die Gewinnerinnen und Gewinner

Wenig überraschend fielen auch die Auszeichnungen in den Schauspieler-Kategorien aus. Im fünften Anlauf ging der Oscar endlich und verdientermaßen an Kate Winslet - für ihre Darstellung der Hanna Schmitz in "Der Vorleser". Bei den Männern durfte sich Sean Penn zum zweiten Mal über einen Oscar freuen. In "Milk" spielt er den schwulen Politiker Harvey Milk, der 1978 in San Francisco ermordet wurde. Als beste Nebendarstellerin wurde Penélope Cruz ausgezeichnet, die in Woody Allens "Vicky Cristina Barcelona" eine temperamentvolle Spanierin gibt. In der Kategorie "Bester Nebendarsteller" trat ein, was sich viele Schauspiel-Kollegen gewünscht hatten: Der Oscar wurde posthum an Heath Ledger verliehen - für seine Rolle als Joker in "The Dark Knight".

Mehr als 3.000 Leserinnen und Leser waren unserer Einladung gefolgt und haben Oscar-Jury gespielt. Hätte man in Hollywood auf sie gehört, das Ergebnis wäre ein etwas anderes gewesen, wie Sie auf den folgenden Seiten lesen können.

Die Oscar-Gewinner in unseren fünf Tippspiel-Kategorien

Bester Film: "Slumdog Millionär"

41 Prozent unserer Userinnen und User hatten auf "Der seltsame Fall des Benjamin Button" als besten Film gesetzt, nur 12 Prozent auf "Slumdog Millionär".

Beste Hauptdarstellerin: Kate Winslet

Bei der "Besten Hauptdarstellerin" waren sich unsere Jury und die Academy einig. 55 Prozent unserer Leserinnen und Leser sahen Kate Winslet vorn, die den Oscar schließlich auch gewann.

Bester Hauptdarsteller: Sean Penn

In der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" gehörten die Sympathien unserer Jury Brad Pitt. 52 Prozent hatten auf den "Benjamin-Button"-Darsteller gesetzt, 20 Prozent sahen Sean Penn vorn - und hatten Recht.

Beste Regie: Danny Boyle

Den Oscar für die "Beste Regie" hätte unsere Jury gern David Fincher für "Der seltsame Fall des Benjamin Button" gegeben. Nur 17 Prozent hatten auf einen Sieg von Danny Boyle gesetzt.

Bester ausländischer Film: "Departures"

Wieder war ein deutscher Film dabei im Rennen um den Oscar für den "Besten ausländischen Film". Uli Edel und seinem "Baader Meinhof Komplex" hätten 51 Prozent unserer Leserinnen und Leser gern den Oscar verliehen. Nur 4 Prozent hatten auf den japanischen Film "Departures" gesetzt.

Die Oscar-Gewinner in den anderen Kategorien

  • Beste Nebendarstellerin: Penelope Cruz für "Vicky Cristina Barcelona"
  • Bester Nebendarsteller: Heath Ledger für "The Dark Knight"
  • Bestes Original-Drehbuch: Dustin Lance Black für "Milk"
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Simon Beaufoy für "Slumdog Millionär"
  • Bester Animationsfilm: "Wall-E"
  • Beste Kamera: Anthony Dod Mantle für "Slumdog Millionär"
  • Bester Schnitt: Chris Dickens für "Slumdog Millionär"
  • Beste Tonmischung: Ian Tapp, Richard Pryke und Resul Pookutty für "Slumdog Millionär"
  • Bester Tonschnitt: Richard King für "The Dark Knight"
  • Beste Filmmusik: A.R. Rahman für "Slumdog Millionär"
  • Bester Filmsong: "Jai Ho" aus "Slumdog Millionär"
  • Beste Kostüme: Michael O'Connor für "Die Herzogin"
  • Beste Maske: Greg Cannom für "Der seltsame Fall des Benjamin Button"
  • Beste Ausstattung: Donald Graham Burt und Victor J. Zolfo für "Der seltsame Fall des Benjamin Button"
  • Beste Spezial-Effekte: Eric Barba, Steve Preeg, Burt Dalton und Craig Barron für "Der seltsame Fall des Benjamin Button"
  • Bester Dokumentarfilm: "Man on Wire"
  • Bester Kurz-Dokumentarfilm: "Smile Pinki"
  • Bester Kurzfilm (animiert): "La Maison en Petits Cubes"
  • Bester Kurzfilm (real): "Spielzeugland" (Jochen Alexander Freydank, Deutschland)
  • Ehren-Oscar für das Lebenswerk: Jerry Lewis
kawa
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!