Die Maus erklärt Flüchtlingskindern die Welt

Wie kommt man sicher über die Straße? Und wie malt man ein Popoporträt? Die Maus erklärt Kindern aus Flüchtlingsfamilien die Welt - auf Arabisch, Kurdisch und Dari.

Warum werden Kartoffeln beim Kochen weich, Eier aber hart? Wie kommt man gefahrlos über die Straße? Und warum hat ein Igel Stacheln? Was uns "Die Sendung mit der Maus" längst auf Deutsch beigebracht hat, erklärt sie nun Flüchtlingskindern auf Arabisch, Kurdisch und Dari. Dari? Ja, Dari ist eine persische Sprache. Weitere sollen folgen.

"Die Tribute von Panem": Hinter den Kulissen von "Mockingjay 2"

Klar, die Maus spricht nicht – und wird gerade deswegen von allen Kindern verstanden, egal woher sie kommen. Doch unter www.wdrmaus.de zeigt sie ihre Lach- und Sachgeschichten nun auch Kindern aus Flüchtlingsfamilien.

Damit möchte die Maus ihnen den Einstieg in die fremde Kultur erleichtern. Für sie nichts Besonderes: Schon seit 1973 folgt auf den deutschen Vorspann immer eine fremdsprachige Version. Damit reagierte sie auf die Familien, die aus Südeuropa eingewandert waren.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!