80 Jahre Robert Lebeck: Meisterwerke eines Fotografen

Robert Lebeck wurde am 21. März 1929 geboren, ab 1952 arbeitete er als Fotoreporter, mittlerweile ist er im Ruhestand. Wir zeigen Ihnen einige seiner beeindruckendsten Fotos.

Das Bild muss in sich stimmen

Es ist die Woche der 80. Geburtstage: Nach Schauspielerin Nadja Tiller (16. März) und Schriftstellerin Christa Wolf (18. März) feiert am 21. März der Fotoreporter Robert Lebeck seinen 80. Geburtstag. Soweit wir wissen, sind die Damen Tiller und Wolf nie vor Lebecks Linse gelandet - und werden es wohl auch nicht mehr. Denn "Smiling Bob", wie Stern-Chefredakteur Henri Nannen Robert Lebeck nannte, hat seine Karriere bereits vor einigen Jahren beendet. Jetzt freut sich der gebürtige Berliner, der mittlerweile wieder in seiner Heimatstadt lebt, über die Fotos, die sein jüngster Sohn Oscar macht, wie Lebeck kürzlich in einem Interview erzählte. Und wenn es seine Familie in die Ferne zieht, bleibt er lieber Zuhause. So ist das wohl, wenn man 50 Jahre lang um den Globus gereist ist und den Deutschen die damals noch fremden Welten Asien und Afrika nähergebracht hat - in Zeitungen und in Magazinen wie dem Stern.

Dieses Foto eines jungen Afrikaners, der 1960 bei den Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit des Kongo König Baudouins Degen stahl, ging um die Welt und ist eines von Lebecks bekanntesten Bildern. Reisereportagen waren ein Schwerpunkt seiner Arbeit, aber auch als Porträtfotograf hat sich Robert Lebeck einen Namen gemacht: Legendär etwa seine Bilder von Romy Schneider oder das Foto von Alfred Hitchcock, der hinter einer Tür hervorlugt.

"Das Bild muss in sich stimmen", lautete Lebecks Divise. Einige seiner stimmigen Meisterwerke sehen Sie in unserer Fotoshow.

kawa

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!