Galerie Jahreszeiten: Fälschungen erwünscht

Die Insel Rügen ist nicht nur wegen ihrer schönen Landschaft eine Reise wert. Hier lassen sich auch berühmte Gemälde von Van Gogh, Cézanne, Gauguin und anderen bestaunen - als ganz legale Fälschungen...

Blick in die Galerie Jahreszeiten

Blick in die Galerie Jahreszeiten

Um die teuersten Kunstwerke der Welt zu sehen, muss man viel reisen: Louvre, Prado, Museum of Modern Art... Doch selbst so eine Museumstour garantiert einem noch nicht den Blick auf all die Van Goghs, Renoirs und anderen hochkarätigen Bilder. Denn manche der Schätze liegen für die Öffentlichkeit unzugänglich in den Tresoren reicher Leute.

Also keine Chance für Ottonormalverbraucher, in den Genuss dieser Kunstwerke zu kommen? Doch, die Galerie Binz auf Rügen hat da eine ganz besondere Lösung gefunden. Sie zeigt einfach Reproduktionen berühmter Gemälde. Ihr Vorbild hat die 1998 gegründete Galerie in Zürich. Dort gibt es schon seit 1987 das International Imaginary Museum, das sich ebenfalls auf spezialisiert hat.

Edgar Mrugalla: Reproduktion von Van Goghs "Nachtcafé von Arles"

Edgar Mrugalla: Reproduktion von Van Goghs "Nachtcafé von Arles"

Auch wenn es sich bei den Exponaten "nur" um nachgemachte Werke handelt: Qualität wird trotzdem großgeschrieben. Und so zeigt die Galerie Jahreszeiten eben nicht irgendwelche Reproduktionen, sondern präsentiert rund 100 Werke des renommierten Kunstfälschers Edgar Mrugalla. Zu sehen sind unter anderem Van Goghs "Nachtcafé von Arles", Cézannes "Badende", Monets "Seerosen" und mehrere Radierungen von Rembrandt. Alle ausgestellten Werke stehen zum Verkauf und kosten zwischen 500 und 9000 Euro - also einige Millionen Euro weniger als ihre "Vorbilder". Von denen unterscheiden sich die Kopien nicht nur durch die Signatur von Edgar Mrugalla und eine vom Original leicht abweichende Größe, sondern auch durch die Farbintensität. Verständlich, dass ein vor mehr als 100 Jahren entstandenes Van Gogh-Gemälde nicht mehr die gleiche Leuchtkraft besitzt wie eine vor kurzem angefertigte Kopie. Ab und zu hat Herr Mrugalla auch seine künstlerische Freiheit walten lassen: So hat er zum Beispiel Van Goghs "Schlafzimmer in Arles" ein wenig "umgebaut", indem er das Bild einfach spiegelverkehrt gemalt hat.

Kunstfans, die sich mehr für jüngere Kunst interessieren, werden in der Galerie Jahreszeiten leider nicht fündig und müssen wohl doch eine Museumsreise antreten. Denn bis Dalis "Weiche Uhren" oder Picasso "Guernica" reproduziert werden dürfen, wird es noch eine Weile dauern: Mindestens 70 Jahre muss ein Künstler tot sein, erst dann ist das "Nachmalen" erlaubt.

Blick in die Galerie Utermann

Blick in die Galerie Utermann

Wem nach all den Fälschungen der Sinn nach Originalen steht, der muss nur einen Raum weiter gehen. Dort stellt die Kieler Künstlerin Karen Utermann ihre leuchtenden farbenfrohen Aquarelle aus, die Landschaften von zeigen.

Woher der Name kommt

Namensgeber für die Galerie Jahreszeiten war das Hotel Vier Jahreszeiten in , zu dem die Galerie gehört. Im Volksmund ist die Galerie Jahreszeiten aber besser bekannt als "Fälschermuseum".

Starstück

Edgar Mrugalla: Reproduktion von Auguste Renoirs "Au Moulin de la Galette"

Edgar Mrugalla: Reproduktion von Auguste Renoirs "Au Moulin de la Galette"

Highlight der Galerie Jahreszeiten ist Mrugallas Reproduktion des Gemäldes "Au Moulin de la Galette" von Auguste Renoir in der 4. Fassung.

Das Original gehörte dem deutschen Juden und Kunsthändler Daniel Henri Kahnweiler, der in Frankreich lebte, Renoir noch persönlich kennen lernte und ein wichtiger Förderer Pablo Picassos war. Nach dem Einmarsch der deutschen Truppen in Paris 1940 wurde das Bild als nicht "arischer" Kunstbesitz konfisziert und ist seitdem verschollen. Edgar Mrugalla rekonstruierte dieses Bild anhand von Aufnahmen aus dem Kunstfahndungsbuch der französischen Polizei.

Info

Öffnungszeiten: April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 10.00- 18.00 Uhr November bis März: voraussichtlich Dienstag bis Sonntag 10.00-16.00 Uhr Eintrittspreise: 3,25 Euro, mit Kurkarte 2,25 Euro ermäßigter Eintritt 2,25 Euro, mit Kurkarte 1,25 Euro, Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt

Der Eintritt in die Galerie Utermann ist frei. Führungen: auf Anfrage Adresse: Galerie Jahreszeiten Margaretenstraße 20 18609 Ostseebad Binz Tel: 038393-13148 Fax: 038393-13151

www.galerie-jahreszeiten.de

Und nach dem Galeriebesuch?

Karen Utermann: Rapsallee

Karen Utermann: Rapsallee

Wenige Meter neben der Galerie lädt eine Espresso-Bar zu Kaffee, Antipasti und Snacks ein. Und die Kunst kommt hier auch nicht zu kurz: Die Wände der Bar schmücken Aquarelle von Karen Utermann.

Katharina Wantoch Fotos: © Galerie Jahreszeiten

Wer hier schreibt:

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    KlickstarterNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Galerie Jahreszeiten: Fälschungen erwünscht

    Die Insel Rügen ist nicht nur wegen ihrer schönen Landschaft eine Reise wert. Hier lassen sich auch berühmte Gemälde von Van Gogh, Cézanne, Gauguin und anderen bestaunen - als ganz legale Fälschungen...

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden