100 Einwegkameras für Obdachlose

Das Projekt "Cafe Art" hat 100 Einwegkameras an Obdachlose verteilt, mit der Bitte, "ihr London" zu fotografieren. Diese wunderschönen Bilder sind das Ergebnis.

Ein ganz besonderer Blick auf London

Die englische Obdachloseninitiative "Cafe Art" will Menschen ohne Wohnsitz die Möglichkeit geben, sich mit Kunst und Fotografie auszudrücken und so den Rest der Welt darauf aufmerksam machen, wie wertvoll diese Perspektive sein kann. Sie verteilte 100 Einwegkameras an Obdachlose, die "ihr London" fotografieren sollten. 80 Kameras kamen zurück und rund 3000 Fotos wurden entwickelt.

Aus den schönsten Aufnahmen ist ein Kalender für 2016 entstanden, dessen Einnahmen komplett wieder in das Obdachlosenprojekt zurückfließen. 2015 gab es auch schon einen Kalender, der so gefragt war, dass man für nächstes Jahr die Auflage erhöht hat. Der Kalender für 2016 kann online auf der Website des Cafe Art vorbestellt werden und erscheint am 12. Oktober.

Eine Auswahl der schönsten Bilder

Der Alltag Obdachloser wurde auf den Fotos genauso thematisiert wie die Sehenswürdigkeiten Londons. Die Bilder zeigen, wie sich Isolation und buntes Treiben miteinander vermischen. Wie nah sich Not und geschäftiger Alltag in der Metropole sind.

Text: saro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

100 Einwegkameras für Obdachlose

Das Projekt "Cafe Art" hat 100 Einwegkameras an Obdachlose verteilt, mit der Bitte, "ihr London" zu fotografieren. Diese wunderschönen Bilder sind das Ergebnis.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden