So sauer ist der "Tote Hosen"-Sänger

Die Kritik am deutschen "Band Aid" macht Campino zunehmend wütend - jetzt machte er in einem Radio-Interview seinem Ärger Luft.

"Band Aid" mit Campino, Ina Müller, Jan Delay und vielen weiteren deutschen Stars, die auf Deutsch "Do they know it's Christmas?" singen und Geld für die Bekämpfung von Ebola sammeln - das klingt nach einer Spendenaktion, wie sie zu Weihnachten hundertfach durchgeführt wird. Aber schon vor dem Start von "Band Aid" auf Deutsch hagelte es Kritik an der Weihnachts-Single, die mittlerweile auch zu einem satirischen Böhmermann-Video zu "Band Aid" geführt hat.

Organisator Campino platzte jetzt in einem Interview mit dem Radiosender "1Live" der Kragen. Auf die Kritikpunkte angesprochen, beschwerte sich der "Tote Hosen"-Frontmann über die "zynische Geisteshaltung" bei uns, und die Menschen, die sich erst über das "kitschige Weihnachtslied" aufregen, oder dass da ein Schlagerstar neben einem Popstar stünde: "Ich fände es einfach toll, wenn wir aufhören würden, über Befindlichkeiten hier vor Ort zu reden. Es müsste viel mehr um Ebola gehen."

Ihm sei klar gewesen, so Campino weiter, dass es "ungemütlich" werden würde. Charity sei "nicht cool" und fühle sich "schleimig" an - den Beteiligten sei durchaus bewusst gewesen, dass sie sich mit ihrem Engagement "in den Regen stellen" würden.

Jetzt anhören: "Band Aid"-Interview mit Campino

Kein guter Auftakt für ein Interview, in dessen Verlauf Campino immer schlechtere Laune bekam. Auf die Frage, wie sehr ihn die Kritik treffe, entgegnete er genervt: "Ich bin todtraurig, dass die Aktion zu einem Personality-Bashing von mir und von Geldof geworden ist. Von mir aus stelle ich mich nackt auf den Domplatz und lasse mich beschimpfen und beschmeißen. Aber dann wird gefälligst für Afrika gezahlt - dann könnt ihr mich alle haben!"

Endgültig verlor er die Beherrschung, als er gefragt wurde, ob man denn überhaupt genau nachverfolgen könne, wohin die Spendengelder fließen: "Ja, pass auf! Das Geld von Deutschland, da können wir uns vielleicht einen Schutzanzug von kaufen und ich sag dir, in welchem Dorf dieser Schutzanzug benutzt werden wird, wenn du weiter so dusselig fragst", blaffte er Moderator Johannes Sassenroth an.

Auch die Co-Moderatorin der Sendung konnte die Wogen nicht mehr glätten: Als sie beschwichtigend mit den Worten "Wir hören mal rein jetzt" das deutsche Band-Aid-Lied einspielen wollte, fuhr Campino noch mit einem barschen "Mal rein hören? Spiel's gefälligst aus!" dazwischen.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!