VG-Wort Pixel

Warum hat diese Frau ein Kondom auf dem Bein?


"Das Kondom ist mir zu klein!" Sängerin Zara Larsson hat die perfekte Antwort für alle Männer, die mit dieser blöden Ausrede kommen.

Jetzt mal ehrlich, liebe Männer: "Das Kondom ist zu klein für mich" war schon immer ziemlicher Quatsch, den euch kein Mensch abgenommen hat. Eigentlich ist es ja selbstverständlich, dass ein Kondom beim Sex Standard sein sollte - vor allem, wenn man sich noch nicht so gut kennt. Aber natürlich, NATÜRLICH, ist das für viele bedauernswerte Männer einfach eine totale Zumutung. Schließlich sind ihre Geschlechtsteile für diese kleinen, genormten Gummitüten einfach viel zu mächtig. Muss man doch verstehen, oder?

Die Sängerin Zara Larsson (Gewinnerin der schwedischen Version von DSDS) war zwar erst 17 Jahre alt, als sie das Bild machte, hat aber trotzdem die Nase voll von der bescheuertsten Ausrede seit der Erfindung von Verhütungsmitteln. Spontan postete sie dieses Foto auf Instagram, unterschrieben mit: "To all the guys saying "my dick is too big for condoms" TAKE A SEAT"

In der Tat, liebe "Aber mein Riesenriesenpenis passt nicht!"-Männer: Wenn ihr untenrum größer seid als dieses Damenbein, solltet ihr dringend einen Arzt aufsuchen und garantiert keinen Sex mit irgendwem haben.

Ihre Fans stimmen Larsson zu, aktuell hat das Bild schon fast 60.000 Likes auf Instagram, und auch die schwedischen Medien fingen an, über das Foto zu berichten. Eine Reaktion, die selbst die Sängerin überrascht hat: "Ich meinte das eigentlich nur als Witz", schreibt sie in ihrem Blog. "Seitdem schreiben die Zeitungen darüber, was ich für ein feministisches Genie bin. Wisst ihr überhaupt, was ein Genie ist?"

Die große Verbreitung des Bildes hat aber scheinbar auch Ärger für Larsson mit sich gebracht: "Die Leute haben sich, wie erwartet, sehr provoziert gefühlt von meiner nicht verdienten Huldigung und deshalb damit angefangen, mir oder über mich halb verrückte Sachen zu schreiben.", schreibt sie weiterhin. Wie oft in vergleichbaren Fällen haben sich scheinbar beleidigte Männer genau angesehen, was die 17-Jährige in ihrem Leben sonst noch so geschrieben hat, und prompt politisch unkorrekte, schmutzige Wäsche in ihrem Twitter-Feed gefunden: eine Diskussion über den Hashtag #blacklivesmatter (entstanden aus den Protesten gegen rassistische Polizeimaßnahmen in den USA), in der ihr unterstellt wird, selbst rassistisch zu sein:

Sichtlich von der ganzen Debatte angestrengt, versucht Larsson sich in ihrem Blog klar abzugrenzen: "Zusammenfassung: Es gibt unglaublich viele junge Mädels, die für ihre feministischen Ideen Aufmerksamkeit verdient haben und mir stattdessen schreiben. Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin. Ich weiß, dass ich merkwürdige Sachen gesagt habe, aber die möchte ich wirklich gerne zurücknehmen können (hahaha lol). Ich werde wahrscheinlich noch mehr Fehler machen und ich hoffe doch, dass ihr mir dann auf die Finger haut und mich zurechtweist. Kuss."

Wir finden: Kein Grund einzulenken, Zara! Das Bild steht für sich und ist ein überzeugendes Statement, basta. Und wenn es Männer gibt, die um jeden Preis davon ablenken wollen, spricht das nicht gerade für deren, ähem, Größe.

Videoempfehlung:


Mehr zum Thema