Wie hat Ihnen der Tukur-"Tatort" gefallen?

Der gestrige "Tatort" mit Ulrich Tukur sprengte viele Krimi-Konventionen. Wie hat er Ihnen gefallen?

"Großartig!" - "Der beste 'Tatort' seit langem." - "Verrückt!" - "Ein neuer Tiefpunkt." - "Albern." Die vielen Reaktionen in den sozialen Netzwerken zeigen, dass der neue Wiesbaden-"Tatort" mit Ulrich Tukur sehr unterschiedlich bei den Zuschauern ankam, aber kalt ließ er wohl niemanden. Kein Wunder, denn "Im Schmerz geboren" war eine der experimentellsten Folgen der jüngeren "Tatort"-Geschichte. Drehbuch-Autor Michael Proehl und Regisseur Florian Schwarz gingen ein hohes Risiko ein, indem sie Shakespeare-Zitate, Western-Elemente und einen allwissenden Erzähler mit einer völlig unrealistischen Geschichte, klassischer Musik und Leichen im Minutentakt kombinierten. Die meisten Fernsehkritiker sind sich einig darüber, dass ihnen dieses Kunststück gelungen ist. Auf dem Festival des deutschen Films wurde der Film gleich doppelt mit dem Medienkulturpreis und dem Publikumspreis belohnt.

Aber die überzogene Rache-Geschichte stieß auch viele Zuschauer ab. 

Bodypainting: Faszinierende Körper-Kunst deckt Vorurteile auf

BRIGITTE Community: Diskutieren Sie mit!

Auch in den Foren wird der kontroverse "Tatort" leidenschaftlich diskutiert - hier können Sie mitreden!

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!