George Clooney busselt Ursula von der Leyen: Wir wollen auch!

So ein Ministeramt kann große Freude bringen. Wenn man zum Beispiel wie Ursula von der Leyen einen Preis übergeben darf - an Hollywood-Star George Clooney.

In der BRIGITTE.de-Redaktion sind wir ja selten neidisch auf den harten Job einer Ministerin. Aber mit Ursula von der Leyen hätten gestern fast alle Redakteurinnen liebend gern getauscht. In Baden-Baden verlieh die Politikerin dem Hollywood-Star den Deutschen Medienpreis 2012 und lächelte stolz von einem Ohr zum anderen.

Clooney schien nichts dagegen zu haben und busselte die Arbeitsministerin gern zurück. Die Jury ehrte mit dem Preis seinen Friedenseinsatz. Er nutze seine Popularität, um auf Krisen und Konflikte in der Welt aufmerksam machen, die die Öffentlichkeit schon verdrängt hat.

Der Schauspieler kam direkt aus Hollywood, wo er wenige Stunden zuvor noch den Oscar für den Film "Argo" als Produzent bekommen hatte. Zurück geht's dann nur bis Berlin - dort bereitet er gerade das Weltkriegsdrama "The Monuments Men" vor.

Wer George Clooney auch gern busseln möchte, sollte daher in den Edel-Italienern der Stadt Ausschau halten - Ursula von der Leyen dagegen können Sie mit uns zusammen live erleben. Am 24. Mai trifft BRIGITTE die Arbeitsministerin zum Gespräch in Hamburg und Sie können jetzt schon Karten gewinnen. Alle Infos zu BRIGITTE LIVE.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!