Der Michael-Jackson-Thriller

Michael Jacksons wohl bekanntester Song, "Thriller", steht derzeit sinnbildlich für das, was sich nach dem Tod des "King of Pop" abspielt: Spekulationen, Gerüchte und täglich neue Meldungen über die Todesumstände, seine Vaterschaft und seine Schulden. Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu Michael Jackson!

Woran starb der King of Pop?

Michael Jackson starb an Herzversagen - so die offizielle Todesursache. Wodurch der Herzstillstand hervorgerufen wurde, soll jetzt in einer zweiten, von der Familie geforderten Obduktion geklärt werden. Wie der Internet-Dienst tmz.com, der am 25. Juni auch als erster über den kritischen Zustand des Popstars berichtete, meldet, soll Jackson an einer Medikamentenüberdosis gestorben sein. Zwei Plastikbeutel mit dem Narkotikum Propofol wurden angeblich in seinem Haus in Bel Air gefunden.

Youtube-Phänomen: Grumpy Cat verzückt die New Yorker

Gibt es schon Ergebnisse der zweiten, unabhängigen Autopsie?

Bislang noch nicht. Auch die toxikologischen Untersuchungen der ersten Obduktion sind noch nicht vollständig ausgewertet. Die zweite Autopsie war von Jacksons Familie in Auftrag gegeben worden. Erst in ein paar Wochen sollen die Ergebnisse vorliegen - und Aufschluss über die endgültige Todesursache geben. Ob Michael Jackson wirklich an einem Medikamentencocktail oder einer Überdosis gestorben ist, lässt sich erst dann zuverlässig beantworten.

Wann und wo wird Michael Jackson beerdigt?

Ersten Gerüchten zufolge soll Michael Jackson auf einem "Promifriedhof" bei Los Angeles beerdigt werden. Allerdings steht der Termin für die Beisetzung noch nicht fest. Die Familie wolle erst die Ergebnisse der Autopsie abwarten, hieß es. Joe Jackson sagte: "Wir sind noch nicht bereit dafür." Die geplante Aufbahrung auf der Neverland-Ranch wurde kurzerhand wieder abgesagt. Stattdessen ist nun für kommenden Dienstag eine Trauerfeier im Staples Center in Los Angeles geplant. Dies hat ein Sprecher der Jackson-Familie mittlerweile bestätigt. Um 10:00 Uhr wird es erst eine kurze Abschiedsfeier für die Familie geben, im Anschluss ist eine große Trauerfeier geplant. Eintritt zu der Zeremonie erhält nur, wer eine der 11.000 kostenlosen Tickets erhält - für die muss man sich registrieren lassen. Die "Show" soll aber weltweit im Fernsehen übertragen werden.

Was steht im Testament?

Bis vor Kurzem bestritt Michael Jacksons Familie noch, dass es ein Testament gebe. Das Wall Street Journal hatte vor einigen Tagen berichtet, dass laut letztem Willen des Popstars das Sorgerecht für die drei Kinder Jackos Mutter Katherine zufallen solle, sein Vater Joe sowie seine Ex-Frauen Lisa Marie Presley und Debbie Rowe sollten leer ausgehen. Gestern nun wurde das Testament aus dem Jahr 2002 verlesen. Demnach soll tatsächlich Katherine Jackson zunächst für die Kinder sorgen und deren Vermögen treuhänderisch verwalten. Im Falle ihres Ablebens soll der Sängerin Diana Ross, einer guten Freundin Michael Jacksons, das Sorgerecht zugesprochen werden. Das Vermögen des King of Pop soll demzufolge in einen Michael-Jackson-Family-Trust fließen. Da jedoch keine genaueren Angaben dazu gemacht wurden, hat ein Gericht in Los Angeles für den 6. Juli eine Testaments-Anhörung angesetzt.

Was wird aus Michael Jacksons Schuldenberg?

Der "King of Pop", der zu Lebzeiten als kommerziell erfolgreichster Künstler galt, hatte bis zu seinem Tod einen riesigen Schuldenberg angehäuft. Auf gut 331 Millionen Dollar soll sich die Summe belaufen. Allerdings: Das Gesamtvermögen des Popstar wird, inklusive seiner Anwesen wie der Neverland-Ranch, Autos sowie Beteiligungen an Musikrechten von Sony/ATV Music Publishing, auf gut 567 Millionen US-Dollar geschätzt. Demnach bliebe nach Abzug der Schulden ein Nettovermögen von rund 230 Millionen US-Dollar übrig.

Wer kümmert sich um die Kinder?

Die drei Kinder von Michael Jackson sind derzeit Mittelpunkt diverser Debatten und Rangeleien. Fürs Erste wurden sie in die Obhut von Jacksons Mutter Katherine gegeben. Ob sie auch tatsächlich das Sorgerecht erhält, ist noch unklar, bislang hat sie nur eine vorübergehende Vormundschaft. Die angebliche biologische Mutter und Ex-Frau von Michael Jackson, Debbie Rowe, hatte zunächst kein Interesse an den Kindern gezeigt. Laut ihrem Anwalt soll sie nun allerdings ein Sorge- oder zumindest Besuchsrecht erwogen haben. Sie hatte damals bei der Scheidung das Sorgerecht an den "King of Pop" abgetreten. Auch die Nanny, Grace Rwaramba, hat sich beim Sorgerechts-Streit ins Gespräch gebracht und sagte, sie sei die einzige Mutter, die die Kinder je gehabt hätten.

Wessen Kinder sind es?

Prince (12), Paris (11) und Blanket (7) werden sich diese Frage in einigen Jahren sicherlich selbst stellen. Ob bis dahin geklärt ist, wer die biologischen Eltern der Kinder sind? Weder Debbie Rowe noch Michael Jackson sollen die biologischen Eltern sein, so neueste Meldungen. Vielmehr sollen die Samenzellen von Jacksons Hautarzt stammen, Debbie Rowe soll sich als Leihmutter zur Verfügung gestellt haben. Die Identität der "richtigen" Mutter ist angeblich nicht bekannt. Für einen anderen biologischen Vater als Jackson spricht, dass alle seine Kinder weiße Haut haben, Jackson hingegen war zumindest in seiner Kindheit noch dunkelhäutig.

Was passiert mit der Neverland-Ranch?

Noch ist unklar, was aus dem Anwesen wird. Jackson hatte das Gelände 1988 für 30 Millionen Dollar gekauft und «Neverland» getauft - nach dem Nimmerland seines Märchen-Idols Peter Pan. Mit zehn Quadratkilometern ist Neverland etwa fünfmal so groß wie das Fürstentum Monaco. 2006 schloss Jackson einige Teile der Ranch, zwei Jahre später hatte der Popstar das Anwesen für 35 Millionen Dollar an eine Investmentfirma übertragen, an der er selbst Anteile hielt. Die Betreiber diskutieren derzeit, was aus Neverland werden soll. Im Gespräch ist unter anderem, ein Museum zu Ehren Michael Jacksons einzurichten.

Was wird aus den Eintrittskarten für die Comeback-Tour?

Der Veranstalter von Michaels großer "This is it"-Tour hat zugesagt, die Eintrittspreise komplett zu erstatten. Der Chef des Konzertveranstalters AEG Live, Randy Phillips sagte in einer Erklärung: "Da Jackson zu Lebzeiten seine Fans liebte, obliegt es uns, sie nun mit derselben Ehrfurcht und Achtung zu behandeln." Außerdem häufen sich Meldungen, wonach in Kürze ein DVD-Mitschnitt seiner letzten Proben im Staples Center in Los Angeles veröffentlicht werden soll.

Wie echt sind die kürzlich veröffentlichten Fotos von Jacko?

Die Fotos zeigen Michael Jackson auf einem Tisch, tanzend. Angeblich sollen die Bilder am Abend vor seinem Tod aufgenommen worden sein. Doch schon kurze Zeit später folgte das Dementi: Die Fotos sind bereits sechs Jahre alt. Allerdings kursieren mittlerweile auch aktuellere Bilder von Michael Jackson bei seinen Proben im Staples Center. Sie zeigen ihn auf der Bühne vor dem Schriftzug "This is it" - dem Motto seiner Comeback-Tour. Diese Bilder sollen ihn zwei Tage vor seinem plötzlichen Tod zeigen. Der Fotograf Kevin Mazur, der Jacko oft fotografiert hat, sagte: "Als er die Bühne für die Proben betrat, war ich so aufgeregt, dass der magische Michael Jackson zurück war! Ich hatte den gleichen Adrenalinkick wie damals, als ich ihn bei seinem ersten Moonwalk fotografierte."

Diese Aufnahmen zeigen Proben der Show, wo der King of Pop jedoch nicht selbst anwesend war.

Catharina Muuß
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!