Die "Dschungelcamp"-Kandidaten: Holt sie da raus!

Ab 14. Januar dürfen wieder elf Kandidaten im "Dschungelcamp" Käfer essen und die Zeit totschlagen. Wir fragen uns: Haben die nichts Besseres zu tun? Wir hätten da ein paar Ideen.

Eva Jacob

Eva Jacob

Wer das ist: Eva Jacob ist das jüngste Mitglied der ersten deutschen Girlgroup: den Jacob Sisters. Seit den 60er Jahren tingeln die Schwestern mit ihren weißen Pudeln durch Funk und Fernsehen, auch der Tod von Hannelore Jacob ließ sie nicht ans Aufhören denken. Dass Eva, die nach eigenem Bekenntnis einen Mann sucht, sich nun im "Dschungelcamp" vorführen lässt, überrascht wenig. Dass sie Hund und Schwestern zu Hause lässt, schon eher.

Was sie eigentlich tun sollte: Offenbar hat Eva noch nicht kapiert, dass sie einen fantastischen Flirtfaktor bereits besitzt: einen Hund. Einer Studie zufolge führte bei jedem zehnten Hundebesitzer das Gassigehen zu einer festen Partnerschaft. Wenn Eva also wirklich nach der großen Liebe sucht, sollte sie auf den Hundeplatz, nicht in den Dschungel.

Rainer Langhans

Rainer Langhans

Wer das ist: Rainer Langhans, berühmtester Bewohner der Kommune 1 und Ex von Uschi Obermaier, ist es gewohnt, ständig von vielen Menschen umgeben zu sein: Der 70-Jährige lebt mit fünf Frauen zusammen. Dennoch war es eine Überraschung, dass ausgerechnet der Alt-68er ins Dschungelcamp geht. Und sich das auch noch fürstlich bezahlen lässt. Hat Langhans nicht immer betont, dass Geld für ihn keine Rolle spielt?

Was er eigentlich machen sollte: Hippie bleiben! Und nein, da reicht es uns nicht, dass er sich per Sonderklausel vom Verzehr tierischer Snacks befreit hat. Also: Alternativen statt Mainstream! Gegen den Materialismus! Nieder mit den Friseuren! Und ja, natürlich auch freie Liebe. Das erwarten wir von der Symbolfigur der 68er, nicht mehr und nicht weniger.

Mathieu Carrière

Mathieu Carrière

Wer das ist: Einst stand der exzentrische Beau aus Lübeck mit Romy Schneider und Brigitte Bardot vor der Kamera, heute wirken seine Versuche, im Fernsehen präsent zu sein, schon fast verzweifelt. Nach seiner Teilnahme bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" setzt der 60-Jährige noch einen drauf und geht ins "Dschungelcamp", auf das er er angeblich neugierig ist, weil er früher einmal Pfadfinder war.

Was er eigentlich tun sollte: Sich weiterhin für die Rechte von ledigen Vätern stark machen. Carrière kämpfte jahrelang um das Sorgerecht für seine Tochter und gilt als einer der prominentesten Kritiker des deutschen Scheidungs- und Sorgerechts. Gut, zum Teil sind seine Aktionen etwas drastisch – so ließ er sich im Lendenschurz vor dem Justizministerium an ein Kreuz hängen. Doch solche Schocker nützen der öffentlichen Debatte sicher mehr als Kakerlakenbäder und Käfermenüs.

Thomas Rupprath

Thomas Rupprath

Wer das ist: Eine Wasserratte mit Sixpack, 29 Europameistertiteln, acht Weltrekorden und einer Olympiamedaille. Im letzten Sommer beendete der 33-jährige Familienvater seine Schwimmerkarriere und sucht sich seine Kicks nun anderswo. Nachdem er sich beim "Promi-Dinner" schon sehr vor vergleichsweise harmlosen Lammhoden ekelte, darf man gespannt sein, wie er auf das Ungeziefer in Australien reagiert.

Was er eigentlich werden sollte: Wie wär's mit Personal Trainer von Dirk Bach? Der sagt zwar, er sei "fit wie ein Känguruh", aber so ein paar schicke Schwimmermuskeln würden ihm bestimmt gut zu Gesicht stehen.

Katy Karrenbauer

Katy Karrenbauer

Wer das ist: Katy Karrenbauer ist es gewohnt, eingesperrt zu sein: Bekannt wurde sie durch die RTL-Serie "Hinter Gittern", in der sie zehn Jahre lang die Insassin Christine Walter spielte. Für ihre Rolle wurde sie sogar für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. All das ist lange her. Das letzte Mal in den Schlagzeilen war sie, als sie 2009 Privatinsolvenz anmelden musste. Im australischen Dschungel möchte sich die 48-Jährige jetzt unter anderem ihrer Höhenangst stellen.

Was sie eigentlich tun sollte: Sich auf ihr Markenzeichen konzentrieren: die schöne raue Stimme. Auf dem Soundtrack zu "Hinter Gittern" sang die gelernte Mezzosopranistin acht Songs ein, das Album erreichte damals Goldstatuts. Wir wünschen ihr, dass sie bald wieder auf diese Weise von sich hören lässt.

Frank "Froonck" Matthée

Frank Matthée

Wer das ist: Prominent ist Frank Matthée vor allem deshalb, weil er sich für zwei andere Prominente ein Bein ausriss: Matthée plante die Hochzeit von Sarah Connor und Marc Terenzi in der Sendung "Sarah & Marc in Love". Sicher kann er nichts dafür, dass deren Ehe drei Jahre später schon am Ende war. Dass sich Pro7 von seiner eigenen Show "Frank – der Weddingplaner" aber noch schneller trennte als Sarah von Marc, hätte dem 38-Jährigen zu denken geben müssen. Doch Matthée, der sich inzwischen "Froonck" nennt, bleibt eisern: Vor dem Dschungelcamp kämpfte er bereits in "Stars auf Eis" um die Gunst der Zuschauer.

Was er eigentlich tun sollte: 1. Seinen albernen Spitznamen loswerden. 2. Eine wichtige Lektion lernen: Ein guter Hochzeitsplaner bleibt immer im Hintergrund.

Indira Weis

Indira Weis

Wer das ist: Ehemalige Sängerin der Castingband Bro'Sis mit großer Klappe und großem Busen. Diesen zeigt sie auch auf dem aktuellen Playboy-Cover, das einem zurzeit überall ungefragt ins Auge springt. Ob ihr das Vorteile im Dschungel verschafft, bleibt abzuwarten. Mit dem Eingesperrtsein hat sie jedenfalls auch schon Erfahrung: Bei dem Versuch, in die USA auszuwandern, wurde sie festgenommen und verbrachte eine Nacht im Flughafengefängnis. Ihr wurde vorgeworfen, in den USA ohne Genehmigung arbeiten zu wollen.

Was sie eigentlich tun sollte: Genauso viel Energie in ihre Auswanderungspläne stecken wie in ihre Körperpflege. Da hätten wir dann ausnahmsweise mal alle etwas davon.

Gitta Saxx

Gitta Saxx

Wer das ist: Die 45-jährige Halb-Marokkanerin, die mit bürgerlichem Namen Gitta Sack heißt, ist seit 20 Jahren im Modelbusiness, trat in Musikvideos von den Toten Hosen auf und wurde im Jahr 2000 zum Playmate des Jahrhunderts gewählt. Seit sie, nun ja, nicht mehr im typischen Bunny-Alter ist, ist sie so genannte Lifestyle-Expertin und vertreibt ihre eigene Pflegeserie bei einem Homeshoppingsender. Im Dschungel erwarten sie nun eher Schlammbäder als teure Luxuscremes.

Was sie eigentlich tun sollte: Gitta Saxx ist Botschafterin der SOS-Kinderdörfer und außerdem das Gesicht der Schweizer Brustkrebs-Kampagne. Dort sehen wir es viel lieber, als ekelverzerrt neben Rainer Langhans.

Jay Khan

Jay Khan

Wer das ist: Jay Khan, Mitglied der Boygroup "US5", ist dem TV-Publikum vor allem als ehemaliger Begleiter von Lena Gercke, der ersten Gewinnerin von "Germany's Next Topmodel", bekannt. Das Paar trennte sich 2009 - angeblich, weil beide zuviel arbeiten. Das wagen wir im Fall von Jay Khan zu bezweifeln, enterte doch sein letztes Album "Back again" noch nicht einmal die deutschen Charts. Der in London geborene Schönling möchte sich nun in Australien vor laufender Kamera selbst besser kennen lernen.

Was er eigentlich tun sollte: Khan wurde als Botschafter der Bundesstiftung Kinderhospiz ernannt - dieses Projekt erscheint uns weit sinnvoller.

Peer Kusmagk

Peer Kusmagk

Wer das ist: Die Karriere von Peer Kusmagk begann ganz viel versprechend: Als "Ben" war er der Schwarm vieler weiblicher "GZSZ"-Fans, anschließend moderierte er Bundesliga-Shows und das Sat.1-Frühstücksfernsehen. Nach der Trennung von Ehefrau und Moderationspartnerin Charlotte Karlinder verließ er den Sender - seitdem ist es still geworden um den 35-Jährigen.

Was er eigentlich tun sollte: Weg von der Mattscheibe, ran an die Töpfe! Denn Peer ist auch stolzer Restaurantbesitzer: In Berlin betreibt er seit 2006 den Szenetreff "La Raclette", das er kürzlich nach einem Brand mühsam wieder aufgebaut hat. Die Kost, die er da serviert, hat bestimmt mehr Substanz als das aufgewärmte Dschungelspektakel.

Sarah Knappik

Sarah Knappik

Wer das ist: Das Küken im Camp wurde als Teilnehmerin bei "Germany's Next Topmodel" bekannt, leider wurde sie bloß Achte. Das war deshalb bedauerlich, weil die 24-Jährige durch Bodenständigkeit und ein lockeres Mundwerk positiv auffiel. Danach ging es ins Frühstückfernsehen, in die "Model-WG" und - Sie ahnen es - natürlich zum "Promi-Dinner". Jetzt will das Model in Australien, wie sie sagt, ihre Frau stehen und beweisen, dass sie der Wildnis standhalten kann.

Was sie eigentlich tun sollte: Sarah Knappik gründete 2010 ihr eigenes Modelabel "Vision Wonderland". Eine Vision, die uns viel besser gefällt, als die von einer Blondine, die den Beschützerinstinkt in Jay Khan weckt.

Text: Anna-Katharina Mirow, Michèle Rothenberg Fotos: RTL

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!