So viel Spaß kann U-Bahnfahren machen

Eine Fahrt in der U-Bahnfahrt kann richtig gute Laune machen - zumindest, wenn der Australier Peter Sharp mit an Bord ist.

Morgens in der U-Bahn herrscht meist nicht gerade Partystimmung. Aufs Handy gucken, vielleicht noch mal die Augen zumachen - aber um Gottes Willen bloß mit niemandem reden. Das ist das ungeschriebene Gesetz für unausgeschlafene Bahnfahrer, überall auf der Welt.

Umso irritierender ist dieser Fahrgast, der plötzlich eine kleine Ansprache hält. "Bahnfahren könnte doch viel interessanter sein. Die einzigen, die mehr Spaß in unser Leben bringen können, sind wir selbst!", so sein Plädoyer an seine Mitfahrer, die ihn peinlich berührt ignorieren. Dann ruft er: "Ich tanze jetzt mal ein bisschen, okay? Ihr könnt gerne mitmachen!", und beginnt, zu dem Klassiker "Do you remember" von Earth, Wind & Fire durch den Waggon zu tanzen.

Die meisten U-Bahn-Fahrer würden sich jetzt wohl noch mehr hinter ihrem Smartphone verkriechen, mit den Augen rollen oder den Wachdienst verständigen - die Bahnfahrer im australischen Perth hatten aber offensichtlich Lust auf Party. Ein Passagier nach dem anderen steht auf und tanzt mit - kurz darauf ist die ganze Bahn auf den Beinen und verwandelt den trüben Arbeitsweg in eine ausgelassene Party.

Kino: Filmclip: "Zwischen Welten"

Video: U-Bahn-Fahrt wird spontane Party

Der Tänzer kann sich freuen: Er hat es mal wieder geschafft. Peter Sharp bezeichnet sich selbst als "Social Artist" und ist darauf spezialisiert, Menschen durch Gute-Laune-Aktionen aus dem Alltagstrott zu reißen. So tanzt er auch mal durch einen Supermarkt oder stellt sich mit verbundenen Augen und einem "Give me a Hug"-Schild in eine Fußgängerzone. Das alles im Dienst seiner Bewegung "The Liberators International", die mehr Freude in den Alltag bringen will. Schon letztes Jahr tanzte Sharp bereits durch eine U-Bahn - stilvoll im Smoking:

So ein Video macht gute Laune! Aber würden wir uns genauso freuen, wenn wir morgens in der Bahn plötzlich schwungvoll angetanzt werden? Naja ... vielleicht nicht vor dem ersten Kaffee.

heh

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!