So geht es weiter mit Bym.de

Lieber Userinnen und User,

Heft Nummer 7 im Juni 2006 war leider die letzte Ausgabe von BYM. Die Print- und die Online-Redaktion von BYM sind darüber sehr traurig. Da BYM uns allen sehr ans Herz gewachsen ist, wollen wir den Online-Auftritt mit seinen vielfältigen Inhalten und seiner aktiven Community aber weiter ausbauen und noch attraktiver machen. BYM verschwindet also nicht aus der Welt.

Im Zusammenhang mit der Einstellung von BYM tauchen im Forum und in den Kommentaren viele Fragen dazu auf, wie es nun mit Bym.de weiter geht. Wir geben hier Antworten auf die häufigsten Fragen und melden uns, wenn es weitere Neuigkeiten gibt.

Fragen und Antworten

Müssen wir damit rechnen, dass das Forum bald abgeschaltet wird?

Nein. Wir wollen die Community von Bym.de weiter erhalten. In den nächsten Monaten werden wir im Forum zusätzliche Funktionen einführen, die hoffentlich allen Spaß machen. Zu den ersten Schritten gehörten der Ausbau eurer Nutzerprofile und die Einführung von persönlichen Gästebüchern. Außerdem habt ihr inzwischen die Möglichkeit, in der Community zu chatten und euch die Foreninhalte als RSS-Feed liefern zu lassen. Über weitere Neuerungen informieren wir auf der News-Seite im Community-Bereich.

Wird es nun nie mehr neue Mitglieder in der Community geben, weil die Seite ohne das Heft zu wenig Aufmerksamkeit bekommt?

Natürlich wird uns das Heft sehr fehlen - das Zusammenspiel von Print und Online war schließlich sehr fruchtbar. Trotzdem glauben wir nicht, dass Bym.de zu wenig Aufmerksamkeit bekommen wird. Denn wir werden weiter auf Bym.de aufmerksam machen, zum Beispiel mit Anzeigen auf befreundeten Websites. Und wir freuen uns, wenn Leserinnen und Community-Mitglieder ihre Freunde dazu einladen, Bym.de zu besuchen, Artikel und Foren kennen zu lernen und sich aktiv zu beteiligen.

Wird sich Bym.de verändern?

Ein Online-Auftritt muss sich ständig verändern, damit er nicht langweilig wird. Schon jetzt bieten wir: interessante Texte, spannende Spiele, Tests, Umfragen und Abstimmungen im redaktionellen Bereich – und Raum für lebhafte Diskussionen in der Community. Wir werden Bym.de jedoch auch künftig weiterentwickeln und freuen uns, wie bisher schon, über Leserreaktionen auf Veränderungen.

Wie finanziert sich eine Website wie Bym.de?

Bym.de wird von der G+J Women New Media GmbH betrieben, einer Tochtergesellschaft des Verlagshauses Gruner&Jahr. Alle Websites, die die Women New Media GmbH produziert, finanzieren sich in erster Linie über Anzeigen von Werbekunden. Das gilt auch für Bym.de.

Wer macht Bym.de?

Für Bym.de arbeiten mehrere Redakteure, Producer und Techniker. Daran ändert sich nach der Einstellung des Heftes nichts.

Warum wurde BYM eigentlich eingestellt?

Nach einer hoffnungsvollen Startphase und großem Enthusiasmus bei den BYM-Leserinnen und Anzeigenkunden konnte sich das junge, kreative Heft jedoch im äußerst schwierigen Vertriebsmarkt nicht durchsetzen. Mit dem Ende der Launchkampagne verlor BYM an Auflage und damit die wirtschaftliche Perspektive. Die Auflagensicherung wäre nur mit einem unverhältnismäßig großen Marketingaufwand möglich gewesen.

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

So geht es weiter mit Bym.de

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden