Frankfurt-"Tatort": Bye, bye, Nina Kunzendorf!

Am Sonntag läuft der letzte Frankfurt-"Tatort" mit Nina Kunzendorf als Ermittlerin Conny Mey. BRIGITTE.de-Redakteurin Insa ist tieftraurig.

Conny Mey (Nina Kunzendorf) verlässt den "Tatort" in Frankfurt - natürlich nicht ohne "Mädchengemüse".

Es gibt "Tatorte", auf die freue ich mich, und es gibt "Tatorte", auf die freue ich mich besonders. Der Frankfurter "Tatort" mit Joachim Król und Nina Kunzendorf gehört zu den letzteren. Wie sehr habe ich mich gefreut, als Kunzendorf und Król mit ihrem ersten Fall "Eine bessere Welt" im Mai 2011 einen gelungenen Einstieg gefeiert haben. Nach nur zwei Jahren ist jetzt aber Schluss mit dem Dream-Team. Kunzendorf verlässt den "Tatort" - und damit geht auch ihre Ermittlerin Conny Mey. Am Sonntag läuft ihr letzter Fall mit dem Titel "Wer das Schweigen bricht". Obwohl es keine Überraschung mehr ist, dass Mey am Ende der Folge den "Tatort" verlässt, bin ich tieftraurig. Wie soll es nur ohne sie weitergehen?

Es ist einfach keine "Tatort"-Ermittlerin so lässig und cool wie sie. Ganz selbst-verständlich trägt sie Cowboyboots, bunte Jeans und Knallfarben zwischen den ganzen Anzugträgern in Behörden-Grau - und geizt auch selten mit ihren Reizen. Klar, dass das und ihre laute, direkte Art bei vielen ihrer Kollegen nicht gut ankommt - allen voran bei ihrem Kollegen Frank "Mr. Mürrisch" Steier (Joachim Król), der launig den alten Ermittler-Kauz Marke Einzelgänger gibt. Mit der Zeit hat aber auch ein Frank Steier seine Kollegin in sein Herz geschlossen.

Ob Kommissar Frank Steier (Joachim Król) in Zukunft ohne Conny Mey auskommen wird?

Im Vergleich wirkt die lebensfrohe Mey in ihrer Aufmachung und mit ihrer großen Klappe ziemlich grell. Offenbar war das Nina Kunzendorf zu viel. Aus ARD-Kreisen hieß es vor einigen Monaten, Kunzendorf habe keine Lust mehr auf das Tussi-Image ihrer Kommisarin gehabt. Dabei ist ihr Charakter Conny Mey zugleich der beste Beweis dafür, dass man Menschen nicht nach ihrem Äußeren beurteilen sollte.

Sie ist eine brillante Ermittlerin, authentisch, nicht nachgiebig, sie setzt sich ein. Und sie hält es nicht für nötig, sich anzubiedern oder gezwungen die knallharte Ermittlerin heraushängen zu lassen, so wie es manch andere "Tatort"-Kommissarin wenig überzeugend versucht. Sollen die anderen doch denken, was sie wollen! Sie weiß, dass sie toll ist, und dank fünf starker "Tatort"-Folgen aus Frankfurt wissen wir es auch.

Ihre humorvolle Art und die Fürsorge, die sie für ihren Kollegen Steier empfindet, werden mir jedenfalls fehlen. Und natürlich Nina Kunzendorf, die für mich trotz ihres kurzen "Tatort"-Intermezzos zu den überzeugendsten Kommissarinnen zählt, die die Reihe bislang zu bieten hatte. Als neue Ermittlerin wird die Theater- und Filmschauspielerin Margarita Broich Joachim Król zur Seite gestellt, wie der Hessische Rundfunk mitteilte. Eines ist sicher: Es wird nicht leicht sein, einer Nina Kunzendorf und einer Conny Mey das Wasser zu reichen.

Text: Insa Winter Fotos: HR/Bettina Müller

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!