"Nu Project": Nackt ohne Nachbessern

Make-up? Nicht beim "Nu Project" der Amerikanerin Katy Kessler. Gemeinsam mit ihrem Mann Matt produziert sie aufwändige Kunstfotos, in denen Frauenkörper natürlich und ungeschminkt präsentiert werden.

Frauenkörper so zeigen, wie sie wirklich sind - darum geht es beim "Nu Project" von Katy Kessler und Matt Blum. Alles begann 2005 mit der Idee, zu zeigen, wie schön jede Frau ist, jenseits vom genormten Model-Glamour. Das Konzept entwickelte sich stetig weiter und erzielte mit einem Mal beeindruckende Bilder, als die Fotos nicht im Studio, sondern bei den jeweiligen Frauen zu Hause gemacht wurden. Die ersten Kontakte wurden über das Portal "Craigslist" geknüpft, mittlerweile haben sich tausende von Frauen gemeldet, die mitmachen möchten. Kam das nicht etwas komisch an - eine Online-Anzeige, die sinngemäß fragt: "Kann ich zu Ihnen nach Hause kommen und Aktfotos machen"? "Nein, kein Problem", erzählt Katy Kessler BRIGITTE.de. "Matt ist schon viele Jahre als Fotograf tätig und hat viel Material auf seiner Website. Da konnte jeder sehen, dass er nicht irgendein Typ auf der Jagd nach Nacktfotos war."

Aktfotos: Frauen ohne Schönheitskorrekturen

Die Reaktionen auf die Bilder waren durchweg positiv, und schon bald meldeten sich von ganz allein weitere Frauen, die an dem Projekt teilnehmen wollten - mittlerweile über 8000 Frauen aus aller Welt. Um Geld geht es den Mitwirkenden nicht: "Wer an einer Fotosession teilnimmt, bekommt hinterher die Bilddateien, das war's. Die Teilnahme ist komplett freiwillig", sagt Katy. "Die Gründe für die Teilnahme sind unterschiedlich - aber wir kriegen mit, wie wunderschön und befreit sich die Frauen fühlen, nachdem sie vor der Kamera waren."

Die Fortsetzung: Neue Fotos vom "Nu Project"

keine Bildunterschrift

Mittlerweile war das Nu Project in Deutschland und anderen europäischen Ländern und hat eine neue Fotoserie produziert. Hier können sie die neuen Nu-Project-Fotos sehen.

Anfang des Jahres fragte Katy die Netzgemeinde auf der Plattform "Kickstarter", ob Interesse an einem Buch bestand. Innerhalb kurzer Zeit hatte sie nicht nur das nötige Geld für ihr Projekt bekommen, sondern fast das Doppelte des nötigen Etats eingesammelt. "Wir wollten schon seit Ewigkeiten ein Buch mit den Fotos herausbringen", erzählt sie. "Jetzt hatten wir dein Eindruck, dass so viele Menschen unsere Seite besuchen, dass genug Interesse für einen selbst finanzierten Fotoband bestehen könnte. Von dem Ergebnis waren wir dann allerdings doch sehr angenehm überrascht." Daher geht das "Nu Project" nun weiter: Nach den Fotoserien aus Nord- und Südamerika fotografieren Matt und Katy diesen Sommer in Spanien und Portugal.

Den Bildband "The Nu Project" können Sie auch direkt auf der offiziellen Website bestellen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!