VG-Wort Pixel

Michael Herbig


Michael Herbig, 39, wurde durch seine Sketch-Show "Bullyparade" bekannt, in der er gern mal eine herzerfrischende Version der österreichischen Kaiserin Sissi darbot. Mittlerweile hat er sich auch als Regisseur ("Der Schuh des Manitu") einen Namen gemacht. Sein neuer Film "Lissi und der wilde Kaiser" läuft seit 25. Oktober im Kino.

Liebe Brigitte, warum ist die österreichische Flagge rot-weiß-rot?

image

Lieber Michael Herbig, auch wenn man Österreich nachsagt, sein politisches Glück früher meist durch geschickte eheliche Verbindungen geschmiedet zu haben, rankt sich um die Entstehung seiner Landesflagge eine sehr kriegerische Legende: Leopold V., Herzog von Österreich aus dem Geschlecht der Babenberger, soll 1191 während des 3. Kreuzzuges bei der Schlacht von Ptolemais (im heutigen Israel) so sehr gewütet haben, dass sein weißer Waffenrock vom Blut seiner Feinde leuchtendrot getränkt war. Den blutigen Mantel benutzte er kurzerhand als Fahne, nachdem ihm im Kampfgetümmel seine Standarte abhanden gekommen war. Und siehe da: Unter dem Rüstgurt, der den Rock in der Mitte zusammengehalten hatte, war der Stoff noch blütenweiß. Seitdem hat Österreich Rot-Weiß-Rot immer wieder im Banner getragen, die heutige Republik hat die Farben 1945 in der Verfassung verankert. Zum 60-jährigen Thronjubiläum von Sissis Ehemann Franz Joseph I. wurde sogar ein ausgesprochen blutrünstiges Gedicht über diese Episode verfasst, das völlig außer Acht lässt, welche menschenrechtliche Sauerei die Kreuzritter eigentlich veranstalteten. Entsetzte Sissi-Fans, denen grade der Palatschinken im Hals stecken bleibt, können aber aufatmen: Die Historiker sind sich heutzutage einig, dass die Wahrheit viel langweiliger ist. Die Babenberger übernahmen einfach das rot-weiß-rote Wappen eines anderen, erloschenen Adelsgeschlechts. Und zwar erst unter Leopold VI. Dessen Hof übrigens als Zentrum des Minnesangs berühmt wurde. Es bleibt also dabei: "Kriege mögen andere führen, Du glückliches Österreich, heirate!" Küss die Hand und baba,

Ihre BRIGITTE

Text: Andrea Benda Foto: Frank Bauer BRIGITTE Heft 23/2007

Mehr zum Thema