Die Grammy-Gewinner: Viele Hüte und 33 Liebespaare

33 Liebespaare, die junge Sängerin Lorde und der Hut von Pharrell Williams zählen zu den großen Gewinnern der diesjährigen Grammy-Verleihung. Und dank Instagram können wir einen Blick hinter die Kulissen der Musik-Oscars werfen.

Nanu, Katy Perry backstage mit einem Brautstrauß? Das kam so: Während Rapper Macklemore auf der Bühne seine Toleranz-Hymne "Same Love" spielte, ließen sich 33 Liebespaare, hetero- wie homosexuelle, live bei den Grammys trauen. Was für eine schöne Geste! Katy schnappte sich den Brautstrauß - und gratulierte den Frischvermählten via Instagram.

Mama und Sohn im Partnerlook, das kann in die Hose gehen. Bei Madonna und ihrem achtjährigen Sohn David Banda müssen wir allerdings sagen: Hut ab, das hat wirklich Stil!

Schön, wenn es in der Musikbranche so erfrischend ehrlich zugeht: Produzent Zedd und Sängerin Foxes hatten aber auch Grund zum feiern, sie bekamen einen Grammy für die beste "Dance"-Aufnahme.

Das Größte, was Selfie-Profis wie dem Model Chrissy Teigen und dem Songwriter John Legend passieren kann? Eine "Photobomb", also dass eine andere Person plötzlich im Bildhintergrund auftaucht und so die Fotosituation sprengt. Umso besser, wenn es sich dabei um einen so prominenten Kollegen wie den "How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris handelt.

Nein, diese vier Jungs kommen nicht von einem viertägigen Vollmond-Farbfest im indischen Poona, sondern direkt von der Grammy-Bühne. Sie heißen übrigens "Imagine Dragons" und haben den Preis als beste "Alternative Rock"-Künstler gewonnen.

Falls Sie sich schon immer gefragt haben, wie es eigentlich in der Garderobe einer Grammy-Gewinnerin aussieht: relativ unspektakulär. Die junge Gesangssensation Lorde ist unten links im Spiegel zu erkennen. Für ihren Titel "Royals" bekam sie gleich zwei Preise - und zählt damit zu den wenigen Frauen, die bei den Grammys 2014 ausgezeichnet wurden.

Die Botschaft ist angekommen, lieber Pharrell Williams: Du kannst tragen, was zu willst, und trotzdem liegen dir alle zu Füßen. Selbst dieser absurd große Hut, den du auf dem roten Teppich trugst, hat inzwischen einen eigenen Instagram-Account.

Schwesterlein, du hast die Haare schön! Jack Osbourne berichtete vom roten Teppich und traf dort auf seine Schwester Kelly und ihre hellviolette Bobfrisur.

So sieht es aus, wenn zwei Roboter jubeln: Die geheimnisvollen Hit-Maschinen von Daft Punk sind die musikalischen Gewinner des Abends, sie räumten insgesamt fünf Preise ab.

Buddy-Business: Rapper Kanye West gratuliert Rapper Jay Z via Instagram zum Grammy. Passend zum großen Liebesmotto des Abends eröffnete Jay Z die Show mit seiner Frau Beyonce und dem Song "Drunk in Love".

Die Country-Königin Taylor Swift war mehrfach nominiert, ging dieses Jahr aber ausnahmsweise leer aus. Ein kleiner Trost: Sie trug das schönste Kleid des Abends.

Und wo wir gerade dabei sind, Preise zu vergeben: Der Award für das niedlichste Fan-Lächeln des Tages geht an Rapper LL Cool J. Er moderierte die Grammy-Verleihung und bat Sir Paul um einen Handy-Schnappschuss.

Text: jm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!