VG-Wort Pixel

Trauerbewältigung: Abschied vom geliebten Hund


Zur Trauerbewältigung setzt die 23-jährige Maria Sharp ihrem Hund Chubby ein Denkmal - mit einer Fotoserie über ihr gemeinsames Leben.

Eine kunstvolle Form der Trauerbewältigung hat die Amerikanerin Maria Sharp gewählt: Nach dem Tod ihres Hundes Chubby stellte sie eine Bilderserie zusammen, in der sie das gemeinsame Leben verewigte. "Sechzehn Jahre. So lange habe ich Chubby geliebt" - mit diesen Worten beginnt die Fotoserie, mit der sie an ihre Hundedame erinnert.

Vor sechzehn Jahren begann die Freundschaft zwischen Chubby und Maria. Als Siebenjährige überzeugte sie ihre Mutter, einen Welpen zu kaufen. Dass die Hündin Chubby heißen soll, stand von Anfang an fest.

zeigt mit ihren Bildern bewegende Momente und Lebensabschnitte, in denen Chubby eine treue Begleiterin war. Zusammen werden sie erwachsen - Schule, Uni, Selbstständigkeit, jede Weihnachten, jeden Geburtstag, jeden Urlaub verbringen sie zusammen. Als Chubby mit sechzehn Jahren erkrankt, entscheidet sich ihre Besitzerin gemeinsam mit der Fotografin Suzanne Price, ein letztes Mal Momentaufnahmen des Duos festzuhalten. Kurz danach verstirbt die Hundedame. Was bleibt, sind berührende Erinnerungen an eine Freundschaft zwischen Mensch und Hund.

Text: Birthe Reissmann

Mehr zum Thema