Optimismus und Lebensfreude für Krebs-Patientin

Aufmunternde Worte für einen todkranken Fan: In Neuseeland wurde jetzt ein Video veröffentlicht, dass Robin Williams vor wenigen Monaten für eine Krebspatientin gefilmt hat.

"Hallo Vivian - das kannst du jetzt von deiner Liste streichen!" So begrüßte Robin Williams in seinem Video die an Krebs erkrankte Vivian Waller aus Neuseeland . Mit der "Liste" spielte Robin auf die "bucket list" an, auf der die 21-jährige Mutter eines kleinen Jungen die Dinge schrieb, die sie vor ihrem Tod noch erleben wollte (abgeleitet von der englischen Redewendung "to kick the bucket" als Synonym für "Sterben"). Sie hatte sich ein Treffen mit Robin Williams gewünscht, doch krankheitsbedingt war eine lange Flugreise zu ihrem Idol unmöglich geworden - daher meldete sich Williams per Video.

Williams versprüht auf dem Video Optimismus und Lebensfreude, und legt noch schnell eine Parodie auf US-Star Matthew McConaughey nach. Das Video hat Vivians Ehemann Jack nun auf der neuseeländischen Nachrichten-Site Stuff.co.nz veröffentlicht. "Wir haben (Robin) geliebt, wir möchten der Welt zeigen, was für ein fantastischer Mensch er war", erklärte Jack Waller seine Entscheidung, das Video zu veröffentlichen.

Unsere Kolleginnen und Kollegen von Stern.de haben in einem Video noch einmal ausführlicher dargestellt:

Neu im Kino: "Beziehungsweise New York"

Von Williams überraschendem Tod hat Vivian noch nicht erfahren - Ehemann Jack bringt es nicht übers Herz, ihr davon zu erzählen. Immerhin haben sich dank Williams letzter Grußbotschaft fast alle Wünsche auf ihrer "bucket list" (mit Ausnahme einer Reise) für sie erfüllt.

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!