Königlich kuscheln: Prinz und Prinzessin verstehen sich bestens

Doch, man darf auch mal laut "Wie süß!" rufen, wenn man solche Bilder sieht: Prinz George präsentiert stolz seine niedliche kleine Schwester Charlotte.

George und Charlotte - einfach zum Knuddeln

Klar sind diese Bilder keine Schnappschüsse, natürlich wurden sie aufwendig inszeniert. Und bestimmt sind auch diese Kindergesichter häufig tränenüberströmt, wutentbrannt oder quengelig, weil die Royal Kitchen im Buckingham Palace keinen Schneemann aus Speiseeis für Prinz und Prinzessin herstellt (reine Spekulation, vielleicht macht sie das ja sogar).

Aber: Geschenkt. Wenn es um Kinderfotos geht, spielen Adlige nach den gleichen Regeln wie der Rest der Welt. Und wenn man es schafft, so knuffige Fotos seiner Kinder einzufangen, möchte man sie natürlich stolz vorzeigen.

Neu im Kino: "Beziehungsweise New York"

Die Bilder sind übrigens weder von einem Hof-Fotografen geschossen worden, noch von Bryan Adams, der ja in letzter Zeit stets für Promi-Knipsereien bereitzustehen scheint.

Nein, diese Bilder stammen von Mama Kate höchstpersönlich, die laut offizieller Hof-Verlautbarung ein "keen Photographer" ist, also in etwa eine "eifrige" Fotografin (ein tolles Royal-Kompliment, das leider nur für Frauen gilt - zumindest hat noch keiner anerkennend gesagt, was für ein "eifriger" Landwirt Prince Charles doch sei).

Vielleicht guckt der kleine George auch deshalb etwas freundlicher auf den Bildern, als er es für irgendwelche unbekannten Star-Fotografen getan hätte. Mama weiß schließlich am besten, wie sie ihn zum Lachen kriegt:

Und ja, trotz allem Zynismus oder einer "Die Royals sind mir piepegal"-Attitüde, die man haben kann: Diese Kinder sind wirklich verdammt niedlich. Und darüber darf man sich auch mal ganz ungeniert freuen!

heh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!