VG-Wort Pixel

Das kleine Quokka kommt ganz groß raus


Der kleine, dicke, freundliche Bruder des Kängurus erobert die Herzen im Sturm. Alle wollen ein Quokka-Selfie. Wir auch!

Gestatten: Quokka. Dieses niedliche Beuteltier, auch Kurzschwanzkänguru genannt, erobert die Herzen von Fellfreunden auf der ganzen Welt - und das, obwohl es nur durch Australien hüpft. Doch dank sozialer Netzwerke wie Instagram wächst seine Fangemeinde stündlich.

Unter dem Hashtag #QuokkaSelfie veröffentlichen User Bilder von sich und und dem mopsig-kleinen Känguru, das immer zu lächeln scheint.

Und weil Quokkas neugierige, zutrauliche Gesellen sind, lassen sie sich auch nicht lange bitten.

Früher hielt man die Beuteltiere übrigens für große Ratten.

Das Quokka im Bodycheck: gedrungener Körperbau, raues Fell in Graubraun, bis zu 60 cm groß, maximal 5 kg schwer, kurzer Schwanz, lange, kräftige Hinterbeine, kurze Vorderbeine, Teddyohren - wir sind verliebt.

Quokkas sind Nachteulen: Sie schlafen tagsüber in Pflanzendickichten und gehen erst bei Dunkelheit auf Nahrungssuche. Dabei legen sie sich Trampelpfade an.

Von wegen Weiberkram: Auch Männer sind sich für ein Quokka-Selfie nicht zu schade ...

... und sehen dabei fast so herzig aus wie das Quokka selbst.

The more, the merrier: Ein Quokka mags gesellig.

Und mit dem Selfie-Stick wird die Aufnahme perfekt. Ab nach Australien!

nw

Mehr zum Thema