Unsere Jugendschwärme

Jeder hatte einen. Damals so zwischen acht und siebzehn. Die einen schämen sich noch heute für ihn, die anderen sind immer noch unsterblich verliebt. Klar, die Rede ist von Jugendschwärmen. Wir haben da mal was vorbereitet und zeigen euch die beliebtesten Promi-Schwärme - und was aus ihnen geworden ist.

Unsere Jugendschwärme: Hach, was waren wir verliebt!

Erst war es Stefan Edberg. Der blonde, schüchterne Schwede eroberte zuerst unser Herz und dann einen Ehrenplatz zwischen den Wendypostern. Von da an saßen wir stets mit Oma auf dem Sofa und schauten uns Wimbledon, die Australian Open und jedes andere Turnier an, bei dem wir zumindest eine kleine Chance vermuteten, Edberg wieder siegen zu sehen.

Irgendwann war Stefan Edberg aber einfach nicht mehr zeitgemäß oder um es deutlicher zu sagen: viel zu brav. Zum Leidwesen unserer Eltern kamen neue Schwärme dazu. Axl Rose zum Beispiel. Kurt Cobain. Ja, und wir gestehen es, Proll-Hip-Hopper Marky Mark. In "Beverly Hills 90210" fanden wir den ewig korrekten Jason Priestley zum Gähnen und standen lieber auf Luke Perry. Bei "Take That" mochten wir den - für damalige Verhältnisse - rebellischen Robbie immer schon lieber als Singbacke Gary Barlow. Doch in einem waren wir uns immer alle einig: Wenn wir uns wirklich mal auf eine ernsthafte Beziehung mit einem Nicht-Prominenten einlassen würden, dann nur wenn er die Zauberfloskel "Mein Baby gehört zu mir, ist das klar!" aus dem Effeff beherrscht. Sonst eben nicht.

Viel Spaß mit unseren Promi-Jugendschwärmen!

Unsere Jugendschwärme

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!