Wird's dieses Jahr noch mal Sommer?

Richtig Lust auf Freibad und Grillen macht das Wetter nicht - aber es kann doch nicht schon Herbst werden! Oder doch? Wir haben eine Meteorologin gefragt, ob der Sommer dieses Jahr noch mal zurückkommt.

BRIGITTE.de: Es ist kühl, windig, regnerisch: War's das schon mit dem Sommer für dieses Jahr?

Neu im Kino: "Yves Saint Laurent": Schöne Menschen, schöne Mode

Dorothea Paetzold: Der Sommer ist ja noch gar nicht vorbei! Für uns in Mitteleuropa ist es überhaupt nicht typisch, dass wir wochenlang 30 Grad haben, auch wenn sich das manche Leute vielleicht wünschen. Dass immer wieder Regenfronten und Gewitter über uns hinwegziehen, ist völlig normal und bedeutet nicht, dass es Ende August oder im September nicht noch einmal richtig warm werden kann. Und denken Sie an den goldenen Oktober!

BRIGITTE.de: Eigentlich wären aber jetzt doch die Hundstage dran - also Hitze.

Paetzold: Die Hundstage dauern ja einige Wochen. Und zwischendurch war es auch schon richtig heiß - das haben wir nur wieder vergessen.

BRIGITTE.de: Wie war dieser Sommer bisher im Vergleich zu anderen?

Paetzold: Wenn wir uns die mittleren Temperaturen der vergangenen Monate anschauen, können wir uns nicht beschweren. Der August war bisher 0,9 Grad wärmer als der Mittelwert. Der Juli war sogar 3,3 Grad zu warm und der Juni lag 1,1 Grad über dem Mittel.

BRIGITTE.de: Aber von einem warmen August haben wir ja nichts, wenn es ständig regnet.

Paetzold: In einigen Regionen haben wir im Moment tatsächlich zu viel Niederschlag. Dafür war es aber im Juni und Juli zu trocken. Und auch jetzt im August gibt es Gegenden, zum Beispiel Bremerhaven, die erst 45 Prozent des mittleren Niederschlags erreicht haben - und der Monat ist ja schon fast vorbei!

BRIGITTE.de: Die Bauernregel für den heutigen Tag sagt: "Wie der Bartholomäustag sich hält, ist der ganze Herbst bestellt." Wenn ich aus dem Fenster gucke: Da kommt offenbar ein windiger Herbst mit vielen Schauern auf uns zu.

Paetzold: Bauernregeln haben zwar häufig eine Berechtigung in der Region, aus der sie stammen, aber man kann sie nicht immer auf ganz Deutschland übertragen. Wir wissen, dass die nächsten Tage unbeständig bleiben. Aber für längerfristige Voraussagen ist die Atmosphäre einfach zu instabil. Ich würde jedenfalls die dünnen T-Shirts und Röcke vorerst noch nicht aus dem Kleiderschrank räumen.

Dorothea Paetzold ist Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Interview: wal Foto: iStockphoto.com
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!